"Router-Taskforce": Gigaset startet ersten WLAN-Router One X 8100

Nadine Dressler, 07.04.2022 20:39 Uhr 5 Kommentare
Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) und der deutsche Elektronikhersteller Gigaset haben jetzt ihre Partnerschaft bekannt gegeben. Gigaset wird dabei die Unternehmen des Verbands mit einem exklusiven WLAN-Router unterstützen. Das teilt Gigaset jetzt mit. Der neue Router wird Gigaset One X8100 heißen und zunächst exklusiv für Anbieter wie Netzbetreiber und Stadtwerke zur Verfügung stehen, die sich im Bundesverband Breitbandkommunikation engagieren. Damit wollen Verband und Gigaset laut einer Pressemitteilung sich auch gemeinsam gegen Routerknappheit und Engpässe im Glasfaserausbau stark machen.

Gigaset ONE X 8100 Router
Der erste Gogaset WLAN-Router One X 8100. Foto: Gigaset

Gigaset kann demnach trotz Chipknappheit in der Branche ab sofort für eine Alternative auf dem Router-Markt sorgen - und zwar "made in Germany". Der Gigaset One X8100 ist dabei nur der erste Schritt. Zusammen mit Netzbetreibern sollen weitere Router-Modelle entwickelt werden. Auch ein reiner Glasfaser-Router ist geplant.

WiFi 5 und Beamforming

Der Gigaset One X8100 setzt zunächst auf den WiFi 5 Standard und garantiert damit Empfang mit bis zu 2533 Mbit/s auf mehreren Geräten im Netzwerk. "Beamforming richtet die Antennen des One X8100 gezielt auf die mit dem WLAN-Netz verbundenen Geräte aus, anstatt unkoordiniert in alle Richtungen zu senden", heißt es in der Produktvorstellung. Für Sicherheit sorgen die Standards WPA, WPA2, WPA Mixed und WPA-PSK.

Router für Multimedia und Telefonie

Gigaset One X8100 kommt in einem weißen Korpus, mit einem zentralen, runden Button und dezenten, dimmbaren LED-Statusanzeigen. Wann die ersten Router ausgeliefert und letztlich bei den Endverbrauchern ankommen, ist noch nicht bekannt. Bestellbar ist der Router ab Mai 2022 exklusiv über die Breko-Einkaufsgemeinschaft.

"Router sind eine bislang fehlende Schnittstelle, die im Kontext unserer Vision eines ganzheitlichen Eco-System alle unsere Produkte von Telefon bis Smart Home miteinander verbinden könnten", so Anne Dickau, SVP Product House bei Gigaset. "Für Gigaset sind Router damit der letzte Baustein, der die Produktpalette im B2C-Bereich logisch abschließt."
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies