X
Kommentare zu:

Tesla: Kunden melden Qualitätsprobleme bei Model Y aus Deutschland

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] mirkopdm am 04.04. 15:19
Sehr geil.... aber sie k√∂nnen zumindest sage, dass sie Besitzer der ersten produzierten √ľberteuerten Sonderm√ľll-Autos aus Brandenburg sind.
[re:1] Thunderbyte am 04.04. 15:42
+ -
@mirkopdm: Recycling: https://www.duesenfeld.com/index_de.html
[o2] HerrHonte am 04.04. 15:22
+3 -1
Tesla verbaut sich ein wenig selbst den Weg durch solche Aktionen. Ich verstehe nicht, wieso man solche groben M√§ngel wissentlich an den Kunden ausliefert. Das Ganze muss den Mitarbeitern aufgefallen sein, es wird ihnen aber schlichtweg egal gewesen sein. Hauptsache liefern. So wird Tesla nie an die etwas √§ltere Kundschaft herankommen, diese sind Qualit√§tsstandards von BMW, Mercedes und co gew√∂hnt. Wenn du da ein Auto abholst, dann wird das vorher nochmal vom Verk√§ufer pers√∂nlich gepr√ľft und da ist kein einziger optischer Mangel dran und wenn das dann doch mal der Fall sein sollte, wird hier sofort nachgebessert und der Kunde kriegt kostenfrei einen Leihwagen auf gleichem Niveau. Das ist die Richtung die Tesla meiner Meinung nach gehen muss mit ihren Autos um die "verw√∂hnten" Deutschen zu erreichen.
[re:1] L_e_X_e_r am 04.04. 19:31
+5 -1
@HerrHonte: Deutsche Autos und Qualität - das ich nicht lache!?! Ich sag nur Diesel, Kolbenringe, Steuerkette, DSG, AGR, Partikelfilter ...soll ich weitermachen?! Da wäre mir ein Tesla mit unterschiedlichen Spaltmaßen um einiges lieber, weil der wenigstens fährt!
[re:1] DRMfan^^ am 04.04. 20:27
+ -
@L_e_X_e_r: siehe o3 Link 2 ..
[re:2] 0711 am 04.04. 21:00
+ -
@L_e_X_e_r: nun zumindest sind sie in der pannenstatistiken meist relativ gut
mängelstatistiken kenne ich jetzt kaum aber immer her damit, ja es gibt fehler
[re:1] L_e_X_e_r am 05.04. 05:14
+ -
@0711: Statistiken sind oft das Papier nicht wert. DieT√úV-Statistik zum Beispiel ist wertlos, da Autoh√§user dort nicht auftauchen und M√§ngel vor dem Pr√ľftermin f√ľr viel Geld behoben werden. Auch die Pannenstatistik ist wertlos ohne die gesamt gefahrenen Kilometer und das Gesamtalter der betreuten Fahrzeuge. Alles nur Augenwischerei!
[re:1] 0711 am 05.04. 20:04
+ -
@L_e_X_e_r: alter und Kilometer sind erfasste metriken

Statistiken sind trotz allem unkenrufen meist deutlich Aussagekr√§ftiger als pers√∂nliche eindr√ľcke
[re:2] 0711 am 05.04. 20:07
+ -
@L_e_X_e_r: √ľbrigens vor allem dann wenn sich Statistiken weltweit decken, ich nenn einfach mal consumer reports
[re:3] L_e_X_e_r am 05.04. 20:15
+ -
@0711: Genau wie die Gewinner-Autos des ADAC...Nene, ich habe beruflich einen guten √úberblick gewonnen, den nimmt mir keine zwielichtige Statistik
[re:4] 0711 am 05.04. 20:27
+ -
@L_e_X_e_r: schon lustig eine verbraucherschutzorganisation als Zwielicht hinzustellen, diese zwielichten Kasper haben auch was √ľber Neuwagen M√§ngel in peto...
[re:5] L_e_X_e_r am 06.04. 06:46
+ -
@0711: H√ľstel... https://www.sueddeutsche.de/auto/konsequenzen-nach-manipulation-adac-gibt-betrug-beim-autopreis-gelber-engel-zu-1.1866153
[re:3] Brassel am 04.04. 21:58
+ -
@L_e_X_e_r: Du kennst deutsche Autos scheinbar nur vom "h√∂ren sagen". Hast Du dir mal die St√ľckzahlen der letzten 5 Jahre angeschaut ?
Vergleich die mal mit den St√ľckzahlen von Tesla in den letzten 5 Jahren.
Und wir reden hier nicht von einem deutschen Hersteller, sondern von einem halben Dutzend un deren Untermarken, sprich Marken unter dem Dach des Mutterkonzerns.

Und wenn ich mir deine anderen Kommentare anschaue (https://winfuture.de/news,128920.html#c3612456) da wetterst Du gegen die E-Autos.
Reitest Du auf einem Pferd durch die Gegend ?
[re:1] L_e_X_e_r am 05.04. 05:18
+ -
@Brassel: Ganz im Gegenteil, deswegen muss das einmal klargestellt werden. Deutsche Autos sind schon lange nicht mehr so gut, wie ihr Ruf einmal war. Zumal viele Teile mittlerweile aus dem billig produzierenden Ausland kommen. Heutzutage sind Fahrzeuge aus Asien genauso gut - wenn nicht besser!
[re:1] take1 am 06.04. 08:02
+ -
@L_e_X_e_r: Im Augenblick ist das leider wirklich so. Siehe VW ID3,4 (Materialanmutung) usw. Aber das war schon immer so... Trotzdem sind die deutschen Autobauer nicht schlecht, wirklich nicht schlecht und das in jeder Disziplin. Allerdings muss man schauen, das man auch Geld f√ľr Investitionen f√ľr die Zukunft bereit h√§lt. Ausserdem muss man ja auch noch viel Luft nach oben lassen, da sonst ein upgrade f√ľr den Kunden gar nicht in Frage kommt. Nicht umsonst ist DAS elektro Auto noch gar nicht auf dem Markt verf√ľgbar. Damit meine ich z.B. ein Auto f√ľr jedermann mit der Qualit√§t von einst. Meinet wegen einen Elektro-Passat mit 190PS und gut. Um auf meinen zweiten Satz zur√ľck zu kommmen, es gab fr√ľher auch immer wieder Zyklen wo man an den neuen Modellen sparen musste, um profitabel zu bleiben. Im n√§chsten Zyklus kann das schon wieder ganz anders ausehen und die Materialanmutung stimmt wieder zum verh√§ltnis. Aber im moment k√∂nnen sich die Hersteller sowieso alles rausnehmen, da die Nachfrage h√∂her als das Angebot ist. Auch das spielt dabei nat√ľrlich mit rein und ich denke (wei√ü nicht), das die Hersteller auf solche Marktszenarien insgeheim vorbereitet sind/waren und sich darauf ausgerichtet haben.

Auf jeden Fall gehen bei deutschen Hersteller keine Autos vom Hof, an denen im Werk schon M√§ngel aufgefallen waren. Tesla hatte vor Jahren in den USA autos an H√§ndler ausgeliefert, wo Sto√üstangen, Sitze usw. dann nach geliefert worden und der H√§ndler einbauen durfte. Da m√∂chte ich kein Qualit√§tsmanager sein.... Es gibt f√ľr alles eine entsprechende Schraubreihenfolge usw. Wenn da was schief l√§uft, viel spa√ü beim Nachvollziehen. Ich finde das Tesla eher dem Trabant nach kommt, als das er sich im Premiumsegmet messen kann. Die Autos sind absolut schlicht gehalten und eine Wertsch√∂pfungskette l√§sst sich daran √ľberhaupt nicht erahnen. Es ist eher ein Volks-Elektroauto was etwas, nicht √ľbertrieben, zu teuer ist.
[re:2] Sterneneisen am 04.04. 20:45
+ -
@HerrHonte: Das galt vielleicht mal, als die Deutschen Marken alle Verbrenner gebaut haben. Seit dem die elektrisch bauen hast du bei vielen Modellen ebenfalls Spaltmaße der Hölle, Lacknasen, Software Fehler und knarzende Karren. Da muss sich Tesla nicht mal wirklich anstrengen.
[o3] nussis am 04.04. 15:26
+ -4
ist doch nicht wirklich neues
https://www.handelsblatt.com/mobilitaet/elektromobilitaet/tuev-statistik-elektroautos-bei-der-hu-jeder-zehnte-tesla-faellt-durch/28028050.html

Elektroautos bei der HU: Jeder zehnte Tesla fällt durch

https://www.focus.de/auto/ratgeber/sicherheit/tuev-report-fuer-elektroautos-querlenker-sind-schrott-teslas-model-s-faellt-oft-beim-tuev-durch_id_45018274.html
[re:1] Thunderbyte am 04.04. 15:40
+ -
@nussis: 1. Bei der Meldung geht es um manufakturierte Model S. Hier gehts aber um Autos aus der Massenproduktion (Model 3 und Y).
2. Die Zahlenbasis f√ľr die o.g. Aussagen ist mit <900 Model S schon seeeeehr d√ľnn.
3. Die in der Meldung angesprochenen Kratzer oder Unb√ľndigkeiten sind sicher √§rgerlich und zu korrigieren, aber nicht T√úV relevant!
[re:2] ++KoMa++ am 04.04. 15:44
+2 -
@nussis: Qualität bei Auslieferung und Langlebigkeit/Haltbarkeit sind aber schon irgendwie zwei Paar Schuhe nach meinem Verständnis.
[o4] Arhey am 04.04. 15:26
+1 -8
Beim Model Y ist die Qualität grundsätzlich schlechter, da hat Tesla ja grundsätzlich gespart wo es ging.
Tesla hat sich grundsätzlich nicht mit Ruhm bekleckert.
[re:1] Thunderbyte am 04.04. 15:42
+6 -
@Arhey: "Grunds√§tzlich" ist diese Aussage in ihrer Grunds√§tzlichkeit nat√ľrlich grunds√§tzlich Quatsch.
[re:1] Arhey am 04.04. 15:53
+ -
@Thunderbyte: Wenn es gerade um Spaltmaße geht sind die Teslas ALLE nicht auf einem Niveau wie man das von einem Premiumhersteller erwarten kann.
Ob das nun ausschlaggebend sein sollte oder nicht sei mal dahin gestellt. Da hier aber Explizit der Punkt genannt wurde ist meine Aussage kein Quatsch.
[re:1] Thunderbyte am 04.04. 16:01
+ -
@Arhey: Nein, durch die 3x Verwendung von "grunds√§tzlich" stimmt diese Aussage halt in dieser Allgemeing√ľltigkeit definitiv nicht.

Ja, US Lieferungen könnten qualitativ besser sein, wie auch anscheinend die ersten aus der deutschen Fabrik (letzteres verwundert ja wohl nun nicht gerade, das braucht einfach seine Zeit, bis die Sache rund läuft). Die chinesischen Model 3 und Y (alle Model 3 in DE und Europa kommen seit Monaten aus China) sind aber wirklich sehr sehr gut und haben eine sehr geringe Mängelquote. Das bestätigen Dutzende und Hunderte Abholende der letzten Quartale.
[re:1] Joyrider am 05.04. 09:11
+ -
@Thunderbyte: Dagegen sprechen aber Dienstleister, die dich zur Auslieferung deines Teslas begleiten um direkt eine umfassende Mängelliste zu erstellen.
Mir wäre nicht bewusst dass es das in der "Verbrennerwelt" vorher so schon gegeben hat.

Habe da keinerlei persönliche Erfahrungen, ist nur das, was man aus SN und Presse mitbekommt.

(und nebenbei... "hunderte Abholende" ist ehrlich gesagt null aussagekr√§ftig gegen√ľber etlichen zehntausend ausgelieferten Fahrzeugen.)
[re:2] Thunderbyte am 05.04. 12:28
+ -
@Joyrider: "Habe da keinerlei persönliche Erfahrungen, ist nur das, was man aus SN und Presse mitbekommt."

Eben. Keine Erfahrung, aber eine Meinung. Ich habe pers√∂nliche Erfahrungen, ein chinesisches Model 3 abgeholt, das bei ausf√ľhrlicher 1st√ľndiger √úberpr√ľfung m√§ngelfrei war (w√ľrde ich bei jedem anderen neuen Auto √ľbrigens auch machen).

Die Dienstleister kann man mitnehmen, muss man aber definitiv nicht, wenn man zwei (oder vier) Augen hat.

Da sich i.d.R. nur die Leute öffentlich beklagen, bei denen es nicht gepasst hat, ergibt sich daraus ein massiv verzerrtes Bild.
[re:2] Frankenheimer am 05.04. 07:38
+1 -
@Arhey: das ist nicht korrekt. Die Spaltmaße eines Teslas der aus Asien kommt hat durchaus die gleiche Qualität wie das, was ein sogenannter "Premiumhersteller" dir an den Rand stellt.

Ein Model Y ist keine S-Klasse, aber ein Model Y ist irgendwas zwischen C und E Klasse. Auch da ist l√§ngst nicht alles Gold was gl√§nzt. Und wenn es dann noch elektrisch sein soll dann kann man sich die Qualit√§t der Premiumhersteller (zu denen man preislich ja auch inzwischen "Volks"wagen z√§hlen muss, auch beim ID.3 oder beim Mercedes EQS anschauen. Ich verweise mal, auch wenn der Kanal inzwischen recht furchtbar geworden ist, auf das Carmanic Video zur M√§ngelliste des Mercedes EQS...ein Fahrzeug das signifikant die 100.000‚ā¨ Marke durchbricht und sich nicht zu schade ist an allen Ecken und Enden krumm und schief zusammengeschustert zu sein.
[o5] Rulf am 04.04. 15:52
+ -3
nix neues...tesla setzt wohl mehr auf masse als auf qualität...das kann in de aber recht teuer werden, wenn zu oft nachgearbeitet werden muß...die karosseriebau- und lakierbetriebe freuts...
[re:1] L_e_X_e_r am 04.04. 19:33
+1 -1
@Rulf: Dann unterhalte Dich mal mit einem Autohaus hiesiger Automarken, mit wie vielen M√§ngeln die vom Transporter rollen - Du w√ľrdest ziemlich erstaunt sein und das nicht unbedingt positiv ...
[re:1] Joyrider am 05.04. 09:16
+ -
@L_e_X_e_r: Es ist eine Sache wie die Autos beim H√§ndler ankommen (wobei hier Nachl√§ssigkeit schon Mist ist, das will ich gar nicht wegreden)... es ist aber eine andere Sache, ob ich die Karre meinem Kunden dann einfach so in die Hand dr√ľcke oder eben vorher bereits nacharbeite, damit der Kunde sich mit so einem Sche** nicht besch√§ftigen muss.
[re:2] Rulf am 05.04. 14:51
+ -
@L_e_X_e_r: ganz selten mal mit transportschäden...
aber so gut wie nie mit solchen qualitätsproblemen, die auch schon der laie sieht, wie bei tesla...
[re:1] L_e_X_e_r am 05.04. 18:09
+ -1
@Rulf: Das stimmt leider nicht, das Gegenteil ist leider der Fall.
[o7] L_e_X_e_r am 04.04. 19:36
+ -1
Und jetzt? VW ist kein St√ľck besser: https://www.auto-motor-und-sport.de/elektroauto/vw-id-3-qualitaetsprobleme-test-verarbeitung-elektronik/
[re:1] Rulf am 05.04. 14:56
+ -
@L_e_X_e_r: vw hat immer noch an den sparprogrammen der vergangenheit zu knabbern...da werden die teile auch nur noch zusammengebaut, die der gerade g√ľnstigste lieferant liefern konnte...g√ľnstig va, weil in billiglohnl√§ndern wie zb der ukraine produziert wird...
[re:1] L_e_X_e_r am 05.04. 18:11
+ -1
@Rulf: Genau darum hab ich mich von Autos mit deutschen Wurzeln verabschiedet - ich bin viel unterwegs und hab es keine Sekunde bereut
[re:1] 0711 am 05.04. 20:29
+ -
@L_e_X_e_r: ziemlich naive Sichtweise sind doch in sehr sehr vielen zentrale Komponenten von deutschen Firmen
[re:1] L_e_X_e_r am 06.04. 06:48
+ -1
@0711: Nicht in meinem PKW, der wird in Japan manufaktiert.
[re:2] 0711 am 06.04. 09:35
+ -
@L_e_X_e_r: ich sag ja, ziemlich naiv
[re:3] L_e_X_e_r am 06.04. 10:50
+ -
@0711: Kommt da irgendwann noch mehr als leere Worth√ľlsen?
[o8] DRMfan^^ am 04.04. 20:26
+ -
zwischen "perfekte Qualität" und zerkratzter Neuwagen sehe ich aber doch noch eine deutliche Differenz.
[o9] HeadCrash am 04.04. 22:45
+ -
Gibt es woanders auch. Mein neuer BMW wurde schon mit behobenen Lacksch√§den und sichtbar nachpolierten T√ľren ausgeliefert. Kein Mangel. Da kochen alle nur mit Wasser.
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2023 WinFuture