Sparkasse: Bargeld kann man nun auch mit dem Smartphone abheben

Christian Kahle, 01.04.2022 08:16 Uhr 26 Kommentare
Kunden der Sparkasse können ihre Girocard zukünftig komplett zuhause lassen. Denn an den Geldautomaten ist es jetzt auch möglich, Geld abzuheben, indem man einfach das eigene Smartphone kurz vor die dafür vorgesehene Kontaktfläche hält. Im vergangenen Herbst führten die Sparkassen die Möglichkeit ein, die Funkschnittstelle der Girokarte auch zum Geldabheben zu verwenden. Damit sprang man ein wenig auf den Kontaktlos-Trend der Corona-Zeit auf, wobei der Nutzer aber natürlich nicht daran vorbeikam, den Geldautomaten weiterhin anzufassen. Denn um den Betrag auszuwählen oder die PIN einzugeben, musste man durchaus weiterhin die Buttons anfassen.

Jetzt kann man die Karte allerdings auch komplett weglassen und mit dem Smartphone Geld abheben. Das funktioniert zumindest unter der Voraussetzung, dass man an einem neuen Geldautomaten steht, der bereits eine entsprechende Schnittstelle mitbringt. Diese sind derzeit allerdings noch in der Minderheit.

Ohne Kontakt geht es nicht

Darüber hinaus muss natürlich die Girocard in digitaler Form im Smartphone abgebildet werden. Auf Android-Geräten funktioniert das in der App "Mobiles Bezahlen" der Sparkasse. iPhone-Nutzer können die Karte hingegen in die von iOS mitgelieferte Wallet-App einpflegen. Weitergehende Einstellungen müssen nicht vorgenommen werden. Auch hier wird es notwendig bleiben, die eigene PIN dann direkt am Automaten einzugeben. Beim Bezahlen an Kassensystemen verifiziert man sich hingegen nur gegenüber dem Smartphone, wodurch wirklich ein kontaktloser Zahlungsvorgang durchgeführt werden kann.

Vorteile bringt das Verfahren der Sparkasse damit eher Nutzern, die nicht unbedingt ihre Geldbörse mitnehmen wollen und trotzdem die Möglichkeit brauchen, bei Bedarf an Bargeld zu kommen. Insbesondere im Sommer, wenn man eher leicht bekleidet unterwegs ist, dürfte diese Option ihre Vorteile bringen.

Siehe auch:
26 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies