Epic und Xbox sammeln in 48h beeindruckende Summe für die Ukraine

Witold Pryjda, 23.03.2022 10:19 Uhr 3 Kommentare
Am Wochenende hat Epic Games bekannt gegeben, dass man ganze zwei Wochen lang alle Einnahmen aus Fortnite an humanitäre Bemühungen in Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg spenden wird. Hier liegt auch schon das erste Zwischenergebnis vor und das ist beachtlich. Der Überfall Russlands auf die Ukraine hat die größte humanitäre Katastrophe ausgelöst, die Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs erlebt hat. Millionen Menschen, vor allem Frauen und Kinder, sind auf der Flucht und das stellt viele Staaten und auch private Hilfsorganisationen auf die Probe. Gebraucht wird vor allem eines: Geld. Und es gibt international eine gewaltige Bereitschaft dazu, auch viele Unternehmen leisten finanzielle Hilfe.

Fortnite sammelt - mehr als erfolgreich

Auch Epic Games und Microsoft machen mit, konkret hat man den Shooter-Hit Fortnite zum Sammeln von Spenden auserkoren. Oder besser gesagt: Epic spendet nicht nur die Gewinne aus den Verkäufen von Fortnite, sondern den gesamten Erlös. Der Redmonder Konzern unterstützt Epic dabei und beteiligt sich per Xbox bzw. Microsoft Store an dieser Aktion.

Und die Aktion ist nicht nur ein voller Erfolg, sondern zeigt auch, dass Fortnite auch in seinem fünften Jahr eine regelrechte Gelddruckmaschine ist. Denn via Twitter gab Epic bekannt, dass man in den ersten 48 Stunden sage und schreibe 36 Millionen Dollar sammeln konnte. Diese Einnahmen gehen direkt an das UN-Kinderhilfswerk UNICEF, das World Food Program, die Flüchtlingshilfe UNHCR und die Non-Profit-Hilfsorganisation Direct Relief.

Der Zeitpunkt für die Aktion könnte nicht besser sein, auch wenn der Anlass natürlich ein tragischer ist. Denn für Fortnite wurde am 20. März Chapter 3 Season 2 veröffentlicht, das ist für viele Spieler ein Anlass, in Battle Pass und neue kosmetische Gegenstände Geld zu stecken.

Die so gesammelten Gelder gehen auch praktisch direkt an die jeweiligen Hilfsorganisationen: "Die gemeldeten Transaktionen werden protokolliert und die Mittel innerhalb weniger Tage an die humanitären Hilfsorganisationen weitergeleitet", schrieb Epic in der Ankündigung.

Siehe auch:
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Microsoft Store & Apps
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies