YouTube werbefrei: Die beliebte Android-App Vanced muss aufgeben

Witold Pryjda, 14.03.2022 10:41 Uhr 39 Kommentare
YouTube ist eine feine Sache, doch viele stört die Werbung. Per Browser lässt sich diese relativ leicht beseitigen, doch auf Android ging das bisher nicht ganz so einfach. Es gab aber eine spezielle App namens Vanced. Sie konnte sich auch überraschend lange halten. Jetzt ist aber Schluss.

YouTube ohne Werbung - auf Android nicht ganz so einfach

YouTube hat einen enormen Umfang und bietet zahlreiche Inhalte, dafür muss man aber auch mit Werbung leben - es sei denn, man leistet sich ein YouTube Premium-Abonnement. Das ist jedenfalls der offizielle Weg, um Reklame zu umgehen, inoffiziell gibt es einige weitere Möglichkeiten.

Diese betreffen aber vor allem das Werbeblocken über den Browser, auf Smartphones sind die Möglichkeiten deutlich eingeschränkter. Dennoch gab es auch hier Wege, die Videoplattform ohne die typische Werbung nutzen zu können, allen voran über eine beliebte App namens Vanced.

Wie wird man YouTube-Star und was kann man verdienen?
Infografik: Wie wird man YouTube-Star und was kann man verdienen?

Doch die Vanced-Macher haben nun bekannt gegeben, dass man schon bald die Segel streichen wird. In einem Tweet schreiben die Verantwortlichen: "Vanced wird nicht mehr weiterentwickelt. In den kommenden Tagen werden die Download-Links auf der Website entfernt. Wir wissen, dass ihr das nicht hören wollt, aber wir müssen es tun. Wir danken euch allen für die jahrelange Unterstützung."

Wer die App aktuell auf seinem Gerät installiert hat, der kann diese vorerst ganz normal weiternutzen. Früher oder später wird man Vanced aber nicht mehr verwenden können, da solche Werbevermeidung auch ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Plattformanbietern, also in diesem Fall Google ist.

Gegenüber The Verge erläuterte einer der Macher die Gründe und verriet, dass dieses Aus nicht freiwillig sei. Demnach habe Google den Anbietern eine Unterlassungsaufforderung geschickt, damit zwang der Konzern die Entwickler, die Verbreitung und Entwicklung der App einzustellen: "Wir wurden gebeten, alle Hinweise auf 'YouTube' zu entfernen, das Logo zu ändern und alle Links zu YouTube-Produkten zu entfernen."
39 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
YouTube
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies