X

Tim Cook: Apple verdreifacht Mitarbeiterspenden an die Ukraine

Apple hat sich mit einer Stellungnahme bzw. Entscheidung zum Thema Ukraine etwas Zeit gelassen, der Reaktion des kalifornischen Konzerns ist aber umso entschlossener. Man hat nicht nur den Verkauf von Apple-Produkten in Russland gestoppt, sondern will auch mit Spenden helfen.
02.03.2022  15:32 Uhr
Mitbewerber wie Google und Microsoft haben sich in Sachen Ukraine recht früh positioniert und viele wunderten sich, warum Apple so lange zögert. Nun hat der Konzern aber reagiert und lässt auch keine Zweifel, dass man den Angriff Russlands verurteilt, sanktioniert und dabei auch kräftige Umsatzverluste akzeptiert.

Zwei Apple-Dollar für jeden eines Mitarbeiters

Mehr noch: In einer The Verge vorliegenden internen E-Mail erläutert CEO Tim Cook den Standpunkt des Konzerns genauer und kündigt auch an, dass man Spenden von Mitarbeitern an humanitäre Hilfsorganisationen verdoppeln wird. Für jeden gespendeten Dollar will Apple seinerseits zwei überweisen - und zwar rückwirkend zum 25. Februar 2022.

Apple Store Russland geschlossen
Der Apple Store ist in Russland bis auf Weiteres geschlossen

Cook zunächst: "Ich weiß, dass ich für alle bei Apple spreche, wenn ich unsere Sorge um all diejenigen zum Ausdruck bringe, die von der Gewalt betroffen sind. Mit jedem neuen Bild von Familien, die aus ihren Häusern fliehen, und mutigen Bürgern, die um ihr Leben kämpfen, sehen wir, wie wichtig es ist, dass Menschen auf der ganzen Welt zusammenkommen, um die Sache des Friedens voranzutreiben."

Cook schreibt weiter, dass man humanitäre Hilfsbemühungen auch von sich aus unterstützt und auch mit Partnern zusammenarbeite, um herauszufinden, wo und wie man am besten helfen kann. Der Apple-CEO zum Grund für die Apple-"Subvention" der Spenden: "Ich weiß, dass viele von euch ebenfalls nach Möglichkeiten der Unterstützung suchen, und wir möchten dazu beitragen, die Wirkung eurer Spenden zu verstärken." Apple will zudem ukrainischen Mitarbeitern und ihren Familien im Land und auch außerhalb helfen, und zwar "wo auch immer wir können".

"Einheit und Mut"

In der internen Mail erläutert Cook auch die bereits bekannten Schritte, darunter die Verkaufspause seiner Produkte in Russland. Cook schließlich: "Dieser Moment ruft zur Einheit auf, er ruft zum Mut auf, und er erinnert uns daran, dass wir niemals die Menschlichkeit aus den Augen verlieren dürfen, die wir alle teilen."
Verwandte Themen
Tim Cook
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture