Zweite Tesla-Fabrik in Shanghai soll Produktion auf 2 Mio. Autos bringen

Nadine Dressler, 26.02.2022 18:53 Uhr 1 Kommentare
Laut einem Insiderbericht steht der Standort der nächsten Tesla-Fabrik fest. Tesla will Gerüchten zufolge eine neue Fabrik neben der bestehenden Gigafactory in Shanghai bauen. Damit soll die Produktion allein in China auf zwei Millionen Autos verdoppelt werden. Tesla betreibt derzeit zwei Hauptfabriken, die voll in der Produktion stehen, und zwar Tesla Fremont und die Gigafactory Shanghai. Im Aufbau befinden sich zudem die Gigafactory Texas und die Gigafactory Berlin, die langsam die Produktion hochfahren. Allein diese vier Standorte dürften Teslas Produktionskapazität bis Ende nächsten Jahres auf über drei Millionen Fahrzeuge pro Jahr steigern. Das Unternehmen hat kürzlich zudem bestätigt, dass bis Ende dieses Jahres noch ein neuer Standort für eine Fabrik bekannt gegeben wird. Dieser Standort könnte laut der Nachrichtenagentur Reuters mit großer Wahrscheinlichkeit wieder in der Freihandelszone von Shanghai liegen.

Einblicke in die neue Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg
videoplayer

Ausbau und Neubau geplant

Tesla hatte vor Kurzem bestätigt, dass man zusätzliche Investitionen in seine bestehende Gigafactory Shanghai plant, um die Produktion auf eine Million Einheiten pro Jahr zu erhöhen. Das soll aber bei Weitem noch nicht alles sein, was Tesla in China plant.

Der Standort Shanghai ist für Tesla besonders interessant, da es nicht nur ein großer Wachstumsmarkt ist, sondern auch ein wichtiges Export-Zentrum. Daher überrascht die Meldung von der Nachrichtenagentur bezüglich der Gigafactory Shanghai auch nicht: Laut Reuters beginnt Tesla schon in Kürze mit dem Bau einer neuen Fabrik neben der Gigafactory Shanghai, um die Produktionskapazität auf zwei Millionen Autos pro Jahr zu verdoppeln. Laut den Quellen der Nachrichtenagentur will Tesla bereits im nächsten Monat mit dem Bau eines neuen Werks in Shanghai beginnen. Dieses Gerücht wurde von zwei mit der Angelegenheit vertrauten Personen gegenüber Reuters bestätigt.

Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Tesla
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies