Bericht: iPhone 14 Pro-Design final, Zulieferer beginnt Testproduktion

John Woll, 21.02.2022 20:20 Uhr 22 Kommentare
Laut Medienberichten hat Apple die Entwicklungs- und Design-Arbeit am iPhone 14 Pro abgeschlossen. Demnach beginnt bei dem größten Zulieferer Foxconn aktuell die erste Testproduktion. Es deutet sich außerdem an, dass nicht alle Modelle hier gefertigt werden.

Foxconn testet iPhone 14-ProProduktion

Wie so üblich gibt es schon zum jetzigen Zeitpunkt ein recht gutes Bild davon, was Apple in diesem Jahr für seinen Smartphone-Bereich plant. Ein Blick in das WinFuture-iPhone-Special zeigt, dass Apple unter anderem den Abschied von der Notch plant, die günstigeren Modelle aufwertet und das iPhone 14 Pro zum Kamera-König machen will. Die Taiwan Economic Times (via MacRumors) berichtet jetzt darüber, dass das Unternehmen hier einen wichtigen Schritt macht.

Apple iPhone 14 Pro (Max)
Leak: So ähnlich soll das Apple iPhone 14 Pro (Max) aussehen

Demnach hat Apple vor Kurzem an Foxconn den Auftrag erteilt, mit der Testproduktion des iPhone 14 Pro zu beginnen. Bei dem Prozess zur sogenannten New Product Introduction (NPI) werden nach einem vorher definierten Zeitplan penibel die Massenproduktion vorbereitet und eventuelle Konstruktionsfehler ermittelt. Damit ist auch klar, dass zumindest das Spitzenmodell die Entwicklungs- und Design-Abteilung von Apple hinter sich gelassen hat.

Der Bericht liefert hier noch ein paar interessante weitere Details: Demnach ist Luxshare, ein weiterer Auftragsfertiger Apples, aktuell nicht an den Produktions-Tests rund um das iPhone 14 Pro beteiligt. Apple soll hier den Plan verfolgen, bei Foxconn die High-End-iPhone 14-Modelle fertigen zu lassen, während sich Luxshare nur um die Basis-Modelle kümmern darf.

Ohne Notch und mit altem Charakter

Alle verfügbaren Informationen sprechen dafür, dass Apple mit dem iPhone 14 eines der größten Redesigns der letzten Jahre vorstellen will. Bisherige Leaks lassen vermuten, dass das Design sich stark von den Modellen iPhone 4 und 5 inspirieren lässt. Darüber hinaus scheint sich Apple von der charakteristischen Notch zugunsten eines Display-Cutouts zu verabschieden. Einen guten Eindruck (siehe oben) zum iPhone 14 hatte zuetzt der Leaker Jon Prosser von Frontpagetech geliefert - allerdings soll das Loch im Display zugunsten von FaceID wohl etwas eigenwilliger ausfallen.
22 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
iPhone Foxconn
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies