James Webb Space-Teleskop sendet Selfie: Spiegelausrichtung startet

Nadine Dressler, 13.02.2022 12:35 Uhr 2 Kommentare
Rund 50 Tage nach dem Start des James Webb-Teleskop in den Weltraum sind die ersten Fotos zurück zur Erde geschickt worden: Laut der NASA beginnt damit die Ausrichtung der Spiegel - zudem ist es der erste konkrete Hinweis, dass alles so wie erwartet funktioniert. Ein Set mit rund 54 GB Daten hat James Webb jetzt an die Leitstelle geschickt. Darunter ist ein Selfie, welches das Teleskop selbst zeigt und einen Stern, der sich in den 18 Segmenten des Spiegels reflektiert. Die NASA veröffentlichte das Selbstporträt kurz vor dem Wochenende zusammen mit mehreren Mosaikbildern, die das Teleskop beim Blick auf seinen ersten Stern aufgenommen hat. Dieses "Selfie" wurde mit einer speziellen Infrarotkamera erstellt, die für die Aufnahme von Bildern der Hauptspiegelsegmente und nicht für Bilder des Weltraums konzipiert wurde.

James-Webb-Teleskop meldet seine Betriebsbereitschaft

Die ersten Bilder, die das neue Weltraumteleskop jetzt gesendet hat, sind daher noch weit von der Qualität entfernt, die die Wissenschaftler von dem Hubble-Nachfolger erwarten. Sie zeigen aber laut der Missionsleitung, dass das Teleskop wie erwartet funktioniert und nun bereit ist, seine Mission zu beginnen. "Dieses erstaunliche Teleskop hat nicht nur seine Flügel ausgebreitet, sondern auch seine Augen geöffnet", erklärte Lee Feinberg, Leiter des optischen Teleskopelements, bei der NASA-Pressekonferenz zur Vorstellung der ersten Bilder.

James Webb Space Teleskop

Als Nachfolger des Hubble-Weltraumteleskops soll das Webb-Teleskop die Geheimnisse des frühen Universums lüften, indem es tiefer und detaillierter in den Weltraum blickt als jedes andere Teleskop vor ihm.

Selfie dient der Kontrolle

Bevor das Teleskop jedoch damit beginnen kann, atemberaubende Bilder von Galaxien, Sternhaufen und Planeten aufzunehmen, muss sichergestellt werden, dass der Hauptspiegel richtig ausgerichtet ist. Diese Arbeiten laufen derzeit. Im Laufe der Reise zu seinem endgültigen Bestimmungsort in der Umlaufbahn um die Sonne, entfaltete sich der rund 6,5 Meter im Durchmesser große, wabenförmige Hauptspiegel. Mit dem Selfie kann jetzt nachgeprüft werden, ob die Entfaltung und Ausrichtung wie geplant verlaufen.

Die NASA informiert mit regelmäßigen Updates im Webb-Teleskop-Blog. Wer will, kann den Einsatz von Webb online über einen interaktiven Tracker "Where is Webb?" und über die Deployments Explorer-Webseite verfolgen.

Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail
Infografik Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
James-Webb-Teleskop
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies