So lange bleibt Call of Duty noch für die PlayStation verfügbar

Witold Pryjda, 26.01.2022 12:04 Uhr 40 Kommentare
HIGHLIGHT
Vor gut einer Woche hat Microsoft die Übernahme von Activision Blizzard bekannt gegeben, das Geschäft sorgt natürlich immer noch für Gesprächsstoff - und das wird auch so bleiben. Ein Thema ist und bleibt Call of Duty. Hierzu gibt es für PlayStation-Spieler temporäre Entwarnung.

Activision, LinkedIn & Co.: Microsofts Milliarden-Dollar-Geschäfte
Infografik Activision, LinkedIn & Co.: Microsofts Milliarden-Dollar-Geschäfte

Call of Duty (CoD) ist und bleibt das wichtigste Spiel von Activision, es ist vielleicht sogar der wichtigste Titel, den die Gaming-Welt überhaupt kennt. Entsprechend groß ist das Interesse der Fachwelt, aber vor allem auch der Spieler und PlayStation-Besitzer, was mit CoD passiert. Sony hat Microsoft bereits gemahnt, bestehende Vereinbarungen einzuhalten, Microsoft hat auch mitgeteilt, dass man das tun werde.

Was das konkret bedeutet, war bisher aber nicht klar. Denn natürlich kann man nicht erwarten, dass Microsoft fast 70 Milliarden Dollar ausgibt, um weiterzumachen als wäre nichts geschehen. Deshalb ist klar: Früher oder später werden die meisten, wenn nicht sogar alle Activision Blizzard-Spiele exklusiv auf Xbox und PC landen.

Call of Duty Warzone Pacific: Die neue Caldera-Map im Launch-Trailer
videoplayer

Nächsten drei CoD-Spiele auch für die PlayStation

Das Wirtschaftsportal Bloomberg hat nun aber erfahren, wie die unmittelbare Zukunft von Call of Duty auf der PlayStation aussieht. Demnach soll sich Activision schon vor der Übernahme(-Ankündigung) durch Microsoft bereit erklärt haben, die "nächsten paar" Call of Duty-Spiele auf der Sony-Konsole zu veröffentlichen.

Dabei soll es sich um die nächsten beiden regulären Ausgaben des Shooters handeln, also die Call of Duty-Teile, die dieses und nächstes Jahr erscheinen. Im Herbst 2022 soll es ein neuer Modern Warfare-Teil von Infinity Ward sein, nächstes Jahr ist dann das Treyarch-Studio an der Reihe. Außerdem soll die PlayStation auch eine Fortsetzung oder "geplante neue Iteration" des Battle-Royale-Free-to-Play-Shooters Call of Duty: Warzone bekommen.

"Sicher" sollten sich PlayStation-Besitzer aber nicht fühlen. Denn diese drei Spiele bedeuten im Prinzip nur, dass Activision bis zur Übernahme (deren Abschluss Mitte 2023) durch Microsoft wie geplant weitermacht - interessant wird es also erst sein, wie es ab 2024 aussieht.

Siehe auch:
40 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Call of Duty
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies