Stratolaunch: Paul Allens gigantisches Flugzeug absolviert dritten Flug

Witold Pryjda, 17.01.2022 11:43 Uhr 6 Kommentare
Microsoft-Co-Gründer Paul Allen ist zwar bereits 2018 gestorben, das von ihm gegründete Unternehmen Stratolaunch wird aber immer mit seinem Namen verbunden sein. Nun hob das größte je gebaute Flugzeug zum dritten Mal ab und absolvierte erfolgreich einen längeren Testflug.

117 Meter Flügelspannweite

Das Scaled Composites Model 351 Stratolaunch, auch Roc nach dem Fabelvogel Roch genannt, ist das größte Flugzeug der Welt, es hat die größte jemals gebaute Flügelspannweite, nämlich 117 Meter. Zum Vergleich: Der Airbus A380 misst "nur" 80 Meter von einem Flügel­ende zum anderen. Die mit ihren zwei Rümpfen ungewöhnlich aussehende Maschine hat sechs Turbinen und geht auf das Jahr 2011 zurück.

Zweck von Roc ist es, eine fliegende Startrampe für Raketen zu sein. Es ist ein ähnliches System, wie es derzeit auch Virgin Orbit entwickelt, allerdings sind die Pläne von Stratolaunch in allen Belangen mindestens eine Nummer größer - allen voran das Flugzeug, das die Rakete zunächst auf große Höhe bringt, damit diese später ins All fliegt (bei Virgin Orbit kommt eine modifizierte Boeing 747 zum Einsatz).



Das Projekt war nach dem Tod von Paul Allen zwar in Gefahr, fand aber mit Stephen Feinberg einen neuen Käufer. Dadurch war der Weg frei für weitere Testflüge und wie die Verantwortlichen hoffen werden, irgendwann einmal den kommerziellen Betrieb.

Auf den Weg dahin nahm Roc nun die dritte Hürde: Denn vom Mojave Air and Space Port in Kalifornien hob das Riesenflugzeug zum insgesamt dritten Mal ab und blieb knapp viereinhalb Stunden in der Luft (via GeekWire). Getestet wurden nicht nur Start und Landung, sondern vor allem auch die Performance in größerer Flughöhe.

Laut Angaben von Stratolaunch erreichte Roc eine Höhe von mehr als sieben Kilometern, das ist knapp das Doppelte des Testfluges davor. "Der heutige erfolgreiche Flug demonstriert und bestätigt die Verbesserungen an den Systemen und der Gesamtflugleistung des Trägerflugzeugs", sagte Stratolaunch-Chef Zachary Krevor.

Bis Stratolaunch tatsächlich (militärische Hyperschall-)Raketen via Roc starten kann, wird die Maschine sechs bis acht Testflüge absolvieren müssen. Das Unternehmen hofft, dass man diese Anzahl bereits dieses Jahr erreichen und zur nächsten Phase übergehen kann.
6 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies