Neue Aldi-PCs: Gaming-Desktops mit Nvidia RTX 3070 Ti ab 27.01.

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Shavanna am 14.01. 12:47
+5 -9
Mal wieder ein völlig überteuerter PC (aber wen wundert das bei den aktuellen Hardware-Preisen). Ich halte ihn für vergleichbar mit einem mittleren Oberklasse PC von vor ~3 Jahren (=~1500€), aber jetzt wird viel mit 1000€ mehr zu viel Geld dafür verlangt. Ob wir Ende des Jahres wieder normalere Preise haben bleibt abzuwarten.
[re:1] kickers2k1 am 14.01. 12:55
@Shavanna: Naja, man bekommt hier relativ günstig ne RTX 3070 Ti und nen Mittelklasse-PC fast gratis dazu :D
[re:1] Lars50 am 14.01. 14:35
@kickers2k1: RTX 3070 Ti mit 8 GB GDDR6 RAM ist das zukunftsorientiertes Kaufen ? Zumal die Karte Mitsicherheit noch kein PcE 5.0 unterstützen wird. Dann lieber warten bis die Hardwarekomponenten auch vernünftig zu einander passen.
[re:1] HaleV am 14.01. 16:25
+3 -1
@Lars50: Sind ja Gaming Rechner also gerne mal hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=xeSoCibNTyk
Dies mal auf der zunge zergehenlassen, der unterschied 3.0 zu 4.0 = 1 FPS xD da kann ein unterschied des PciE 5.0 zu 4.0, welcher die Karte unterstützt, kein Meilenstein werden ;) P.S. die PciE sind auf- und abwärtskompatibel.
[re:2] Da Malesch am 14.01. 19:30
+2 -7
@Shavanna: Dem man ich nur zustimmen. Eine 3070ti liegt UVP bei 619€. 2500€ für so einen PC ist alles andere als günstig. Aber anscheinend gewöhnen die Kunden sich an diesen Wucher und empfinden solche Preise als günstig. Interessant wäre, ob die GPU Preise bei den Distributoren, wo Medion & Co. vermutlich einkaufen auch so überzogen sind, wie im Endverbraucher- Markt, oder ob man sich hier einfach nur die Taschen voll macht
[re:1] kickers2k1 am 14.01. 21:52
+4 -
@Da Malesch: die UVP ist bei Grafikkarten aktuell nix wert, tatsächlich zahlt man aktuell für die 3070er mindestens 1000 Euro, falls überhaupt lieferbar
[re:1] Da Malesch am 14.01. 22:03
+2 -2
@kickers2k1: Ist ähnlich wie zum Release der PS5, als diese gern für das doppelte gehandelt wurde.
Der Unterschied ist aber, dass die hohen Preise von Wiederverkäufern verlangt wurden. Bei GPU?s sind es nahezu alle Händler. Klar gibt es Bedarf, auch beim Mining- warum aber Endkunden bereit sind so überzogene Preise zu zahlen ist für mich allerdings schwer nachvollziehbar.
[re:1] jackii am 15.01. 15:12
+2 -
@Da Malesch: Weil es nicht wirklich eine Alternative gibt zum Zahlen gibt und das eben schon seit einer ganzen Weile sowie auch nicht absehbar ist dass es bald zu Ende ist. Alle die jetzt noch eine haben mit der sie klarkommen okay, aber alle die zum ersten Mal eine brauchen, sie kaputt oder so alt ist dass nichts mehr geht... 3+ Jahre ist sehr lang zum einfach Aussitzen, vor allem als Jugendlicher.
[re:3] schnitzelmitpommes am 15.01. 03:07
+6 -1
@Shavanna: Der Rechner kostet in der Gesamtkombination und zusammengebaut
sowohl bei Mindfactory als auch bei Alternate gleich viel.
Also überteuert ist das überhaupt nicht. Die Einzelkomponente Grafikkarte ist auf dem
Markt an sich überteuert - dieser PC von Medion nicht.
[re:1] Slainor am 15.01. 10:21
+2 -2
@schnitzelmitpommes: Alternate verkauft auch die PS5 für 550€ und außerdem verkauft kein Händler die GPU's zum UVP sondern zu den exorbitanten Scalperpreisen.
[re:1] schnitzelmitpommes am 15.01. 16:36
+2 -
@Slainor: Wenn du einen PC mit einer Konsole gleichsetzt, dann war jeder PC
schon immer "überteuert". Ist dir vermutlich auch klar dass das nur für einen bestimmten Käufertyp interessant ist, wozu also der Kommentar?
Und wenn JEDER Händler seine Karten zu den Preisen verkauft, sind
das leider Gottes keine "Scalperpreise" mehr, sondern die aktuellen Marktpreise.
Um dieses Angebot zu beurteilen, kann man halt keine Wunschpreise,
die derzeit nicht existieren, heranziehen.
[re:1] Da Malesch am 16.01. 08:57
+ -
@schnitzelmitpommes: Auf der einen Seite wurde sich hier bei WF über Kunden lustig gemacht, die eine PS5 zu überzogenen Preisen gekauft haben und auf der anderen Seite wird hier bei GPUs über Marktpreise gesprochen. Wo ist der Unterschied?
Am Ende werden wie bei vielen anderen Produkten Kunden dazu bewegt deutlich mehr als vom Hesteller empfohlen tu zahlen, weil ein bestimmte Produkt knapp ist, oder es eben jeder zu diesem Preis anbietet. Muss jeder für sich wissen, ob es so dringend erforderlich ist, dass man bereit ist das doppelte zu zahlen
[o2] Thomas72 am 14.01. 17:51
+6 -
Habe am 25.11.21 einen Gaming PC bestellt und bezahlt und er ist bisher noch nicht angekommen, wie bei vielen anderen, die bereits auf trustpilot entsprechende Bewertungen hinterlassen haben. Obwohl die alten noch nicht mal geliefert sind, soll es jetzt bereits wieder neue Angebote geben? Ich kann nur abraten. Leider werden sie woh,l so wie jedes Mal, nach wenigen Minuten ausverkauft sein.
[o3] teddy4you am 15.01. 13:43
+1 -3
Bei den Discounter-PC's hat man immer ein paar Highlights. Der Rest drumherum ist meist eher sehr knapp kalkuliert. Das Bord ist eher Mittelklasse. Das Netzteil mit 750 W bei der GraKa und dem Prozessor auch eher knapp bemessen. Der DDR5-Arbeitsspeicher ist mit 4.800 Mhz auch eher ein "günstiger" DDR5-Ram. Denke bei der SSD und der HD wird es ähnlich sein.
Andererseits, wenn man leistungsfähige Komponenten verbaut, wäre der PC bei den aktuellen Preisen der Komponenten um einiges teurer.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies