Firefox-Nutzer melden Abstürze und nicht ladende Seiten (Update)

Witold Pryjda am 13.01.2022 11:30 Uhr
43 Kommentare
Nutzer des Browsers Firefox können seit kurzem eine neue Version des Browsers installieren, diese hat die Nummer 96. Aktuell ist "nutzen" aber offenbar ein dehnbarer Begriff, denn viele Anwender klagen über eine Störung, die Abstürze und nicht ladende Seiten zur Folge hat.

Die Mozilla Foundation kämpfte zuletzt mit massiver Kritik in Bezug auf einen Kryptowährungs-Spendenaufruf, nun kommen technische Probleme beim Firefox-Browser hinzu. Denn es gibt Nutzerberichte auf Reddit, Bugzilla und sozialen Medien, laut denen das Open-Source-Programm seit Donnerstagfrüh mit Abstürzen und nicht oder nur langsam ladenden Seiten zu kämpfen hat.

Auch wenn sich derzeit einige IT-Seiten mit apokalyptischen Headlines zu überbieten versuchen, ist es nicht ganz klar, wie weit verbreitetet das Problem ist. Denn bei unseren Tests innerhalb der WinFuture-Redaktion kam es zu keinen Problemen (bei Intensiv- sowie Gelegenheits-Nutzern), auch auf Twitter gibt es verhältnismäßig (!) wenige Beiträge dazu.

Firefox: HTTP/3 deaktivieren
Workaround: network.http.http3.enabled über den Button rechts auf 'false' stellen

HTTP/3 deaktivieren

Dennoch scheint etwas nicht rund zu laufen und es ist auch klar, was der Grund ist bzw. wie man Firefox wieder problemlos nutzen kann: Denn laut einem derzeit kursierenden Workaround sollte man about:config in die Adressleiste eingeben, nach network.http.http3.enabled suchen und über das Symbol auf der rechten Seite "false" einstellen.

Laut anderen Nutzern kann auch ein Deaktivieren der Telemetrie-Daten (zu finden in den Einstellungen und dem Punkt "Datenschutz & Sicherheit", und zwar weiter unten) und einem Neustart dazu führen, dass der Browser wieder läuft, wie er soll.

Mozilla hat sich dazu bisher nicht geäußert, es ist aber zu hoffen, dass die Firefox-Macher alsbald ein Update veröffentlichen, das einen reibungslosen Betrieb des Browsers wieder ermöglicht. Dann sollte man auch wieder den erstgenannten Workaround rückgängig machen, denn HTTP/3-Support ist durchaus nichts Schlimmes, im Gegenteil.

Vielen Dank an WinFuture-Leser pcfan für den Submit zu dieser News.

Update 20.10 Uhr: Mozilla hat auf Twitter eine Stellungnahme veröffentlicht und technische Probleme bestätigt - und auch erklärt, was dahintersteckt:

"Heute früh hatte Firefox eine technische Störung, weil ein Cloud-Anbieter die Standardeinstellungen geändert und damit einen Firefox-HTTP/3-Bug ausgelöst hatte. Wir haben die Konfigurationsänderung deaktiviert und bestätigt, dass das Problem damit behoben ist. Wenn du immer noch betroffen bist, starte bitte deinen Browser neu. Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten."
Download Mozilla Firefox - Open Source-Browser
43 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Firefox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies