Hardware-Upgrade: Microsoft bietet neue Surface-Konfigurationen an

Stefan Trunzik am 12.01.2022 08:51 Uhr
Nach einem ersten Ausblick auf neue Surface Go 3-Modelle erweitert Microsoft sein 2-in-1-Portfolio in Deutschland. Die Redmonder kündigen neue Ausstattungsvarianten nicht nur für das Einsteiger-Tablet, sondern auch für das Surface Pro 8 (for Business) und das Surface Pro X an.

Das neue Jahr beginnt für Microsofts Surface-Sparte mit einem geringfügigen Hardware-Upgrade des bereits verfügbaren Lineups, das sich vorrangig mit neuen Intel-Prozessoren sowie WLAN- und LTE-Konfigurationen zeigt. Unter anderem bringt man das Surface Pro 8 for Business auf den Markt, das in seiner günstigsten Variante mit einem Intel Core i3 der 11. Generation, 8 GB Arbeitsspeicher und einer 128-GB-SSDs für 1179 Euro angeboten wird. Privatkunden erhalten für den gleichen Preis einen Core i5-Prozessor, müssen zumindest ab Werk allerdings auf Windows 11 Pro bzw. Windows 10 Pro verzichten.

Surface Pro 8 getestet: Derzeit gibt es kein besseres Windows-Tablet
videoplayer

Mattschwarz und LTE für Surface Go 3, WLAN-Modell des Surface Pro X

Bereits in der letzten Woche berichteten wir über die Erweiterung der Surface Go 3-Auswahl, die nun auch offiziell von der deutschen Microsoft-Niederlassung bestätigt wird. Das vor allem für Einsteiger angedachte 10-Zoll-Tablet kann ab sofort in einer mattschwarzen Farbvariante und mit einer Kombination aus Intel Core i3-Prozessor und integriertem LTE-Modul konfiguriert werden. Der Preis für die neue Ausstattung beträgt 779 Euro. Für das Mobilfunk-Upgrade müssen somit genau 100 Euro mehr eingeplant werden, während das Basismodell mit Intel Pentium-Chip weiterhin ab 439 Euro verkauft wird.

Zu guter Letzt bietet Microsoft sein ARM-Tablet Surface Pro X jetzt auch ohne LTE-Modul an, was den Basispreis um 100 Euro auf 949 Euro senkt. Neben dem Microsoft SQ1-Chip werden in der Grundkonfiguration 8 GB RAM und 128 GB SSD-Speicher verbaut. Die Farbwahl wird jedoch beschränkt. Das günstigste 4G-Modell ist ausschließlich in Mattschwarz erhältlich und die WLAN-Varianten werden im silbernen Platin ausgeliefert. Soll der SQ2-Chip zum Einsatz kommen, müssen 1349 Euro eingeplant werden. Dafür entfällt die "Farbsperre" und es kommen 16 GB RAM sowie eine 256-GB-SSD zum Einsatz.
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Microsoft Surface Windows 11 LTE & 5G
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies