Meta soll die Arbeit an seinem VR-Betriebssystem eingestellt haben

Witold Pryjda, 06.01.2022 17:17 Uhr 10 Kommentare
Meta, der neue Mutterkonzern von Facebook, hat seinen Namen vor allem deshalb gewählt, weil man sich vom normalen sozialen Netzwerk in Richtung Metaverse, also Augmented und Virtual Reality wandeln will. Doch dabei muss man offenbar auch Rückschläge hinnehmen. Mark Zuckerberg und sein Social-Media-Riese Facebook setzen alles auf die VR-Karte. Das ist längst offizielles Unternehmensmotto, das sich wie anfangs erwähnt im Namen Meta widerspiegelt. Doch das Vorhaben ist nicht ganz so einfach, wie man aus einem Bericht von The Information schließen kann.

XROS ist tot - oder nicht?

Denn Meta soll dieser Tage die Arbeit an einem Custom-Betriebssystem eingestellt haben, das für künftige AR- und VR-Headsets gedacht war. Das XROS genannte System (XR ist ein Sammelbegriff für AR und VR) soll bereits im vergangenen November aufs Abstellgleis geschoben worden sein. Die genauen Gründe für die Einstellung sind nicht bekannt, Meta dementierte allerdings, dass man sich von diesem Bereich zurückzieht bzw. die Aktivitäten zurückfährt.

Das bedeutet, dass Meta vorerst beim Android-basierten Betriebssystem bleibt, das derzeit in den Quest und früher Oculus genannten VR-Geräten zum Einsatz kommt. Die Arbeit an XROS soll bereits 2017 begonnen haben, das Unternehmen hat etwa 300 Mitarbeiter für dieses Projekt abgestellt. Das Betriebssystem soll auch bereits recht weit vorangeschritten gewesen sein.

Ein möglicher Grund bzw. Zusammenhang besteht mit dem Abgang mehrerer prominenter Entwickler, die an XROS beteiligt waren. Team Lead Mark Lucovsky soll kurz nach den Enthüllungen von Whistleblowerin Frances Haugen Meta verlassen haben und arbeitet mittlerweile an einem ähnlichen Software-Projekt für und bei Google.

Meta dementierte gegenüber The Verge den Bericht in vielen Punkten: "Wir werden unsere Aktivitäten zur Entwicklung eines Betriebssystems für VR weder einstellen noch zurückfahren. Das Team macht weiterhin Fortschritte und wir investieren weiterhin in die Entwicklung zukünftiger Computerplattformen wie AR-Brillen und tragbare Geräte, um unsere Vision des Metaversums zu verwirklichen."
10 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies