Home-Server statt Cloud-Gaming: Alienware stellt "Concept Nyx" vor

Stefan Trunzik, 03.01.2022 11:44 Uhr 26 Kommentare
Während Microsoft, Google und Nvidia mehr und mehr Spiele in die Cloud bringen, versucht Alienware mit dem "Concept Nyx" das lokale PC-Gaming zu stärken. Dafür arbeitet man an einem Game-Server für die eigenen vier Wände, der bis zu vier Spiele parallel auf Endgeräte streamt. In der Forschungsabteilung von Alienware scheint man, im Gegensatz zum aktuellen Trend, das Cloud-Gaming nicht als Zukunft für Computer- und Konsolenspiele zu sehen. Die Gaming-Sparte des PC-Herstellers Dell gewährt dabei anlässlich der CES 2022 einen Ausblick auf sein neues "Concept Nyx", einem Game-Server, hinter dem derzeit noch viele Fragezeichen stehen. Ziel dabei ist es, eine lokale Spiele-Cloud im heimischen Netzwerk zu erschaffen, über die bis zu vier Spiele gleichzeitig an Smartphones, Tablets, PCs, Smart-TVs und Co. gestreamt werden können.

Alienware Concept Nyx
Ein Gaming-Server für's Wohnzimmer - so stellt sich Alienware das Konzept vor

Interessantes Konzept mit voraussichtlich hohen Anschaffungskosten

Die größten Vorteile dürften in der Verfügbarkeit und den technischen Anforderungen liegen. Mit einem lokalen Game-Server könnten sich Spieler (nahezu) unabhängig von der verfügbaren Internetverbindung und -bandbreite sowie Services wie Google Stadia, Nvidia GeForce Now oder das Xbox Cloud Gaming eine persönliche Spielesammlung erstellen, die mit mehreren Personen im Haushalt parallel und auf unterschiedlichsten Endgeräten oder sogar auf einem einzelnen Gerät im Splitscreen (z.B. Smart-TV) genutzt werden kann.

Mit dem Server des "Concept Nyx" können laut Alienware zudem geringere Latenzen als bei vergleichbaren Cloud-Gaming-Diensten erreicht und die Store-Bibliotheken verschiedener Anbieter (z.B. Steam, Origin, Ubisoft etc.) kombiniert werden. Vier lokale Streams für Spiele von Rocket League über Minecraft bis Cyberpunk 2077 - dafür benötigt es entsprechend viel Leistung. Zu diesem Thema schweigt sich der Hersteller jedoch bislang aus. Über die verwendete Hardware, die im unscheinbaren Prototypen zum Einsatz kommt, liegen derzeit keine Informationen vor.

Alienware gibt an, weiter am "Concept Nyx" zu arbeiten und zu einem späteren Zeitpunkt zusätzliche Details zu veröffentlichen. Am Ende dürfte allerdings der Preis entscheiden, ob sich Gamer eher für einen eigenen Home-Server mit voraussichtlich potenter und teurer Gaming-Hardware als Alternative zu Desktop-PCs, Konsolen oder Cloud-Services entscheiden.

Siehe auch:
26 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Cloud
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies