Razer Pro Type Ultra-Test: Perfekter Kompromiss aus Office und Gaming

Witold Pryjda, 22.12.2021 13:12 Uhr 5 Kommentare
Es ist alles andere als einfach, ein Keyboard zu finden, das einerseits die Vorzüge einer mechanischen Tastatur bietet, und andererseits leise ist. Kurz: ein Büro- bzw. Homeoffice-taugliches Gamer-Keyboard. Doch genau das hat sich Razer mit der Pro Type Ultra vorgenommen. Es war einmal - und das ist kein Märchen, sondern eine Pre-Pandemie-Geschichte - eine Zeit, in der wir alle noch in Büros gingen. Auch WinFuture-Redakteure trafen sich, vor gefühlt 100 Jahren, tagtäglich auf diese Weise, um viele spannende und interessante Nachrichten aus der ganzen Welt der IT zusammenzutragen. Die tippten und tippten und tippten, die meisten auf flüsterleisen Laptop-Keyboards.

Schnell, aber auch laut

Alle? Nein, nicht alle. Ein von einem unbeugsamen Gamer besetzter Arbeitsplatz hörte nicht auf, den leisen Eindringlingen Widerstand zu leisten. Und zwar mit einer mechanischen Tastatur und einem Tower-PC. Die Besonderheit dabei: Der vor den Monitoren sitzende Autor beherrscht zwar kein Zehn-Finger-Tippen, ist aber dennoch in der Lage, sehr schnell sein Keyboard zu misshandeln.

Razer Pro-Serie (2021)
Kein Schnäppchen, aber eine hervorragende Option für Gamer im Homeoffice

Das bedeutet, dass er auf seiner Peripherie so rumhackt, dass es klingt, als wäre man mitten im Maschinengewehrfeuer der Eröffnungssequenz von Saving Private Ryan. Oder sagen wir es so: Gäbe es nicht nur Tierschutz-, sondern auch Tastaturschutz-Organisationen, dann hätte es vor dem WinFuture-Hauptquartier regelmäßig Proteste gegeben. An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass Kopfhörer zum wichtigsten "Werkzeug" der Kollegen gehört haben - "Witek ist da, Kopfhörer auf!"

Aber wie erwähnt: Solche Szenen hat es das letzte Mal vor knapp zwei Jahren gegeben, seither werden die Tastaturen im Homeoffice missbraucht. Also dachte sich der Täter, dass er jetzt endlich keine Rücksicht mehr nehmen muss und seine verhältnismäßig leise Black Widow durch eine clicky Razer Huntsman ersetzen kann.

Razer Pro-Serie (2021)

Doch auch wenn die Gemahlin im Nebenraum des Homeoffice sitzt, kam das laute Klackern der optomechanischen Razer-Tastatur eher nicht so gut an. Die Scheidung konnte letztlich durch die Anschaffung einer flachen Logitech G815 abgewendet werden. Doch auch wenn diese sehr leise und hervorragend zum Vieltippen geeignet ist, so hat vor allem die Logitech-Software die eine oder andere Schwachstelle - allen voran, dass man einzelne Tasten im Windows-Modus nicht deaktivieren kann. Unverständlich, warum es Logitech bis heute nicht geschafft hat, die Möglichkeit zum Abschalten einzelner Tasten wie beispielsweise Caps-Lock zu integrieren.

Grundsätzlich ist es nämlich alles andere als einfach, eine mechanische Tastatur mit leisen Switches zu finden. Denn die Auswahl ist grundsätzlich beschränkt, manche Tastaturen mit leisen (also linearen) Switches sind auch nur im US-Layout zu haben. Vermutlich ist die Zielgruppe der vieltippenden Gamer zu klein.

Keyboard, Maus und Pad: Razer stellt neue Productivity Suite vor
videoplayer

Leise und "luxuriös"

Doch Razer hat diese Marktlücke entdeckt und vermarktet seine neue Pro Type Ultra-Tastatur genau in diese Richtung, was man auch bereits im Namen herauslesen kann. Freilich: Es ist nicht das erste Mal, dass es ein solches Keyboard gibt, laut dem Hersteller feiert dieses nun ein Comeback und wurde dafür durch Feedback der Community in Hinblick auf ein "noch leiseres, noch luxuriöseres Tipperlebnis bei jedem Tastendruck" verbessert.

Das ist vielleicht etwas dick aufgetragen, denn das Rad erfindet die Full-Size-Tastatur nicht. Das gilt auch für die Switches, denn dabei handelt es sich um die gelbe Ausführung von Razer. Es sind natürlich lineare Switches, Razer hat diese aber zusätzlich gedämpft, sodass die Lautstärke tatsächlich gering ist. Es ist natürlich schwierig ein bestimmtes Klickgeräusch zu beschreiben, die Razer Pro Type Ultra klingt aber angenehm dumpf - im Vergleich dazu hat die angesprochene Logitech G815 (das ist die verkabelte Version der G915) einen leicht scheppernden Ton mit etwas höherer Tonlage. Ist die Razer Pro Type Ultra so leise wie nur möglich? Jein, denn die Stabilizer könnten definitiv etwas leiser sein.

Razer Pro-Serie (2021)
Die gelben Switches von Razer sorgen für ein (verhältnismäßig) leises Tippen

Razer schreibt, dass das Keyboard eine so genannte Soft-Touch-Beschichtung hat, diese soll nicht nur das Tippen selbst angenehmer gestalten, sondern auch die Tasten vor Fingerabdrücken schützen. Das ist allerdings vor allem Marketing. Denn auch wenn das Tippen selbst durchaus angenehm ist, die Tasten sind und bleiben Kunststoff. Und der versprochene "Schutz vor Abdrücken" ist auch so eine Sache - es sei denn, man taucht seine Finger regelmäßig in Nutella und ähnliches (haben wir jetzt aber auch nicht direkt getestet).

Laut Razer ist die Razer Pro Type Ultra für bis zu 80 Millionen Klicks ausgelegt. Ob diese Zahl stimmt, können wir natürlich (noch) nicht sagen, wir wollen sie aber gerne glauben. Denn das Keyboard macht einen überaus wertigen Eindruck, es ist hervorragend verarbeitet. Nichts biegt sich durch oder sorgt für Schwingungen oder sonstige irritierenden Geräusche.

Die Pro Type Ultra kann mit Bluetooth oder 2,4 GHz verbunden werden und hält bei ausgeschalteter Beleuchtung etwa acht bis neun Tage. Ist das Licht an, sinkt dieser Wert auf etwas unter einen Tag. Das ist freilich auch ein schwankender Wert, der viel von Nutzungsdauer und auch Beleuchtungsstärke abhängt. Sagen wir es so, und das ist wenig überraschend: Man muss die Tastatur eben immer wieder aufladen und sollte das passende Kabel griffbereit haben, aber das ist bei allen Keyboards so. Wer aber auf eine (starke) Beleuchtung verzichten kann, der kann deutlich mehr Laufzeit herausholen. Eine angenehme Handballenauflage ist inkludiert, hier ist aber ein kleiner Makel, dass sie nicht an das Keyboard angesteckt werden kann, sondern lose ist (aber nicht verrutscht).

Fazit

Es gibt natürlich viele Office-taugliche Tastaturen, die teilweise noch leiser sind als die Razer Pro Type Ultra. Wer allerdings ein mechanisches Keyboard haben will, das volle Größe und ein deutsches Layout hat, der hat schon eine stark eingegrenzte Auswahl. Wer noch dazu Razer vertraut, etwa weil die Software des Herstellers zu den besten auf diesem Markt zählt, der kommt um die neue Pro Type Ultra kaum herum.

Etwas schade ist, dass die Pro Type Ultra keine dezidierten Medien-Tasten hat, sie ist im Vergleich zu reinen bzw. spezialisierten Office-Tastaturen auch etwas lauter. Dazu kommt, dass sie mit einer UVP von knapp 170 Euro eher kein Schnäppchen ist. Wer jedoch bereit ist, so viel zu zahlen, bekommt ein Keyboard, das zwar nicht perfekt ist, aber einen fast perfekten Kompromiss aus Office- und Gaming-Tauglichkeit bietet.
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies