Elon Musk verrät, wie viele Steuermilliarden er zahlen wird bzw. muss

[o1] dodnet am 21.12. 09:26
+1 -
Wenn Musks Vermögen in 2021 um rund 70 Mrd. angewachsen ist, sind 11 Mrd. Steuern auch nicht gerade viel. Das entspricht gerade mal dem Steuersatz eines geringverdienenden Amerikaners (laut Google 15%).
[re:1] bigspid am 21.12. 11:17
+1 -
@dodnet: 70Mrd Zugewinn heißt nicht, dass er das alles ins Privatvermögen geholt hat, oder dass er sie "nutzbar" macht. Du zahlst ja auf deine Finanzgeschäfte und "Gewinne" auch nur dann Steuern, wenn du wieder Anteile verkaufst. Wenn dein Portfolio aber einfach nur an Wert gewinn, durch Kurssteigerungen, du aber alles im Depot belässt, hast du zwar einen (theoretischen) Zugewinn, musst darauf aber noch keine Steuern zahlen.

Interessanter wäre also zu wissen, wie sich diese vermeintlichen 70Mrd zusammen setzen.
[o2] iCheefy am 21.12. 09:26
+1 -
"Das ist ähnlich wie bei so manchem Beziehungsstatus: kompliziert. Denn der reichste Mensch des Planeten, dessen Nettovermögen auf gut 240 Milliarden Dollar geschätzt wird, hat sich durch Aktienanteile und Optionen ein Konstrukt geschaffen, mit dem er lange um so manche Zahlung herumkam."

Wenn ich 240 Milliarden Nettovermögen habe, wieso muss ich da noch um jeden Cent Steuererleichterung kämpfen?
[re:1] Mitglied1 am 21.12. 09:33
+2 -
@iCheefy: Gier
[re:1] iCheefy am 21.12. 10:55
+ -
@Mitglied1: Bei 4-5 Millionen vielleicht nachvollziehbar, aber bei 240 Milliarden Gier? Er hat das Leben bereits im Speedrun durchgelevelt, zumindest finanziell kann er nicht mehr erreichen. Er hat ja schon "alles".
[o3] _tomni_ am 21.12. 09:47
+3 -1
diese unendliche gier nach mehr. Es existieren 8 milliarden menschen auf der welt und eine einzelperson besitzt 240mrd und überlegt sich, wie er möglichst wenig abgeben muss.
[re:1] Planlos am 21.12. 09:51
+ -
@_tomni_: Normal.......
[re:2] iCheefy am 21.12. 10:56
+ -
@_tomni_: Diesen Reichtum müsste man sich mal vorstellen, er kann einfach jedem Menschen auf diesem Platen 25€ in die Hand drücken und hat trotzdem noch 40 Milliarden an Vermögen. Das ist einfach so eine unfassbare große Zahl.
[re:1] ttoG am 21.12. 12:29
+ -
@iCheefy: Eine Milliarde ist schon viel. Wenn du von 1 bis eine Milliarde zählst, pro Sekunde eine Zahl, dann bist du eine Weile beschäftigt.
[re:2] Rulf am 21.12. 14:19
+ -
@iCheefy: kann er nicht, weil das vermögen gebunden ist...die 240mrden sind eher ein theoretischer max-wert...
[re:3] Rulf am 21.12. 14:16
+ -
@_tomni_: das ist das geschätzte gesamtvermögen...da ist bei weitem nicht alles flüssig und für vieles zahlt man auch steuern, weil es einfach zu da ist...
tja und dass die reichen soo viel steuern sparen können liegt schlicht und einfach an der gesetzgebung, wo die reichen eben trotz demokratie ein gewichtigeres wort mitreden können(zb durch parteispenden, finanzielle förderungen, lobbyarbeit, wohltätigkeit usw)...
[re:4] donald2603 am 22.12. 02:18
+ -
@_tomni_: vermutlich hast du auch mehr als 6 Milliarden dieser Menschen und ich auch. Und auch wir auch jeden Weg um zu sparen. Ist da nichts anderes. Natürlich könnte man sagen: der hat doch genug, juckt den doch eh nicht. Aber so ist der Mensch nicht. Ich denke die meisten würden es nicht anders machen, auch wenn sie es jetzt behaupten.
[o4] crazyus am 21.12. 12:30
+1 -
Man darf nicht vergessen dass das meiste davon Aktien bzw. Firmenanteile sind.
Davon kann er sich erstmal nichts kaufen.
Mit Sicherheit hat er auch ein gut gefülltes Konto und kann sich eh alles kaufen, aber gerade bei Musk denke ich daß er im Vergleich zu vielen anderen sein Vermögen und seine Möglichkeiten viel mehr zum Wohle der Menschheit einsetzt.
Zumindest gefällt mir der Ansatz die Welt durch Technik besser zu machen, mehr als bspw. Geld nach Afrika zu schicken wo das meiste verpufft und eventuell sogar dazu führt das diese Menschen noch weniger für sich selbst sorgen können.

Abgesehen davon ist das Verhältniss von Milliardär zu durchschnitts Deutschen wahrscheinlich ähnlich wie von durchschnitts Deutschen zu den Armen in 3. Welt Ländern.

Trotzdem geben wir davon nichts ab.
[re:1] D4rk3n3mi3 am 21.12. 13:51
+ -
@crazyus: Ich denke sein Konto ist mehr oder weniger leer :D
Er beleiht seine Aktien wie jeder andere wohlhabende Mensch... das spart die Steuern, die man sonst auf die Gewinne bezahlen muss und die Werte können sich weiterhin entwickeln.
[re:1] Rulf am 21.12. 14:24
+ -
@D4rk3n3mi3: je mehr geld man besitzt umso vielfältiger sind auch die steuersparmodelle...solche leute haben nie bargeld dabei und können sich trotzdem alles vom stand weg kaufen...wirklich alles...
[o5] D4rk3n3mi3 am 21.12. 13:18
+1 -
Es war nicht zwingend notwendig diese Menge zu verkaufen.
Er hätte wie die meisten anderen Milliardäre Schulden aufnehmen können mit seinen Aktien als Sicherheit und hätte damit die Steuern bezahlen können, die durch die Aktienoptionen angefallen sind.
Aber er wollte hier auch zeigen, was eine Vermögenssteuer für die Wirtschaft bedeuten würde.
Für 11mrd Dollar Steuern ist der Marketcap von Tesla um mehr als 200mrd gesunken, wodurch viele Investoren eine große Menge Geld verloren haben.
Und das alles nur, damit die ineffizienteste Firma, namens Regierung, 11 mrd. Dollar zum Verschwenden hat.

Wer jetzt noch sagt, dass Elon Musk keine Steuern zahlt, soll das mal mit allen anderen Menschen vergleichen.
Hier ein Ausschnitt aus einem Artikel bei Teslarati:
"Elon Musk has confirmed on Twitter that his 2021 tax bill will be around $11 billion, thanks to his sale of Tesla stock this year. This amount may not be enough to satisfy the CEO?s staunchest critics, but $11 billion is no joke. It does equate, after all, to Elon Musk paying over $1.5 million worth of taxes for every day since he became a US citizen in 2002 or about $1 million worth of taxes per day since he started studying business and physics at the University of Pennsylvania way back in 1992. "

nicht pro Jahr, sondern PRO TAG!
[re:1] crazyus am 21.12. 14:37
+ -
@D4rk3n3mi3: Guter Punkt, der Drop der Teslaaktie und dadurch auch anderen tun der US Wirtschaft wahrscheinlich mehr weh als die eingenommenen Steuern ausgleichen können.
Mal abgesehen davon daß ein großer Teil davon bei der Regierung verpufft (In Deutschland ähnlich)

Ich hatte auch kurz zuvor wieder Welche gekauft, gehe aber langfristig davon aus das sie wieder steigen wenn Elon fertig ist mit verkaufen.

Ich kaufe im übrigen nur Aktien wo ich an die Firmen glaube und nicht nur weil sie grad gut laufen
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies