Concept Luna: Dell zeigt seine Vorstellung des Notebooks der Zukunft

Christian Kahle, 15.12.2021 10:06 Uhr 4 Kommentare
Der Computerkonzern Dell hat gestern ein neues Konzept für ein Notebook vorgestellt, mit dem man eine Kehrtwende in der Entwicklung der letzten Jahre einleiten will. "Concept Luna" soll das Schicksal des Laptops als Wegwerf-Produkt beenden. Wie das Unternehmen mitteilte, habe das Design-Team bei der Entwicklung des Luna-Notebooks Anforderungen in den Mittelpunkt gestellt, die eigentlich schon früher vorhanden und normal waren, aufgrund der Entwicklung immer flacherer und kompakterer Geräte aber verloren gingen: Beim Luna-Konzept stehen Reparierbarkeit und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt.

Dell Concept Luna

So wird bei der Konstruktion nahezu komplett auf Klebstoffe verzichtet. Diese sind in den meisten Notebooks der heutigen Zeit eines der meistgenutzten Materialien und entsprechend kompliziert ist es, bestimmte Bauteile auszutauschen. Doch die Dell-Ingenieure gingen bei Komponenten, die schnell mal kaputt gehen könnten, sogar noch weiter. Um beispielsweise das Display-Panel oder eine defekte Tastatur austauschen zu können, benötigt man nicht einmal einen Schraubendreher. Die Halterungen lassen sich hier einfach von Hand lösen, so dass auch unerfahrene Nutzer sie problemlos austauschen können.

Dell: Wie das Concept Luna-Notebook entsteht
videoplayer

Alles direkt zugänglich

Und auch im übrigen System finden sich deutlich weniger Schrauben als man es von anderen Notebooks gewohnt ist. Entsprechend einfach lassen sich auch alle anderen Bauteile bei Bedarf austauschen. Außerdem befinden sich im Inneren keine beweglichen Teile, wodurch der Verschleiß geringer ausfällt. Der Lüfter wurde hier durch eine ausgeklügelte Passiv-Kühlung ersetzt.

"Wir konzentrieren uns wirklich auf Wiederverwendung und Recycling", sagte Drew Tosh, der bei Dell an dem Konzept mitarbeitete, gegenüber dem US-Magazin The Verge. "Und wirklich, es wäre mehr wie Wiederverwendung, Wiederverwendung, Wiederverwendung, und recyceln nur, wenn wir wirklich müssen." Aktuell gibt es von dem System allerdings nur einige Prototypen.

Allerdings sind diese keineswegs klobig, sondern können mit den Designs anderer Systeme am Markt mithalten. Wenn Dell die Luna-Modelle wirklich in dieser oder einer noch etwas abgewandelten Form auf den Markt bringt, dürfte vor allem bei den Konkurrenten das immer wieder vorgebrachte Argument wegfallen, dass sich kompakte Notebooks überhaupt nicht anders als bisher bauen lassen.

Siehe auch:
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies