Samsung & LG: OLED-Fernseher sollen 2022 im Mittelpunkt stehen

Stefan Trunzik, 14.12.2021 10:10 Uhr 1 Kommentare
Trotz der breit eingeführten Mini-LED-Technik sollen OLED-Fernseher 2022 bei nahezu allen TV-Herstellern im Fokus stehen. Dass Samsung als "neuer Player" in den Markt einsteigt, ist nahezu sicher. Als größter Profiteur dürfte jedoch die Display-Sparte von LG hervorgehen. In einem Ausblick auf das kommende Jahr geht der oft gut informierte Display Supply Chain-Analyst Ross Young auf die OLED-Pläne von Samsung, LG und Co. ein. Schenkt man seinen Prognosen Vertrauen, kann man davon ausgehen, dass Samsung in den nächsten Monaten den Marktstart seiner ersten OLED-TVs vollziehen wird. Die eigenen Panels mit Quantum-Dot-Technologie (QD-OLED) dürften die Nachfrage jedoch nicht bewältigen können, weshalb seit längerer Zeit die Gerüchte rund um eine Kooperation mit LG im Raum stehen.

"Magische" Technik: Xiaomi stellt voll transparenten OLED-TV vor
videoplayer

Preissenkung und die Zukunft von Mini-LED-TVs

Young rechnet damit, dass Samsung im nächsten Jahr bis zu zwei Millionen OLED-TV-Panels und bis zu fünf Millionen LCDs von LG Display (LGD) beziehen könnte. Aus Konkurrenten werden somit Partner und LG zum größten Profiteur der TV-Produktion im Jahr 2022. Im OLED-Bereich sollen vor allem so genannte WOLED-Panel (White OLED) für Premium-Geräte bezogen werden, die im Gegensatz zu RGB-OLED-Panels über zusätzliche Subpixel verfügen, die ein reines Weiß darstellen und eine höhere Helligkeit erreichen können.

Zwar sagt der Analyst zudem weitere Preissenkungen im Bereich der OLED-Fernseher voraus, rechnet jedoch stark mit einer Verknappung des Angebots und deutlich langsamer sinkenden Preise im Vergleich zu TV-Modellen mit klassischer LCD-Technik. So die Prognose, sollte LG seine Kapazitäten für die OLED-Produktion nicht deutlich erweitern können. Da sich der Fokus im kommenden Jahr auf OLED-TVs legen wird, könnte die Mini-LED-Technik laut Young zu den größten Verlierern gehören.

Er geht davon aus, dass die OLED-Technologie von LG und Samsung immer weiter in die Mittelklasse übergehen und die Kapazitäten der Mini-LED-Produktion kannibalisieren wird. Es wäre somit möglich, dass die beiden Hersteller vorrangig ihre 8K-Fernseher im High-End-Bereich mit Mini-LEDs ausstatten, während OLED-TVs für die breite Masse produziert werden. Kaum hat die OLED-Alternative auf den Weg hin zu Micro-LEDs in diesem Jahr an Fahrt aufgenommen, könnte der Trend im Jahr 2022 schon wieder gedämpft werden.

Siehe auch:

Günstige OLED-Fernseher bei Saturn Jetzt zu Weihnachten richtig sparen!
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies