Sehr bald mehr Ampere: Launchdates für RTX 3090 Ti und RTX 3050

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] happy_dogshit am 09.12. 16:33
+2 -
Dann zu 250% über UVP?
[re:1] pcfan am 09.12. 17:40
+2 -
@happy_dogshit: ne 400 %
[o2] Mikel7 am 09.12. 17:05
+1 -
Super für Nvidia das sie wieder was rausbringen das nicht zu bekommen ist für vernünftige Preise...
[o3] Islander am 09.12. 17:24
+5 -
Anstatt die Kapazitäten zu verwenden, um fehlende Bestände aufzustocken, spielen sie Spielchen. Zeigt ja eigentlich nur, dass nVidia mit der aktuellen Situation sehr zufrienden ist, sie kriegen ja trotzdem ihre Karten los. Nun gut, ich, als Konsument, werde mir das definitiv merken.
[re:1] dahoood am 09.12. 17:35
+2 -1
@Islander: Ich hoffe so wie du denken vielmehr Menschen. nVidia spielt sich gerne mal als Underdog auf, ist aber seit einiger Zeit ziemlich unverschämt monopolistisch unterwegs.
[re:2] Lanicya am 09.12. 18:00
+ -
@Islander:

Es wurden fast 26% mehr Karten ausgeliefert als im Vorjahr. Die Nachfrage ist das Problem.
[re:1] Spacerat am 10.12. 07:56
+ -1
@Lanicya: Also statt 100 Karten jetzt 126?
[re:3] LinuxPast am 10.12. 18:03
+ -
@Islander: Weißt Du, was die Realität ist? Höchstwahrscheinlich wird es so laufen, dass in ein paar Jahren, sofern gute Karten da sind, Du Dir so eine dann trotzdem kaufst. Egal was jetzt war. Die können sonst wie schlecht sein, sobald eine gute bezahlbare Karte kommt, wirst Du sie kaufen. Denn Du guckst nur auf Preis/Leistung. Was die Firma vorher gemacht hat, ist egal. Dass z.B. NVIDIA früher 3dfx geschluckt hat und somit Innovationen verloren gegangen sind, das hat jeder vergessen.

Es ist immer so und wird immer so sein :D Und daran ändern - und + nix. Ich gebe Dir aber vollkommen Recht im ersten Satz. NVIDIA kann es nur recht sein, solange sie die Karten los werden.
[re:1] Islander am 10.12. 18:47
+ -
@LinuxPast: Das könnte sein, vielleicht aber auch nicht. Als es Zeit war, den Gaming-Rechner auf Stand zu bringen, hätte ich eigentlich Intel kaufen müssen, hab aber aus Trotz zu AMD gegriffen. Am Ende hatte ich weniger Performance, aber es fühlte sich einfach korrekter an.
[o4] softwarejunkie am 09.12. 19:56
+ -
Irgendwann ist auch dieser Goldrausch wieder verflogen. Bei Grafikkarten habe ich immer schon lieber hinterhergekauft. Da läuft mir nichts weg. Kann auch ohne die 3000er noch alles gut spielen.
[re:1] nemesis1337 am 10.12. 08:55
+ -
@softwarejunkie: Meine 970gtx von 2014 kommt allerdings langsam in die Jahre. Vor allem in VR kommt die Karte doch an die Grenzen, sodass ich eigentlich gern upgraden wuerde.
[re:1] Link am 10.12. 10:13
+ -
@nemesis1337: Ja, nur muss man dann nicht zwingend zu den aktuellsten Top-Modellen greifen und kann ggf. auch gebraucht kaufen. Einfach immer auf dem laufenden sein, was die nähere Bekanntschaft/Familie grad loswerden will, für meine HD3850 habe ich damals auch nur 20€ an einen Kumpel bezahlt. Gut, heute bekommt man etwas brauchbares nicht mehr so günstig, aber vom Preis/Leistungsverhältnis sind neue Top-Grakas schon immer eher grauenhaft gewesen.
[re:1] nemesis1337 am 10.12. 11:51
+ -
@Link: Derzeit sind auch gebrauchte Grakas kaum unter dem Neupreis zu bekommen, und da niemand upgraden kann, verkauft eben auch niemand. Ob man dann 1000euro fuer ne gebrauchte 2080 bezahlt oder 1500 fuer eine der 3000er Generation ist dann auch echt egal.
[re:2] Der Typ ohne Ahnung am 10.12. 10:43
+ -
@nemesis1337: 660 TI anyone?
[re:2] wunidso am 10.12. 10:09
+ -
@softwarejunkie: Kommt halt drauf an was man damit machen möchte, wenn man VR mit der Auflösung der G2 haben möchte, brauchts schon was relativ aktuelles und nicht gerade die Einstiegsklasse. Die 3000-er Generation werde ich aber auch komplett aussitzen, irgendwo hab auch ich meine Schmerzgrenze, dann muss es auch noch eine Weile so gehen. DLSS und FX macht die Situation inzwischen deutlich weniger schmerzhaft als noch vor einem halben Jahr.
[re:3] LinuxPast am 10.12. 18:08
+ -
@softwarejunkie: Viele denken, dass das an Krypto liegt. Das Problem ist aber nicht Krypto, schon lange nicht mehr. Das Problem sind die ganzen Bots. Die Kaufen die Karten, sobald sie im online-Markt auftauchen. So schnell kann keiner gucken. Teilweise umgehen die sogar die grafische Webseite und greifen auf Seitenkanälen zu. Und die Verkäufer freuen sich auch noch, wenn sie die Ware frisch auf Paletten verkaufen dürfen, anstatt sie umständlich auszupacken und jeden einzelnen Karton einem Endkunden zu verkaufen. Die Bots kaufen, und verkaufen automatisiert für eine größere Summe wieder. Da sie ALLES aufkaufen, kriegt man nichts billiger. Und die Crypto-Miner, die sind nicht schuld dran. Denn z.B. highend-Karten wollen sie gar nicht. Was für die Miner zählt sind gerade die effizientesten Karten das, was sie kaufen. Und das sind keineswegs die highend-Karten.

Wie gesagt, es sind die ganzen blöden Bots.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies