AMD 4800S Desktop Kit: Neues PC-Paket auf Basis von Konsolen-CPU?

Roland Quandt, 07.12.2021 11:36 Uhr 4 Kommentare
AMD will offenbar erneut ein sogenanntes Desktop-Kit auf Basis einer eigentlich für Spielekonsolen entwickelten APU einführen, mit dem man den Bau von kleinen, aber leistungsstarken Gaming-PCs ermöglichen will. Dies legen Fotos des sogenannten AMD 4800S Desktop Kit nahe. Wie Videocardz unter Berufung auf Fotos berichtet, die den Kollegen aus nicht näher benannter Quelle zugeschickt wurden, plant AMD wieder die Einführung eines Desktop-Kits auf Basis einer Konsolen-CPU. Bereits im letzten Jahr hatte man das sogenannte 4700S Desktop Kit eingeführt, mit dem sich dessen Käufer theoretisch einen Gaming-PC mit der Plattform der PlayStation 5 bauen können.

AMD 4800S Desktop Kit
Bundle aus Board und GPU - AMD 4800S Desktop Kit

Genaue Details zum 4800S Desktop Kit liegen bisher noch nicht vor, es ist aber davon die Rede, dass es die Zen2-Mikroarchitektur nutzt. Dies lässt vermuten, dass es sich unter Umständen um eine schneller getaktete Variante des Vorgängers handelt. Andererseits könnte aber auch ein ganz anderer Chip verwendet werden.

Wieder Konsolen-CPU als Basis für Gaming-PCs nutzbar?

Während das 4700S-Kit auf dem in der PS5 verwendeten "Ariel"-SoC basiert, liefert AMD auch die Chips für Microsofts aktuelle Konsolen, die ebenfalls auf Zen2 bzw. RDNA(2) basieren. Im Grunde könnte das 4800S Desktop Kit also auch die Chips aus den Microsoft-Konsolen enthalten. Es gibt allerdings einige grundlegende Unterschiede zwischen den beiden Kits.

So soll die neue Variante einen PCI-Express 4.0 Slot mitbringen und in Verbindung mit einer AMD Radeon RX6600 Grafikkarte vertrieben werden. Anders als zuvor bietet das kleine Mainboard auch M.2-Slots für WLAN-Karten und SSDs, so dass man sich damit theoretisch wirklich einen Gaming-Desktop bauen könnte. Außerdem werden AM4-Kühler unterstützt.

Die Einführung des AMD 4800S Desktop Kit wird im Frühjahr 2022 erwartet, wobei MSI die Fertigung übernimmt und die beiliegende Radeon RX 6600 Grafikkarte von TUL/PowerColor stammen soll. Offen ist noch, ob es auch andere Bundles geben soll.
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies