Eckiges Mondobjekt: Chinas Rover auf dem Weg zur "mysteriösen Hütte"

[o1] TomW am 06.12. 17:36
+6 -
Mal eine Frage an die, die es besser wissen als ich: Warum schafft die Sonde nur einen Meter pro Tag? Von der Erde aus gesteuert gibts doch keine 3 Sekunden Verzögerung von Eingabe und Ergebnis. Die alten Lunochod-Sonden haben schließlich bis zu 500m pro Tag zurückgelegt.
[re:1] Windows 10 User am 06.12. 17:47
+ -2
@TomW: Die Staubwolke wäre zu dicht.... :D
[re:2] analogkaese am 06.12. 18:19
+8 -
@TomW: Ist halt ein chinesisches Fabrikat :D Ne, Wiki hat nen Tip: "Das liegt wohl daran, dass wenn dem Rover größere Felsbrocken im Weg stehen, er automatisch komplizierte, mehrstufige Ausweichmanöver einleitet, um das Hindernis möglichst eng zu umfahren und nicht zu weit von seinem Weg abgelenkt zu werden. Dadurch kommt Jadehase 2 trotz seiner Grundgeschwindigkeit von 5,5 cm/s spürbar langsamer voran als sein Vorgänger."
[o2] upLinK|noW am 06.12. 18:40
+1 -4
Da hat wohl jemand die Hütte, nachdem der Dreh der letzten Mondmission der Amerikaner auf der Erde abgeschlossen wurde, nicht abgerissen. Löblich, muss sie für den nächsten Einsatz nicht neu gebaut werden.
[re:1] DerTigga am 06.12. 22:34
+4 -1
@upLinK|noW: nee, das ist gewiss nur das ausgefahrene und schlecht verkleidete / getarnte Se(e)hrohr der unterirdischen Bunkeranlagen gewisser braun orientierter Gestalten.. die befürchten sicher schon das schlimmste ? :P
[re:2] Fropen am 07.12. 06:57
+5 -
@upLinK|noW: wir wissen alle das Kubrick die Aufnahmen der Mondlandung für die US-Regierung gefakt. Als Perfektionist bestand er aber auf Vor-Ort-Aufnahmen
[re:1] starship am 12.12. 22:25
+ -
@Fropen: Haha, made my day... :)
[o3] Link am 06.12. 19:49
Die Kameras scheinen aber auch nicht so toll zu sein, aus 80m Entfernung sollte man das schon besser sehen können. Oder ist die "Hütte" nur 2cm hoch, so dass man nicht mehr ranzoomen kann?
[re:1] Conos am 07.12. 07:58
+4 -
@Link: wol eine Bank Sicherheitskamera. Hätte man mal nen aktuelles Smartphone genommen :)
[re:2] Bautz am 07.12. 08:21
+ -
@Link: Die Kamera ist für Nahaufnahmen gedacht, ein paar Meter Vorraus für die "navigation". Da man ihr dafür keine flexible Blende gegeben hat (weil alles mechanische natürlich auch ein point of failure ist) kann man darauf nicht scharfstellen.

Mit einem 2D-Code-Scanner kann man auch solche schlechten S/W-Bilder machen, die grausig aussehen. Aber für den Zweck eben besser geeignet sind als eine Smartphone-Kamera.
[re:3] Nunk-Junge am 07.12. 10:19
+1 -1
@Link: Anforderungen an Technik sind im Weltraum völlig andere als auf der Erde. Da gibt es zum Beispiel extreme Termperaturen (-170 bis +185 Grad), ultrafeinen Staub und harte Strahlung. Ein Handy mit Kamera würde allenfalls ein paar Minuten durchhalten, wenn überhaupt. Technik die das aushält muss extrem robust sein.
[re:1] Link am 07.12. 15:02
+4 -
@Nunk-Junge: Und? Wir schaffen es also weltraumtaugliche Kameras zu bauen mit denen in andere Galaxien reingeschaut wird, aber 80m stellen ein Problem dar?
[re:4] Blobbi.de am 07.12. 11:14
+ -
@Link: da ist ein altes Nokia vorne dran,Ufo Aufnahmen werden damit ja auch immer gemacht ;)
[o4] callTheDoctor am 06.12. 20:48
+5 -1
Es handelt sich sicher nur um die TARDIS. ;-)
[o5] analogkaese am 06.12. 21:35
Was soll der Rover schon vorfinden. Er wird mit einer Audio-Nachricht von dem Objekt zurückkommen:
"Guten Tag, Ihre Bestellung bei McDonald's bitte?"
[o6] cs1005 am 07.12. 00:13
+3 -
warum sehen die mondaufnahmen teils schlechter aus als von der Apollo landung selbst?
[re:1] NY Accountant am 07.12. 05:30
+ -4
@cs1005:

Apollo was Hollywood! Man sagt Kubrick hat da seine Hände im Spiel gehabt!
[re:1] Fropen am 07.12. 06:58
+3 -
@NY Accountant: er hat aber vor Ort gedreht
[re:2] DerTigga am 07.12. 14:44
+ -
@NY Accountant: vor allem: "man" .. frei nach Mario Barth: dat iss nämmisch janz janz wischtisch, weil so herrlisch unjenau und nüschd sagend ..
[re:3] Mitsch79 am 12.12. 01:06
+ -
@NY Accountant: Wäre das war, dann könnte man auf dem Bild jetzt aber keine Hütte sehen, weil schwarze Monolithe das Licht schlecht reflektieren...
[re:2] Bautz am 07.12. 08:22
+ -1
@cs1005: Die Kamera ist für Nahaufnahmen gedacht, ein paar Meter Vorraus für die "navigation". Da man ihr dafür keine flexible Blende gegeben hat (weil alles mechanische natürlich auch ein point of failure ist) kann man darauf nicht scharfstellen.

Mit einem 2D-Code-Scanner kann man auch solche schlechten S/W-Bilder machen, die grausig aussehen. Aber für den Zweck eben besser geeignet sind als eine Smartphone-Kamera.

Für Show-fotos wie die NASA-Mars-Rover war die nie gedacht.
[re:3] Planlos am 12.12. 01:09
+1 -
@cs1005: Apollo hatte Kameras von Hasselblad.
[re:4] callTheDoctor am 13.12. 21:42
+ -
@cs1005: Die Mondlandung (nicht die damalige Liveübertragung) wurde, soweit ich weiß, analog mit drei Kameras von Hasselblad gedreht. Eine davon mit 70mm Filmmagazin. Kein Wunder also, dass die Qualität besser als von der im Jadehasen eingesetzte Digitalkamera ist.
[o7] NY Accountant am 07.12. 05:31
+ -
1st contact. Das sind hoffentlich nicht die Zindi misfits?
[o8] OlafP am 07.12. 07:23
+1 -
der All Spark , ganz klar.
[o9] karlo73 am 07.12. 07:55
+1 -1
1m pro Tag: Wenn du deinen Mondrover bei wish.com bestellst...
[10] Asathor am 07.12. 08:33
+1 -
Entweder das Haus vom Nikolaus oder wir leben doch in einer Simulation und da liegt ne Loot-Box.
[11] V94 am 07.12. 09:17
+3 -
Borg Cube, what else?
[12] shawn777 am 07.12. 11:37
+ -
Kurz vor dem Ziel wird ein Lautsprecher getriggert: "Hallo? Hallo Herr Santos?"
[13] AHDAJ am 07.12. 15:09
+ -
Wenn ihr mir die Blumenbeete kaputt fahrt ist aber was los.
[re:1] DerTigga am 07.12. 16:27
+ -
@AHDAJ: ach stell dich nich' so an ... die paar Eisblumen kannste auch auf der Erde an jeder genügend kalten Scheibe nachzüchten / wachsen lassen .. ;-)
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies