Visuelles Update in Office für Windows landet bei noch mehr Nutzern

John Woll am 02.12.2021 17:00 Uhr
2 Kommentare
Nach der Ankündigung im Juni ist es wieder so weit: Microsoft hat damit begonnen, das visuelle Update für Office für Windows an viele weitere Nutzer auszuliefern. Die Entwickler wollen alle Office-Anwendungen damit auch optisch auf einen Stand bringen. Ausprobieren geht leicht.

Office-Apps sollen endlich wieder kohärenteres Erlebnis bieten

Neben Windows ist Office für Microsoft das zweite große Standbein, das sich in Zeiten von Office 365 auch zu einem florierenden Abo-Geschäft entwickelt hat. Jetzt kann man verkünden, dass sich das im Sommer angekündigte visuelle Update der Office-Apps auf den Weg zu den Nutzern macht. Allerdings sind hier einige Voraussetzungen zu beachten:

Der Weg zum Office-Update führt über das Megafon-Symbol
Der Weg zum Office-Update führt über das Megafon-Symbol

Viele Current Channel-Nutzer unter Windows 10 mit Version 2110 und Build 14527.20226 oder höher sowie Windows 11-Nutzer sollten das Update nach Neustart einer beliebigen Office-App automatisch angezeigt bekommen. Die Auslieferung in Wellen kann dafür sorgen, dass hier nicht jeder sofort Zugriff erhält. Microsoft selbst sprich in Sachen Verfügbarkeit von aktuell "50 % der Abonnementnutzer, die aktuelle Channel-Builds verwenden", auch Nutzer von Microsoft Office Home & Student 2021, Microsoft Office Home & Business 2021, Microsoft Office Professional 2021 und Microsoft Office Personal 2021 werden bedacht.

Alles über das Megafon-Symbol erreichbar

Ist das Update verfügbar, kann dieses leicht über das Megafon-Symbol verwaltet werden. Nach einem Klick öffnet sich der Vorschaubereich, der über die Änderungen informiert. Hier bietet eine Schaltfläche die Möglichkeit, zwischen alter und neuer Oberfläche zu wechseln. Zu guter Letzt können hier Einstellungen vorgenommen werden, die dann für alle Office-Apps gelten. Das ist unter anderem wichtig, da Access, Project, Publisher und Visio nicht über das Megafon-Symbol verfügen und auch Outlook hier keine entsprechenden Einstellungen zulässt - warum man hier keine einheitliche Lösung bietet, ist nicht bekannt.

Office 2021

Microsoft selbst stellt neben den allgemeinen visuellen Anpassungen, die zur Vorstellung im Juni in einem ausführlichen Beitrag beschrieben wurden, vor allem zwei Anpassungen heraus. Office passt sich jetzt standardmäßig dem Windows Theme an, dafür hat man allen Themes ein Update verpasst. Natürlich bleibt auch weiterhin die individuelle Wahl von unabhängigen Themes möglich, "inklusive dunkel, hell, bunt und grau". Darüber hinaus betont man, dass das automatische Verbergen der Toolbar für Schnellzugriffe das Interface jetzt einfacher macht. Im Techcommunity-Beitrag liefert Microsoft auch einen umfassenden FAQ-Bereich sowie eine Liste der aktuell bekannten Fehler.

Siehe auch: Details zu Office 2021 - Microsoft kündigt Release an und kürzt Support
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Office
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies