Weitere Mrd. für den Glasfaserausbau: Experten halten das für Blödsinn

John Woll am 25.11.2021 12:25 Uhr
30 Kommentare
Dem Glasfaserausbau in Deutschland helfen auch weitere Milliarden nicht, ganz im Gegenteil. Experten kritisieren schon jetzt die Pläne der kommenden Ampel-Regierung, das Problem sei nicht einfach mit immer größeren Fördertöpfen zu lösen, mehr Geld könne sogar bremsen.

Mehr Geld bringt in dieser Lage nichts, es schadet

Die Ampel-Regierung schreibt sich - wie alle Regierungen zuvor - die Digitalisierung des Landes groß auf die Fahnen. Eine der angekündigten Ideen: 10 Milliarden Euro weitere Fördergelder für den Ausbau des Glasfasernetzes. Mehr Geld, eine gute Sache? Der Branchenverband VATM findet in seiner Stellungnahme zum Koalitionsvertrag kein gutes Wort für diesen erneuten Geldregen.

Breitbandausbau: Das Glasfaserpotential wird nicht ausgeschöpft
Infografik Breitbandausbau: Das Glasfaserpotential wird nicht ausgeschöpft

Wie der Verband ausführt, machen gerade immer neue Förderprogramme den Gigabit-Ausbau in Deutschland zu einer noch zäheren Sache. Vielmehr sind es laut dem Verband "sehr aufwendige Markterkundungen und Förderverfahren", deren Auslösung dazu führt, dass entsprechende Fördersummen zu langsam oder gar nicht abfließen können. "Mehr Geld an der falschen Stelle löst nicht bestehende punktuelle Ausbauprobleme in Deutschland, sondern verschärft sie enorm", so das scharfe Fazit.

Das zeige sich auch in aktuellen Zahlen: Von 12 Milliarden Euro, die der Bund aktuell für den Glasfaserausbau bereitstellt, sind gerade einmal 3 Milliarden Euro abgerufen worden. Weitere 6 Milliarden sind durch Planung gebunden, die entsprechenden Bauvorhaben aber noch nicht durchgeführt. Außerdem liegen noch 3 Milliarden in dem Fördertopf, bei denen eine entsprechende Planung bisher wegen langer Vorverfahren überhaupt nicht möglich war.

Hemmschwellen abbauen unabdinglich

Zu guter Letzt legt der Verband dann noch den Finger direkt in die Wunde, die auch andere Experten als das schmerzlichste Problem erkannt haben: "Langwierige Genehmigungsverfahren, fehlende Digitalisierung und überlastete Bauämter, aber auch Skepsis gegenüber modernen Verlegetechniken sind die Probleme, die wir in Deutschland angehen müssen."

Großer Internet-Vergleichs-Rechner
30 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
DSL
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies