AMD erhöht die Preise für GPUs - und Chipkrise hat damit nichts zu tun

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] pcfan am 25.11. 11:49
+4 -
Und warum hat TSMC die Preise erhöht? Weil die Nachfrage da ist und die Produktionskapazität am Limit.
Es ist indirekt also doch wieder ein Teil der Chipkrise.
[o2] heidenf am 25.11. 12:09
+5 -
Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr nach langer Zeit mal wieder einen neuen Highend Desktop PC zusammenstellen. In meinem aktuellen werkelt noch ein i7 2600 und eine ältere SATA SSD. Da ich berufsbedingt viel mit Virtualisierung arbeite komme ich langsam an die Leistungsgrenzen. Aber das wird dann wohl noch 1 oder 2 Jahre warten müssen. Ich bin nicht bereit, diese exorbitant hohen Preise zu bezahlen.
[re:1] lubi7 am 25.11. 16:52
+1 -2
@heidenf: Alles außer Grafikkarten bekommst du zu normalen Preisen, also wenn du nicht spielen willst, dann reicht auch die integrierte GPU bei Intel oder nimmst deine alte wenn es ein AMD Ryzen sein soll.
[re:1] Sl!mo am 25.11. 19:01
+ -2
@lubi7: Genau dies....es gibt keinen Grund auf nem Gen 2 i7 zu hocken und ne 500mb/s SSD nutzen "zu müssen".Und mit Geduld ist auch ne mittelklasse Graka machbar. Halt nicht direkt und nicht Oberklasse oder High End.
[o3] SUZChakuza am 25.11. 12:23
+2 -1
Mega froh im Dezember 2020 noch eine 6900XT knapp über UVP bekommen zu haben.
[re:1] Planlos am 25.11. 14:26
+1 -3
@SUZChakuza: Hab drei RTX 2070s gekauft (2 davon jeweils mit Rechner).
Könnte selbst diese 3 GPU zu Wucherpreisen loswerden.
Nur noch krank diese Welt.
Kumpel von mir hat sich kürzlich eine TRX 30xxxx gekauft - satte 1800.-€.
Das Game läuft aber auch nicht flotter oder besser als bei mir.......
[re:2] Scaver am 26.11. 21:39
+ -
@SUZChakuza: Froh über "knapp über UVP"? Selbst UVP ist ein NoGo und ich würde lieber wieder rein analog und offline leben, bevor ich für ne Grafikkarte mehr als 90% des UVP bezahlen würde... und zwar aus Prinzip. Und die Grenze ist ne harte Grenze und würde ich nicht mal um einen Cent überschreiten.

UVP oder über UVP... wer das zahlt ist mit Schuld, dass die Preise so hoch gehe. Denn wenn diese Preise niemand zahlen würde, würde es diese hohen Preise schlicht nicht geben!
[o4] rallef am 25.11. 17:19
+1 -1
Ich finde es immer wieder abenteuerlich, welche verschrobenen Begründungen die sich ausdenken... reicht es nicht zu sagen, dass der Markt die Preise hergibt? Oder "nach ihnen verlangt"?

AMD ist ja auch kein Wohlfahrtsverband, sondern ein gewinnorientiertes Unternehmen.
[re:1] KoenigDrosselbart am 26.11. 01:01
+ -
@rallef: Also luegen tut AMD auf jeden Fall nicht, das war vor ein paar Monaten in der Presse das TSMC die Preise erhoeht, https://winfuture.de/news,124859.html
[re:2] Scaver am 26.11. 21:43
+ -
@rallef: Nein, die Begründung reicht den Kunden schon lange nicht mehr. Gerade bei uns in Europa ist der "pure Kapitalismus" nicht mehr akzeptiert. Preiserhöhungen, nur um mehr zu verdienen, werden strikt abgelehnt. Es müssen nachvollziehbare und gesellschaftlich akzeptierte Gründe her.
Preissteigerung bei der Produktion ist der Grund, der am einfachsten akzeptiert wird. Aber hinterfragt wird er trotzdem. Daher gibt es die Begründung auch gleich mit entsprechenden Details.
Und das die Kosten bei TSMC steigen, ist bekannt.
[o5] dustwalker13 am 25.11. 17:24
+1 -
hat doch sowieso keine relevanz so lange der aktuelle verkaufspreis 100% und mehr über dem mrsp liegt.
[o6] Scaver am 26.11. 21:36
+ -
Tja da bietet sich eine weitere Chance für Intel. Ich bin so gespannt, ob die das packen und die neuen Intel Karten eine echte Alternative werden, in Leistung und auch im Preis!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies