Windows 11 bekommt den Bluescreen zurück: Update stellt auf Blau um

Roland Quandt am 16.11.2021 17:03 Uhr
4 Kommentare
Microsoft bringt den "Blue Screen of Death" wieder zurück. Nachdem Windows 11 zunächst nur einen schwarzen Bildschirm mit einigen Infos anzeigte, wenn es zu einem unerwarteten Absturz des Betriebssystems kam, will man jetzt wieder auf die Farbe Blau umstellen.

Wie Ars Technica feststellte, erwähnt Microsoft in kürzlich veröffentlichten Anmerkungen zu einem neuen Patch für Windows 11, dass man die Farbe des Fehlerbildschirms, der bei einem Absturz des Betriebssystems oder einem unerwarteten Gerätefehler angezeigt wird, in Kürze von Schwarz zu Blau ändern will. Das Unternehmen nannte dafür bisher noch keine Gründe.

Gründe für Umstellung sind noch unklar

Mit der Einführung von Windows 11 hatte man den ehemaligen Blue Screen of Death zu einem Black Screen of Death (beides BSOD) gemacht, um damit eine Anpassung an die mit der neuen Version des Betriebssystems vorgenommenen Design-Änderungen beim Anmelde- und Abmeldebildschirm umzusetzen. Weshalb jetzt wieder eine Umstellung auf den klassischen "Bluescreen" erfolgen soll, geht aus den Patch-Notes nicht hervor.

Windows 11: So lassen sich Taskbar verschieben & Explorer ersetzen
videoplayer
Der Blue Screen of Death hielt mit Windows 3.0 vor Jahrzehnten erstmals Einzug, IT-Admins und andere professionelle Anwender bekommen damit die Möglichkeit, die auf dem BSOD angezeigten Informationen zur Behebung der Ursachen des jeweiligen Absturzes zu verwenden. Auf diesem Weg lassen sich zum Beispiel Ausfälle einzelner Hardware-Komponenten oder andere Inkompabitilitäten erkennen und beseitigen.

Derzeit wird das Update, mit dem der Wechsel zum alten "blauen" Design des Fehlerbildschirms erfolgt, bereits wie berichtet im Rahmen eines Preview-Tests von Insider-Nutzern im Beta- und Release-Preview-Kanal getestet. Es steigert die Versionsnummer von Windows 11 auf Build 22000.346 und bringt vor allem Fehlerbereinigungen, aber auch die umstrittenen neuen Emojis mit.

Die Gründe für den Wechsel zurück zum klassischen "Bluescreen" sind derzeit noch nicht offiziell kommuniziert worden. Denkbar wäre, dass man damit auf Beschwerden von Administratoren reagiert, die mit einer erhöhten Zahl von Anfragen zu kämpfen haben könnten, bei denen die Nutzer vermuten, dass ihr Monitor oder Display ein Problem hat - schließlich fehlt dem schwarzen Fehlerbildschirm jede Farbe.

FAQ zu Windows 11 Anleitungen, Tipps und Tricks
Siehe auch:
4 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies