Microsoft: Darum zwingt man Windows 11-Nutzer zum Edge-Browser

[o1] DerTigga am 16.11. 09:38
Da stecke ich gedanklich mal die kleine Kurbel seitlich an meine Hand und schraube mithilfe von der und ein paar wenigen Umdrehungen den normalerweise gekrümmten Mittelfinger in kerzengerade ausgestreckte Position..
[re:1] Scaver am 16.11. 17:15
@DerTigga: Machst Du das auch in Richtung Mozilla oder Google, wenn Du dann die entsprechenden Funktionen wie die Startmenü Suche nutzen willst und es dann nicht funktioniert?
Oder ist bei dir dann auch Microsoft schuld, obwohl Mozilla oder Google es nicht schaffen, die Umleitung ordentlich zu implementieren.

Und komme jetzt nicht damit, dass MS das sicherstellen muss. Müssen sie nicht! Weder rechtlich, noch moralisch.
Man kann FF und Co. als Standard Browser setzen und das wird vom System auch respektiert, wenn es um die pure Nutzung des Browsers geht.
Wenn es aber um Windows interne Funktionen geht, dann muss MS das eben nicht sicherstellen, dass diese internen Funktionen auch mit externen Tools funktionieren!
[re:1] mgbd0001 am 16.11. 17:46
+5 -2
@Scaver: Artikel komplett lesen hilft ungemein!
Wenn andere Anbieter versuchen dies in ihre Programm zu implementieren wird Microsoft ein Update nachschieben was das wieder zu Nichte macht. Und das immer und immer wieder.
Also Ja, klarer ausgestreckter Mittelfinger in Richtung Microsoft.
Und außerdem ist Windows ja sowieso ein reines End - To - End Erlebnis. :-)
[re:1] Hideko1994 am 16.11. 18:56
+4 -1
@mgbd0001:
weil kein Drittsoftware an Systemprotokolle wie z.B. "microsoft-edge://" herumdoktorn darf.

"Microsoft has decided to prevent app developers from invoking microsoft-edge protocol links, which are now restricted to the Edge browser."
Quelle: The Verge Artikel

Dass man weiterhin seinen geliebten Browser installieren und zum Standardbrowser machen kann, dass ist immernoch möglich.
[re:1] Rulf am 17.11. 18:45
+1 -1
@Hideko1994: du meinst proprietäre protokolle, die die welt nicht braucht, aber ww einen schönen datenrausch versprechen...
[o2] Black._.Sheep am 16.11. 09:58
Sowas lächerliches.
So kann man sich auch unbeliebt machen.
[o3] Thanatos81 am 16.11. 10:00
Ich nutze den Edge sogar gerne als Standardbrowser. Aber so ein Vorgehen ist einfach Mist. Ich glaube beim anstehenden PC-Wechsel im Dezember gebe ich Mint als Daily Driver eine neue Chance. Ich nutze den PC fast eh nur noch für Büroarbeiten und Multimedia, das sollte also passen.
[re:1] L_e_X_e_r am 16.11. 11:01
+3 -3
@Thanatos81: Kann ich nur empfehlen. Bin seid 17.x dabei und mega zufrieden damit.
[re:2] Drachen am 16.11. 12:10
+5 -
@Thanatos81: ich teste sporadisch die eine oder andere Distribution, kann mich bisher nicht entscheiden zwischen Manjaro, openSuse und Debian .... :)
[re:3] kaffeetasse am 20.11. 12:28
+ -
@Thanatos81: Funktioniert unter Win7 auch prima. Kann mich nicht beschweren. Würde eigentlich lieber Vivaldi nutzen, aber der Download-Bug ist einfach zu ärgerlich.
[o5] pcfan am 16.11. 10:31
Meine End to End Kundenerfahrung wird sein, Win11 zu vermeiden, so lange es geht ;).

Dieser Argument ist ansonsten absolut Blödsinn. Einfach eine Warnung einblenden, bevor was "wichtiges" wie die Suche im Startmenü geändert wird und dann dem User die Wahl für "Ja" und "Nein" lassen.

Wer das nicht selbst entscheiden und mit den Konsequenzen leben kann, der sollte am besten in betreutes Wohenn wechseln.

Auch könnte man einen ganz einfachen "reset to default" knopf einführen, mit dem der User es dann wieder rückgängig machen kann.

MS behandelt mündige Menschen wie Vollidioten und wundert sich über Kritik.
[re:2] technorama am 16.11. 10:51
@pcfan: "MS behandelt mündige Menschen wie Vollidioten und wundert sich über Kritik."

Nein, MS behandelt die Windows-User als sein Eigentum, mit dem man noch Allerlei anfangen kann.
Mich wundert deshalb, daß sowas nicht sofort als grober Verstoß gegen Wettbewerbsregeln der EU gewertet wurde.
[re:1] IchBinsJan am 16.11. 12:44
+12 -
@technorama: Microsoft macht das, was Apple seit eh und je tut: einen goldenen Käfig bauen (s. auch Vorinstallation von Teams, Onedrive). Interessanterweise wird Microsoft dafür historisch stes gerügt, während es bei Apple irgendwie immer hingenommen wurde. Woran liegt das? Der Microsofts Marktanteil im PC Consumermarket? Kein Whataboutism, just curious!
[re:1] LazyMan am 16.11. 13:13
+1 -5
@IchBinsJan: Bei MacOS ist es kein Problem einen anderen Browser als Standard zu definieren. Und inwiefern ist es ein goldener Käfig?
[re:1] IchBinsJan am 16.11. 14:55
+5 -1
@LazyMan: Minus kam nicht von mir.

Apple ist ja bekannt dafür und stolz darauf, dass man sich als eine religionsartige Gemeinschaft sieht, als "Eins", alles aus einer Hand. Bitte nix von außen. Das zeigt sich in Soft- und Hardware. MacOS mit eigener Hardware? Nope. iOS auf einem nicht-Apple Smartphone? Nope. Iphone laden mit EU-Standard-USB-C Kabel? Nope. Ipod ohne Itunes bespielen? Nope. Fortnite auf dem Iphone ohne Apple Store? Nope. Defekte Apple Gerät von Dritt-Werkstätten reparieren lassen? Nein, Apple verpflichtet seine Zulieferer exklusiv für sie zu produzieren.

Apple hat immer schon sein eigenes Süppchen gekocht und ihre Kunden, ich möchte diese nicht despektierlich als Jünger bezeichen (da ich aus Kundensicht nachvollziehen kann), waren damit auch zumeist einverstanden. Ich denke an Zeiten vor Windows 10, wo der Kontrast Apple <> Microsoft noch deutlicher war: ein Anwender mit iMac hat häufig in Jahren nicht eine andere Software installiert, da alle Software (zugegeben) galant mitsamt iPod, iPhone und iCloud verquickt war. Ein Windows-Käufer hat in den erstne 30 Minuten nach dem Anschalten erstmal seine 5-10 Programme installiert, die er favorisiert hat.

Es waren stets zwei unterschiedliche Ansätze: bei Apple gab es alles all-inclusive zum entsprechenden Preis (Hardware, OS, Software, Zubehör) und Windows war traditionell modularer. Vermutlich ist auch dass der Grund, weswegen dem langjährigen Windows-Anwender es stört, dass Microsoft den (erfolgreichen) Apple-Weg einleitet: Ein Surface mit Windows 11 und vorinstalliertem Office, Edge und Onedrive.
[re:3] pcfan am 16.11. 16:47
+ -
@LazyMan: Apple macht es tatsächlich mehr aufm Handy als aufm PC.
[re:3] Rulf am 17.11. 18:47
+ -
@pcfan: irgendwann wird ms dafür -sorgen, daß es nicht mehr anders geht...das war in der vergangenheit immer so...
[re:1] pcfan am 17.11. 19:01
+ -
@Rulf: Hat da nicht die EU was dagegen?
[re:1] Rulf am 17.11. 19:05
+ -
@pcfan: die hatte in der vergangenheit nur pillepalle-argumente und wird sich auch in zukunft nicht anstrengen...der eu verdanken wir zb die n-versionen...
[o6] Firefly am 16.11. 10:54
..und sie schmiedeten eine Software, sie alle zu knechten und auf ewig zu binden :D
[o7] Planlos am 16.11. 11:01
Die denken sich halt, was Apple kann können wir auch.
Schon krass was die da treiben. Da kann man auf Klagen regelrecht warten.
[o8] Smilleey am 16.11. 11:07
+5 -4
Wird mal Zeit wieder für ein paar Milliarden Strafen für die Kasper aus Redmond.
[o9] Selawi am 16.11. 11:53
+2 -1
Um etliche Browser ist es sicherlich nicht schade, wenn die ausgesondert werden.
Aber Zwang?...ist ein NoGo.

Mein Rechner ist ja nicht W11-tauglich. Ist für mich also eh noch kein Thema.
Aber spätestens mit einem neuen Rechner steht dann die Frage im Raum ....muß es Windows sein ?
Und je mehr solcher Einschränkungrn MS einführt, desto weniger bin ich bereit W11 zu nutzen.
[10] Drachen am 16.11. 12:07
+4 -1
Ein "Erlebnis" will ich im Vergnügungspark haben, auf einer Kreuzfahrt oder bei der Karnevalsparty oder beim Konzertbesucht, aber weder beim Arbeiten (!) mit Windows oder beim Einkaufen usw. ....

"Kundenerlebnis" ist Verarsche und ein plumper Vorwand zur Gängelung und hier auch zur Zugangsverhinerung für andere Hersteller.
[11] Fanta4all am 16.11. 12:11
+2 -1
Dann warten wir auf die nächste EU Klage, wo der Edge wieder seperat sein muss.
Gibt´s eigentlich noch die N Edition?
[12] Alphawin am 16.11. 12:17
+ -1
Es betrifft bis jetzt ja nur die Preview von Windows und das kann ich das auch nachvollziehen.
In der Release Version wird sich MS das nicht trauen, da sie sonst wieder ganz schnell ein Verfahren in der EU am Ar... haben.
[13] cathal am 16.11. 13:26
+2 -1
Also ich fand es schon eine schlechte Idee das auch noch Edge auf Chrome setzt. Googles Browsermacht wird damit ähnlich Marktbeherrschend wie einst der Internet Explorer.
Ich Setze weiterhin auf Firefox, mein Browserwerdegang begann mit AMosaik auf dem Amiga, dann auf dem PC Netscape Navigator, dann Mozilla, dann bis heute Firefox. Habe alle möglichen anderen getestet, aber Firefox bietet einfach die besten Addons und vor allem die besten Werbeblocker, logisch das Google das für Chrome nicht so gerne sieht und diese dort aufgrund der API nicht so effektiv sein können.
Was Windows angeht, Dinge wie Websuche im Startmenü habe ich unter Windows 10 deaktiviert, wenn ich da etwas suche dann Sachen die auf meiner Platte sind. Außerdem nutze ich die Startmenü Alternative Start 11. Da kann ich das Optisch durchaus ansprechende Windows 11 Startmenü unter Windows 10 nutzen und vollständig an meine Bedürfnisse anpassen.
Ich hoffe mal Windows 11 entwickelt sich noch, sonst werde ich über Kurz oder Lang von Windows 10 auf einen auf Desktop konfigurierten Server 2022 umstellen. Der Basiert auf Windows 10 21H2 und bekommt Support bis 2032. Das ist auch der Grund weswegen ich hoffe und davon ausgehe das auch Windows 10 letztlich bis dahin Security Updates erhalten wird indem Microsoft irgendwann dies "großzügig" verkündet. Die Updates für den Kernel sind ja dann eh da.
[14] CullenTrey am 16.11. 15:05
+1 -
Und wie werden von den entsprechenden Behörden dafür einen auf den Deckel bekommen ...
Freie Browserwahl ... erst kürzlich doch auch wieder bei Android und Google zugeschlagen ...
[15] ZiegeDotCom am 16.11. 15:19
+2 -
Microsoft scheint regelrecht um Konkurrenz zu betteln...
[16] HeadCrash am 16.11. 15:28
+2 -4
Ich frage mich ehrlich gesagt, wieso man sich darüber aufregt, denn man wird hier zu nichts "gezwungen". Die primäre Frage ist doch, ob man einen anderen Browser als den Edge verwenden kann und das ist, wenn auch umständlich und darüber kann man sich aufregen, möglich.

Dass die eingebaute Suche oder auch die Widgets im Hintergrund über Edge oder über Bing laufen, ist doch eine einfache Entscheidung von Microsoft. Wen stört es denn, dass ein Widget über Edge ausgeführt wird? Man merkt das nicht einmal. Und wer muss die interne Suche für Internetsuchen verwenden? Niemand. Und solange ich etwas nicht nutzen muss, kann ich auch nicht von Zwang sprechen.

Außerdem finde ich die Gegenseite mindestens genauso frech. Wenn ich etwas über das Edge-Protokoll öffne, erwarte ich, dass Edge aufgeht und nicht, dass sich ein anderes Tool dazwischenhackt. Oder macht auch jemand so viel Wind, dass auf einem Apple-Gerät das Browser-Control in sämtlichen Applikationen IMMER über den Safari läuft? Nö, denn es ist einfach eine Plattform-Entscheidung. Man kann ja auch einfach aufhören, Windows zu nutzen.
[re:2] nemesis1337 am 20.11. 18:18
+ -
@HeadCrash: Das Problem ist eher, dass man erwartet, dass die Websuche sich im Standardbrowser oeffnet. Das tut sie aber nicht und laesst sich auch nicht konfigurieren bzw wird von MS dann wieder aufgehoben.

Ich finde es ist eine legitime Erwartungshaltung.
[17] PC-Profi am 16.11. 16:01
+7 -2
Wieder ein Grund mehr Win11 nicht! zu benutzen.....Microsoft reitet sich immer tiefer in die Sch.....ich war lange am überlegen Win11 zu installieren....aber nu steig ich doch auf Linux um, denn das was ich am Rechner mache....dafür reicht Linux voll und ganz aus. Ich finde wir werden schon genug gegängelt! Ich lass mir auch nicht von irgend welchen Vollp...... vorschreiben was ich auf meinen Rechner zu installieren habe. Ich hab auch echt die Nase voll von MS.
[re:1] LeonGTR am 21.11. 21:12
+ -
@PC-Profi:
Dann geh doch zu Pen... äh Linux! :p
[18] FZ61 am 16.11. 16:47
+ -1
Wenn du kein Edge magst dann kannst du dir ja was von Google oder Apple kaufen. Frech, aber so meint man das wohl.
[19] ZakMcCrack am 16.11. 16:51
+2 -1
Da hat Microsoft nichts hinzugelernt. Mit den Browserzwang mittels Internetexplorer mußte Microsoft mal 2013 nur 561 Millionen Euro Strafe zahlen. Wieder ein Fall für die Kartellwächter der EU-Kommission.
[20] FurRail am 16.11. 17:17
+2 -1
Seit ich kein Windows mehr habe, bin ich viel entspannter.
Den ganzen Mist kann sich ja keiner antun.

Mit dem. Release des Steamdecks wird auch Gaming auf Linux/gnu vernehrt kommen (kaka, sagen wir jedes Jahr).
Ich spiele jetzt schon alles auf Linux sehr gut.
(Natürlich läuft leider noch nicht alles so rund, aber das meiste)
[21] laforma am 16.11. 17:31
+ -
warum das kind nicht beim namen benennen: WIR WOLLEN GELD MIT EUCH VERDIENEN. alles andere ist vorgeschobes gelaber. genauso wie zuckerberg mit seinem metaverse und apple mit ihrem appstore. sie wollen alle nur unser bestes, naemlich unsere kohle!
[22] Aerith am 16.11. 17:33
+2 -
Also wenn ich es richtig verstehe (nix Windows 11 weil Pc zu alt):

Ich kann ganz normal Chrome installieren und als Standardbrowser für links/websites benutzen.
Die Websuche im Startmenü läuft aber intern über die Edge-Engine bzw. via Bing und würde auch ein Edge Fenster öffnen wenn ich da auf etwas klick.

Wenn ja: kann ich mit leben. Suche in der Taskleiste ist das erste was ich deaktiviere/ausblende. Da der Browser ohnehin immer geöffnet ist wenn ich am System bin ist das völlig überflüssig.
[23] Nomex am 16.11. 17:52
+ -
Ich war auch eine kurze Zeit mit dem Edge zufrieden, dann ging auf einmal die Synchronisation nicht mehr (angemeldet, aber er hat keine Einstellung oder Lesezeichen geladen), bin ich zum Brave Browser .... sehr geil, keine Anmeldedaten, und dennoch funktioniert die komplette Synchronisation, Chromium im unterbau und von Teilen der Mozilla Entwicklern ... also ich kann nicht meckern über den Browser, egal ob da ein Skandal war.
[24] mgbd0001 am 16.11. 17:58
+1 -
Ich brauch den Edge nicht, weil ich eh nur mit Offlinekonto arbeite. Und das End to End Erlebnis brauch ich auch nicht noch als Extra, weil das in Windows sowieso drin ist. Betonung liegt dabei auf "End". :-)
Habe das 11er schon drauf, aber gleich wieder zum 10er umgestaltet. Wenn ich ein Mac ähnliche Desktop habe komme ich nur durcheinander.
Und ich bin einfach zu alt um mir dauernd sogenannte Neuerungen auf MEINE Festplatte zu schaufeln. Und das End to End Erlebnis habe ich auch ab und zu, heißt bei mir BlueScreen. :-)
[25] willy0815 am 16.11. 17:58
+4 -
Beim Durchlesen des Artikels dachte ich erst "wtf".
Dann habe ich begriffen, dass es nicht um das grundsätzliche Sperren von anderen Browsern geht, sondern um die "Komfortfunktion" z.B. alles aus der Taskleiste heraus zu machen.
Da dachte ich dann nur noch: "Ich bin scheinbar zu alt für die heutige PC-Welt :)"
Denn:
Ich möchte eine Datei bzw. einen Ordner auf den Datenträgern suchen -> ich verwende die Suche im Datei-Explorer bzw. in einem alternativen Erplorer-Ersatz meiner Wahl oder in einem besseren Programm zum Suchen (Agent Ransack)
Ich möchte etwas lokal auf dem PC suchen (z.B. Einstellungen) -> ich verwende die Suche in der Taskleiste
Ich möchte etwas im Internet suchen -> ich öffne den Browser meiner Wahl und verwende diesen für die Suche
Ich möchte ein Video streamen, etwas online bestellen, etc. -> ich öffne den Browser meiner Wahl und mache alles über die Internetseite anstatt einzelne Apps zu installieren
Ich scheine entweder zu kompliziert zu denken oder ich bin wirklich zu alt für die heutige PC-Welt ;))
[26] L_M_A_O am 16.11. 18:24
+ -1
Noch ein Grund nicht auf Windows 11 zu wechseln. Ich möchte ganz bestimmt keinen Chromium Browser als Hauptbrowser nutzen.
[27] schildie am 16.11. 19:44
+ -1
Zum Glück gibt es Browser meiner Wahl als portable Version, die direkt ohne Installation gestartet werden.
[28] Gedtr4L am 16.11. 21:04
+ -
Ich kenne Windows 11 bisher überhaupt nicht und habe mich bisher auch noch nicht besonders damit beschäftigt. Auf meinem Zweit-Notebook habe ich zwar Windows 10 drauf, aber das einzige, wo bei mir Edge sich öffnet ist die Suche im Startmenü (wenn ich mich mal da beim Tippen verirre). Die Suche in der Taskleiste ist eh aus. Naja, und im Startmenü suche ich ja nicht.... das nehme ich zum Öffnen von Apps.
Wenn ich im Netz was suchen will, nehme ich meinen (Nicht-Edge)-Browser.

Da ich zu 99% meiner privaten Computerzeit Fedora Linux nutze, kenne ich das auch nicht anders.
[30] Trampeltier am 17.11. 18:41
+ -1
Microsoft weiß wie man sich beim Kunden beliebt macht.
[33] Sci666 am 18.11. 21:04
+2 -1
Jetzt wisst ihr für was tpm und Co ist..... Wer nicht mitspielt wird letztendlich lahmgelegt
[34] stf am 20.11. 12:06
+ -1
Ein Browser Sie zu knechten ...
[35] GlockMane am 20.11. 13:00
+ -1
Da muss wohl die EU mal wieder eine kleine Milliardenstrafe verhängen..
[36] daexo am 20.11. 14:35
+1 -
spinn ich oder merkt es keiner das es hier nicht um den "Browser" als solches geht? oO Bei internen Funktionen absolut nachvollziehbar - gebrowsed wird eben dann nicht mit dem Edge ...
[37] Ryker am 20.11. 17:31
+ -1
Wird langsam Zeit, dass Linux mal ihren Hintern hoch heben und Spiele und Co tauglich zu machen. Sonst sitzen wir nur ewig mit Windoof rum. Obwohl ich nebenher Linux als 2.Betriebssystem habe, finde ich Linux gar nicht mal so übel. Ist zwar am Anfang gewöhnungsdürftig, aber mit der Zeit gewöhnt man sich sehr schnell. Nur die ordentliche Treiber fehlen. :-)
[38] nemesis1337 am 20.11. 18:22
+ -1
Wenn man nicht unbedingt zocken muss (wobei das ueber Steam dann jetzt doch schon sehr gut geht) und nicht auf MS Office angewiesen ist, koennte man mal Kubuntu ausprobieren. Die meisten Menschen surfen ja doch nur im Internet rum und schauen Netflix.

KDE hat an Nutzerfreundlichkeit in den letzten Jahren echt Gas gegeben und ist auf Augenhoehe wenn nicht sogar besser unterwegs als Windows 10/11.

Mit KDE Connect bekommt man im gleichen WLAN sogar noch eine einfache Moeglichkeit Dateien zu verschicken und die Zwischenablage zwischen Handy und PC zu teilen.

Den Browser kann man beliebig einstellen.
[39] Sje86 am 21.11. 00:05
+ -1
Zum Glück läuft Windows 11 bei mir nur auf meinem Ideapad und Firefox ist mein Standard-Browser.
Wenn Microsoft glaubt die können ihren Edge mit Zwag beliebt machen sind die auf dem Holzweg.
Wenn das tatsächlich kommen sollte kommt auf mein Ideapad halt wieder Windows 10 Pro oder ein Linux.
Am Ende wird Microsodt von der EU verdonnert ne Browserwahl in Windows 11 einzubauen, wie damals bei Windows XP, ne Fette Geldstrafe nicht zu vergessen.
[40] LeonGTR am 21.11. 08:15
+ -1
Oh man! Anhand der Kommentare sieht man wieder, daß viele den Artikel nicht gelesen und verstanden haben.
Seid ihr so bildungsfern? Oder wollt ihr nur euren Frust auslassen?
Lest den Beitrag mal ganz langsam durch, geht in euch und atmet tief durch. Schaltet das mit Sauerstoff angereicherte Gehirn ein und fangt an den Text zu verstehen.
Vielleicht geht euch dann ein Licht der Erkenntnis auf.
Wie gesagt.
Vielleicht!
[41] starship am 21.11. 16:54
+ -
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/eu-verdonnert-microsoft-zu-561-millionen-strafe-a-887199.html

Ich wüßte nicht, warum das inzwischen anders gehandhabt werden sollte. Im Gegenteil, vielleicht erhöht man das Bußgeld noch, damit es auch wehtut.

Schon penetrant genug, daß man den Edge-Müll nicht gewaltfrei aus Win10 entfernen kann, aber unter 11 jegliche Alternativen aktiv blockieren zu wollen, schlägt dem Faß den Boden aus.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies