Chipkrise, Teilemangel: Tesla liefert Fahrzeuge ohne USB-Anschluss aus

[o1] kickers2k1 am 13.11. 19:03
+3 -7
Hat letztens nicht noch jemand geschrieben, Tesla könne das nicht passieren weil sie fast alle Einzelteile selbst produzieren? ? Zum Glück ist Gummi noch nicht knapp, sonst würden die noch Autos ohne Reifen ausliefern
[re:1] MIKLES am 13.11. 19:28
+1 -3
@kickers2k1: Ja der USB-Port ist soooo schrecklich, da lieber doch ohne Touchscreen!
Sollten diese später kostenlos nachgerüstet werden, wäre es für mich kein Problem. Die Kunden sollten man jedoch auf jeden Fall darüber informieren, aber das ist leider typisch Tesla?
[re:1] Freddy2712 am 14.11. 16:13
+ -
@MIKLES: Kommt drauf an kenne die Fahrzeuge nicht außer dem Namen nach wenn es keinen Standard 12V auch Zigarettenanzünder genannt gibt ist es durchaus ein Problem.
Und in der Heutigen Zeit ein Mangel der so nicht sein darf außer man bietet eine Alternative an.
Dass Tesla hier Kostenlos Nachbessert stelle ich in Frage so wie die sich bisher zeigen kostet es zumindest mal paar Euro.
Die Abnahme des Fahrzeuges würde ich so schon einmal verweigern außer ich bekomme Schriftlich mit Siegel und Notar dass es sobald Möglich inklusive Ersatzfahrzeug nachgebessert wird ohne Kosten für mich.
[re:2] matterno am 13.11. 21:59
+13 -
@kickers2k1: Bei den ganzen Babys, die momentan in meinem Freundeskreis rausploppen, könnte man meinen, dass Gummi knapp ist.
[re:1] J3rzy am 14.11. 12:13
+ -
@matterno: ne. Klopapier war damals knapp ;)
Oder du kommst aus Frankreich - dann gebe ich dir Recht :D
[o2] Akkon31/41 am 13.11. 19:45
+1 -
Das ist nur der Anfang. Ich wollte jetzt zum Jahresende so einiges meiner IT und Elektronik im Haushalt erneuern. Entweder sind die Preise brachial gestiegen oder ist längerfristig nicht lieferbar. Die letzten Tage auf Geizhals waren schon echt frustig.
[o3] FZ61 am 13.11. 20:06
+ -2
Schon etwas her, so vor 45 Jahren hatte ich in einem Prospekt des 2CV gelesen was in der Ente alles nicht ausfallen kann weil die es nicht hat. Auch heute wäre manches entbehrlich. Ich glaube so an die 100 Elektromotoren, der Verbrenner, nur einer, sollte drin bleiben. ?
[o4] FuzzyLogic am 13.11. 20:26
+1 -
Das Problem haben andere Hersteller auch, aber die informieren ihre Kunden wenigstens vorher und geben ihnen einen Rabatt. Ich liebe Tesla, aber sowas geht einfach nicht klar. Hochmut kommt vor dem Fall!
[o5] mulatte am 13.11. 21:33
+2 -1
Willkommen in der DDR. So ähnlich ging es uns damals. Aber dazu müssen die Zeiten noch schlimmer werden.
[re:1] FuzzyLogic am 13.11. 22:21
+20 -
@mulatte: stimmt, der Trabant hatte auch keine USB-Anschlüsse.
[re:2] tilly am 14.11. 11:28
+ -
@mulatte: Haben dir die Leute jetzt auch schon Zettel in den Wagen geworfen weil sie deinen kaufen möchten? Und beim Händler nichts zu kriegen ist?
[o6] Frankenheimer am 14.11. 11:15
+1 -
Abwarten, App öffnen, Ranger-Termin erstellen, Photos von den fehlenden Ports machen und fertig. Lieber ein Fahrzeug ohne USB mit Nachrüstung vor Ort auf der Straße durch Ranger als 10 Monate auf ein Fahrzeug zu warten oder wie bei BMW ohne Touchscreen oder bei Mercedes ohne Stellmotore für Sitze auszukommen. Ärgerlich aber für den Kunden eigentlich überhaupt kein Problem das mit großem Beseitigungsaufwand verbunden ist.
[o8] Large am 15.11. 20:03
+ -1
Die Erde braucht alles andere; aber nicht noch mehr Autos. Über was für Luxus- Probleme wir reden...
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies