Windows 11-Preview mit vielen Bugfixes und neuem "alten Blue Screen"

Nadine Juliana Dressler am 13.11.2021 10:02 Uhr
1 Kommentare
Microsoft hat ein sogenanntes Preview-Update für Windows 11 herausgegeben. Das Update wird für alle Nutzer im Preview- und Update-Kanal des Insider-Programms angeboten und behebt, soweit bekannt ist, Probleme mit Druckern.

Microsoft adressiert mit der neuen Preview diverse Fehler in Windows 11. Angefangen mit Problemen mit PowerShell, dem Datei-Explorer, der Lautstärkenregulierung, dem Subsystem für Linux bis hin zu Fehlern bei der Verwendung von Druckern. Die Liste ist umfangreich, wir haben die wichtigsten Änderungen für euch übersetzt um am Ende des Beitrags angefügt. Eine der Änderungen ist im Übrigen, dass der "Blue Screen" zurück ist. Microsoft setzt jetzt bei auftretenden Problemen wieder darauf, dass der Hintergrund blau eingefärbt ist - so wie in den früheren Windows-Versionen.

Windows 11: So lassen sich Taskbar verschieben & Explorer ersetzen
videoplayer
Das Update bringt die Buildnummer 22000.346. Es handelt sich jetzt um eine Vorschau, die optional ist. Wenn dieser öffentliche Test gut läuft und es nicht zu unerwarteten Fehlern kommen sollte, kann dieses Update KB5007262 schon in der kommenden Woche an alle Windows 11-Nutzer freigegeben werden. Laut dem Windows-Team sind zumindest aktuell keine Fehler in Verbindung mit dieser Version bekannt. Details dazu findet man derzeit noch nicht in der Knowledge Base, sondern nur im Windows Blog.

KB500762 Windows 11

  • Wir haben ein Problem behoben, das die Appx PowerShell Cmdlet-Funktionalität auf PowerShell 7.1 und höher betrifft.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass einige Benutzer beim Start eine unerwartete Fehlermeldung "Bad Image" sehen.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führt, dass searchindexer.exe während eines Trennvorgangs in der Remotedesktopumgebung nicht mehr reagiert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das das Öffnen des SearchFilterHost.exe-Prozesses beeinträchtigt.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass Geräte mit bestimmten Prozessoren nicht mehr reagierten, wenn sie aus dem Ruhezustand erwachten.
  • Wir haben ein COM-Initialisierungsproblem in der DLL behoben, das dazu führen kann, dass der aufrufende Prozess nicht mehr funktioniert.
  • Wir haben ein Problem im Hyper-V Virtual Machine Bus (VMBus) behoben, das dazu führt, dass die Windows Subsystem for Linux (WSL) VM gelegentlich eine Zeitüberschreitung beim Anhängen von Festplatten verursacht. Dieses Problem verhindert auch, dass das Dienstprogramm gestartet wird.
  • Es wurde ein Problem behoben, das die Fehlerbehandlung der System Memory Management Unit (SMMU) nach dem Ruhezustand betrifft.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führt, dass das System nicht mehr funktioniert, nachdem Sie Hyper-V aktiviert haben.
  • Wir haben die Option hinzugefügt, eine maximale Übertragungseinheit (MTU) für das Internetprotokoll Version 4 (IPv4) zu konfigurieren, die weniger als 576 Byte auf einer Schnittstelle beträgt.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass get-winevent fehlschlägt, und der Fehler ist eine InvalidOperationException.
  • Wir haben ein Problem behoben, das auftrat, wenn ein Dialog im Internet Explorer geöffnet wurde.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Internet Explorer nicht mehr funktioniert, wenn Sie Text kopieren und einfügen, während Sie den Input Method Editor (IME) verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass bestimmte Anwendungen nicht mehr auf Eingaben reagieren. Dieses Problem tritt bei Geräten auf, die über ein Touchpad verfügen.
  • Wir haben ein Problem bei der Bereitstellung von Touch-Tastaturen behoben, das WebView2-Steuerelemente in Anwendungen der Windows UI Library 3.0 (WinUI 3) betrifft.
  • Wir haben ein Speicherleck in ctfmon.exe behoben, das auftritt, wenn Sie zwischen verschiedenen Bearbeitungsclients wechseln.
  • Wir haben die Telefonnummer für die Windows-Aktivierung für Länder mit einer falschen Telefonnummer aktualisiert.
  • Wir haben ein bekanntes Problem behoben, das die Fehlercodes 0x000006e4, 0x0000007c oder 0x00000709 verursacht, wenn eine Verbindung zu einem entfernten Drucker hergestellt wird, der auf einem Windows-Druckserver freigegeben ist.
  • Wir haben ein Problem behoben, das USB-Druckgeräte betrifft, die das Internet Printing Protocol (IPP) über USB unterstützen. Dieses Problem verhindert, dass diese USB-Druckgeräte die Installation abschließen können.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass bestimmte USB-Drucker-Installationsprogramme melden, dass der Drucker nach dem Einstecken nicht erkannt wird.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Betriebssystemfunktionen beim Aufrufen von microsoft-edge:-Verknüpfungen nicht korrekt umgeleitet werden konnten.
  • Wir haben ein Problem im Windows-Audiosystem behoben, das dazu führen kann, dass der Prozess audiodg.exe nicht mehr funktioniert, was zu einem vorübergehenden Audioverlust führt.
  • Wir haben ein Problem behoben, das den Fast Identity Online 2.0 (FIDO2) Credential Provider betrifft und die Anzeige des PIN-Eingabefelds verhindert.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Windows Defender Application Control zwei Dateiversionsnummern falsch vergleicht.
  • Wir haben die Fähigkeit von Microsoft Defender für Endpoint verbessert, Ransomware und fortgeschrittene Angriffe zu erkennen und abzufangen.
  • Wir haben ein Problem mit Audioverzerrungen behoben, das Xbox One- und Xbox Series Audio-Peripheriegeräte betrifft und auftritt, wenn ihr sie mit Spatial Audio verwendet.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass die AltGr-Taste nicht mehr funktioniert, wenn ein Remote-Desktop-Client ausgeführt wird oder die RemoteApp-Verbindung getrennt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führt, dass die Schaltfläche Bearbeiten und das Batteriesymbol in den Schnelleinstellungen zeitweise verschwinden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das die Anzeige der Anzahl ungelesener Benachrichtigungen betrifft; einige Zahlen erscheinen nicht in der Mitte des Kreises im Benachrichtigungsbereich.
  • Wir haben ein Problem behoben, das sich auf das Startmenü auswirkt, wenn Sie eine große Anzahl von Anwendungen installieren und die Bildschirmauflösung ändern. Die App-Namen werden im Startmenü angezeigt, aber die App-Symbole fehlen. Dieses Update kann auch die Zuverlässigkeit des Startmenüs verbessern, wenn Sie in Szenarien mit gemischter Auflösung einen zweiten Monitor verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das zu einem Flackern führt, wenn Sie mit dem Mauszeiger über Symbole in der Taskleiste fahren; dieses Problem tritt auf, wenn Sie ein kontrastreiches Design angewendet haben.
  • Wir haben die Bildschirmfarbe auf blau geändert, wenn ein Gerät nicht mehr funktioniert oder ein Stoppfehler auftritt, wie in früheren Windows-Versionen.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass einige Anwendungssymbole in der Liste "Alle Anwendungen" auf der Startseite unten abgeschnitten werden, nachdem Sie die Bildschirmauflösung geändert haben.
  • Wir haben ein Problem behoben, das unter bestimmten Bedingungen verhindert, dass das Rechteck für den Tastaturfokus sichtbar ist, wenn Sie die Aufgabenansicht, Alt-Tab oder Snap Assist verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem ein leeres Feld am unteren Rand der Touch-Tastatur angezeigt wird, wenn Sie die Tastatur schließen, während die Vorschlags-UI erweitert ist.
  • Wir haben Zuverlässigkeitsprobleme behoben, die die Anzeige von Datei-Explorer- und Desktop-Verknüpfungsmenüs verhindern. Dieses Problem tritt häufig auf, wenn Sie ein Element mit einem einzigen Klick öffnen möchten.
  • Wir haben ein Zuverlässigkeitsproblem auf dem Sperrbildschirm behoben, das die Darstellung des Netzwerkstatustextes beeinträchtigt.
  • Wir haben Probleme mit der Lautstärkeregelung behoben, die Bluetooth-Audiogeräte betreffen.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass der Datei-Explorer nicht mehr funktioniert, nachdem Sie ein Datei-Explorer-Fenster geschlossen haben.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führt, dass auf der Seite Windows-Update-Verlauf in der App Einstellungen eine Übersichtszahl von null (0) Updates pro Kategorie angezeigt wird, wenn Updates aufgelistet sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, das auftritt, wenn Sie eine 32-Bit-Anwendung unter einer 64-Bit-Version von Windows 11 ausführen. Wenn Sie NetServerEnum() aufrufen, wird möglicherweise Fehler 87 oder Fehler 1231 zurückgegeben.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Ihr Gerät hochfährt und aufgrund von Lizenzierungs-API-Aufrufen nicht mehr reagiert.
  • Wir haben ein Problem im Windows Network File System (NFS)-Client behoben, das Sie möglicherweise daran hindert, eine Datei nach dem Einhängen einer NFS-Freigabe umzubenennen. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie die Datei über den Datei-Explorer umbenennen, aber nicht, wenn Sie die Datei über die Befehlszeile umbenennen.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Flash-Laufwerke, wie SD-Karten und bestimmte USB-Laufwerke, in der Benutzeroberfläche Defragmentieren und Optimieren von Laufwerken angezeigt werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das beim Löschen eines Volumes zu einem Stop-Fehler in volmgr.sys führen kann.
  • Es wurde ein Problem behoben, das NTFS betrifft, wenn Sie das USN-Journal (Update Sequence Number) aktivieren. NTFS führt jedes Mal, wenn es einen Schreibvorgang durchführt, unnötige Aktionen aus, was die E/A-Leistung beeinträchtigt.

FAQ zu Windows 11 Anleitungen, Tipps und Tricks
Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies