Grafikkarten: Keine Besserung bei Preisen und Verfügbarkeit in Sicht

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Musikaufleger am 12.11. 16:05
+ -
meine geliebte 1060 halte noch lange durch *g
[o2] brixmaster am 12.11. 16:13
+ -
Schade das es noch keine Prozessoren mit IGP gibt,
die zumindest die untere Mittelklasse abdecken können;
also auf MHD wenig-mittlere Details.
[o4] Scaver am 12.11. 16:33
+ -1
Die Hersteller verlieren nach und nach Kunden, weil sie nicht bereit sind, Krypto Miner als Kunden auszuschließen. Etliche OEMs werden daran zu Grunde gehen!

Aber neue werden sich dann nach der Krise etablieren.

Wenn Intel den Start seiner Karten im Q1 2022 nicht versaut, werden sie die großen Sieger der Krise sein!
[re:1] happy_dogshit am 12.11. 16:36
+1 -
@Scaver: Das Problem ist: Krypto Miner oder Gamer ist denen egal, das Geld bekommen die Hersteller.
[re:1] CrazyWolf am 12.11. 17:02
+ -
@happy_dogshit: Würde ich so nicht sagen. Wenn das Mining plötzlich aufhört, ist man wieder auf Gamer angewiesen. Und hier ist es eine Abhängigkeit auch zu den Spieleentwicklern. Die verbessern ihre Grafik, neue Grafikkarten werden nötig, Spieler kaufen Grafikkarten. Und dieses Modell ist sicherer wie auf Miner zu setzen.
So kommen auch Spieleentwickler in Probleme, wenn sie eigentlich eine super Grafik implementieren, und dann die Leute das Spiel nicht kaufen, mangels passender Grafikkarte. Dann heißt es entweder schlechtere Grafik, Spiel verschieben oder auf Risiko gehen.
Und wenn jemand wie ich ewig nur nVidia Karten hatte, und dann kommt auf einmal AMD mit einer leistungsfähigen, bezahlbaren Karte, würde ich zuschlagen. Und wenn ich damit zufrieden bin, wäre ich für künftige Karten auch für nVidia verloren, dann bleibe ich bei dem, was sich aktuell bewährt hat.
Für den Moment mag es so scheinen, als könnte es den Herstellern egal sein. Aber die müssen einfach auch für die Zukunft planen, und da ist das sichere Klientel eben die Gamer, nicht die Miner.
[o5] Lolwis am 12.11. 16:47
+1 -
Dann läuft meine 980 halt noch mal 1-2 Jahre. So schlecht ist sie ja auch nicht...
[o6] Nessaia am 12.11. 16:50
+ -
Verrückt wie sich diese Industrie selbst ihre eigene Zukunft absägt. Denen ist kurzfristiges Kohlemachen wichtiger als ihre Treuen Bestandskunden.
[o7] Blackheart302 am 12.11. 16:59
+ -
Irgendwann gewöhnen sich die Gaming Kunden an die hohen Preise und die Gamer wechseln auf Konsolen um. Spätestens dann sind diese Kunden weg, weil sich nicht jeder so teuere Grafikkarten zu leisten vermag. Und bricht der Bitcoin Hype zusammen, bleiben Hersteller auf ihren Karten sitzen. Oder diese neuen Karten werden obsolet weil die Gameschmiden ihre Spiele für die älteren Karten optimieren, welche die Mehrheit der Gamer noch nutzt.
[re:1] bmngoc am 12.11. 17:50
+1 -
@Blackheart302: Sehe ich ähnlich. Habe eine 2070s und die reicht für vieles auf mittleren Auflösungen. Und dann wird halt irgendwann ne Konsole angeschafft. Rechnet sich auf längere Zeit wahrscheinlich eh mehr als eine neue GPU.
[o9] Cypher8227 am 13.11. 09:19
+ -
Ein großes Problem werden die Scalper bleiben. Sehe in vielen Foren Bilder von erfolgreichen Bestellungen, wo einzelne massenhaft Karten abgreifen. Viele UVP Dropa bei NBB gehen direkt nach Ebay. Die Situation ist einfach nur zum kotzen. Asus eShop langt selbst voll zu und die anderen Hersteller auf Amazon.
[10] GTX1060User am 13.11. 15:25
+ -
Wird halt zu viel gekauft, Angebot und Nachfrage, war schon immer so und wird immer so bleiben.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies