Microsoft blockt Wege, die Ändern des Standard-Browsers vereinfachen

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Cyber_Hawk am 12.11. 15:08
Wollen wohl unbedingt wieder ärger mit der EU ^^
[re:1] Rashiade am 12.11. 15:56
+3 -1
@Cyber_Hawk: War auch mein Gedanke: "Wird wohl mal wieder Zeit für ein Kartellverfahren"
[re:1] ibecf am 13.11. 16:17
+ -
@Rashiade:Ja bloß ist jetzt die Marktsituation eine gänzlich andere 10-12 % Markanteil bei Browsern ist keine Marktbeherrschende Stellung mehr.

Die Krone hat Google mit Chrome mit um die 70% Markanteil jetzt auf
[re:1] Link am 13.11. 17:35
+ -
@ibecf: Allerdings hat sich am Marktanteil des Betriebssystems seit dem letzten Verfahren gegen Microsoft nicht viel geändert und der ist auch von Bedeutung.
[re:2] Fanta2204 am 12.11. 16:10
+4 -
begehen.@Cyber_Hawk Sie versuchen es immer wieder. So lange kein Hahn kräht, wird nichts passieren. Microsoft wird es wieder darauf ankommen lassen, bis ihnen die EU dann auf die Finger klopft.
[re:3] Scaver am 12.11. 16:27
+ -1
@Cyber_Hawk: Wird hier nicht passieren. Die EU hat auch in den vergangenen Verfahren nur gesagt, dass MS die Möglichkeit schaffen und es nicht aktiv unterbinden darf.
Dass es einfach und schnell gehen muss, wurde aber nie gesagt. Daher verstößt MS gegen keine Auflagen (die eh für jedes neue OS neu von der EU auferlegt werden müssten).
[re:1] Nunk-Junge am 13.11. 00:41
+1 -
@Scaver: Microsoft hatte niemals die Nutzung anderer Browser unterbunden. Man konnte immer seinen eigenen Browser installieren. Ich weiß es genau, weil ich mich nie mit den MS-Browser anfreunden konnte und Netscape, Firefox oder so genutzt habe. Die EU hat sich nur an der Bündelung mit dem Betriebssystem gestört und dass viele Nutzer gar keinen anderen Browser installieren würden. Es gab nie ein Problem Software zu installieren.
[o2] Thomynator am 12.11. 15:33
+2 -3
Also ich verstehe den "Ärger" nicht. Es gibt auch noch die Schaltfläche "Webbrowser" den einfach ändern und gut ist. Man muss nicht jeden Dateityp einzeln auswählen, das ist humbug.
[re:1] Fanta2204 am 12.11. 16:03
+4 -
@Thomynator: Das ist korrekt, aber hier geht es eher darum, das bei der Installation seines Lieblings-Browser nicht die Möglichkeit gegeben wird, diesen dann auch gleich zum Standart-Browser machen zu können.
[re:1] DON666 am 12.11. 16:53
+3 -1
@Fanta2204: Ach so, es ist wirklich nur das? Ich dachte, die von Thomynator genannte Möglichkeit gäbe es gar nicht mehr, denn so liest sich irgendwie auch der ganze Artikel... Habe es selbst nie ausprobiert, da ich eh den Edge nutze, aber so ist das natürlich auch kein wirklich valider Punkt. Hätte Microsoft das tatsächlich so verkompliziert, würde ich auch sagen: Geht gar nicht.

EDIT: Nein, der simple Dialog "Standard-Apps", wie er in Windows 10 existierte, ist so tatsächlich nicht mehr in Windows 11 vorhanden. Der Artikel stimmt also.
[re:2] mh0001 am 12.11. 17:42
+3 -
@Thomynator: Unter Windows 10 Ja, aber unter Windows 11 wurde genau das entfernt.
[re:1] Thomynator am 13.11. 10:33
+ -
@mh0001: ah vielen Dank, ja der erste satz war am ende des Artikels nicht mehr so im Gedächtnis - Danke für den hinweis.
[o4] Fanta2204 am 12.11. 16:00
+1 -1
Der Edge ist ja kein schlechter Browser, aber das was Microsoft mal wieder fabriziert, ist wirklich nicht in Ordnung. Mich wundert es sowieso, das Microsoft mal wieder zu solchen wettbewerbsverzerrenden Maßnahmen greift, obwohl sie schon einmal von der EU abgemahnt wurden ist. Allerdings möchte ich dazu mit Kritik sparen, da es sich ja nur um ein Insider-Bullid handelt. Sollte es Microsoft doch dabei belassen, dann dürfte der Ärger wohl nicht lange auf sich warten lassen. Ein Vorstellungsmerkmal hatte Microsoft schon einmal zelebriert und wurde abgemahnt. Zum Schluss musste Microsoft bei der Installation von Windows ein Pop-up für alle Browser einblenden. Damit hatte der User die Wahl der Qual, seinen Favoriten-Browser auszuwählen.
[re:1] Scaver am 12.11. 16:31
+1 -2
@Fanta2204: Die EU hat damals nichts davon gesagt, dass es schnell und einfach gehen muss. MS muss nur die Möglichkeit schaffen und darf das Verwenden eines anderen Browsers nicht aktiv unterbinden oder erschweren.

MS verstößt nicht gegen die Auflagen von damals, die sowieso nur für das damalige OS galten!

Auch bei dem Popup galt nur, dass MS es anbieten muss. Der User kann dann einen anderen Browser installieren. MS muss aber nicht ermöglichen, diesen einfach und schnell als Standard Browser einrichten zu können. Alleine das MS nichts aktiv gegen die Wahl und Installation eines anderen Browsers tut, ist ausreichend!
[o5] Scaver am 12.11. 16:26
+ -1
"Die Menschen haben ein Recht auf Wahlfreiheit, sie sollten die Möglichkeit haben, einfach und leicht Standardeinstellungen vorzunehmen"

Das sind aber 2 Paar Schuhe. Ja, die Wahlfreiheit haben sie und können sie nutzen. Das hat MS auch so schon oft als Vorgabe z.B. von Seiten der EU auferlegt bekommen.

WIE das aussehen muss, wurde aber nie bestimmt. Als MS es erstmals anbieten musste, haben sie es super easy mit einem Auswahlmenü gemacht. Seit dem wird es immer komplexer... aber beschneidet dabei nicht die Wahlfreiheit.

Wer einen anderen Browser nutzen will, darf und kann das auch. Aber einfach und leicht muss es eben nicht gehen!
[o6] Wolfi_by am 12.11. 16:37
+2 -3
Fällt mir auch immer negativ auf wenn ich alle 2 Stunden meinen standard Browser ändere
[o7] Bigboy99 am 12.11. 17:05
+3 -1
Ich hatte den Firefox schon vor w11 als Standard-Browser eingestellt,
und das ist nach dem Update auch so geblieben, ohne irgendwas zu verstellen
.....geht doch!
[re:1] merlin1999 am 12.11. 17:39
+3 -2
@Bigboy99: Du hast es scheinbar nicht richtig verstanden. Also wenn du ein Widget nutzt wird der darin befindliche Link, wenn vorhanden, ausschließlich im Edge Browser geöffnet egal welchen Browser du als Standard eingestellt hast.

Du nutzt du zum Beispiel das Wetter Widget, und klickst auf "Mehr Wetter" dann geht nicht dein Firefox (als Standard Browser eingestellt) auf sondern der Edge Browser.
[re:1] Black._.Sheep am 12.11. 22:13
+1 -
@merlin1999: Sry für das Minus, vertippt.
Sieh's als plus.
Auf jeden Fall richtig, hatte mich auch direkt irritiert und nervt auf jeden Fall wenn man was einstellt und es dann nicht Systemweit umgesetzt wird.
[re:2] wertzuiop123 am 13.11. 08:11
+ -
@merlin1999: ebenso wenn man im programm-menu etwas sucht
[o8] Mixel am 12.11. 18:41
+1 -1
Wenn 2025 der Support für Windows 10 beendet wird, dann dürfte Windows 11 so halbsweg vrnünftig funktionieren. Microsoft hat noch genügend Zeit, um die Bugs von Windows 11 bisdahin mit neuen Bugs zu updaten.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies