Media Markt & Saturn von Ransomware-Attacke betroffen, Kassen offline

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] starship am 08.11. 17:14
+7 -
Man sollte meinen, da Ransomware zumindest bei den verantwortlichen Admins inzwischen mal hinreichend ein Begriff sein dürfte, daß man sich wirksam gegen derlei Vorkommnisse zu schützen weiß. So unfaßbar viele Schwachstellen gibt es da eigentlich auch wieder nicht. Leider erfährt man nur selten, auf welchem Weg die Systeme infiziert wurden.
[re:1] ZappoB am 08.11. 17:30
+ -
@starship: wichtig wäre ein Backup auf WORM-Datenträgern (nein, das sind keine optischen Medien mehr, sondern modifizierte HDD & SSD), damit diese nicht verschlüsselt werden können.
[re:2] MrKlein am 08.11. 18:19
+1 -
@starship: Ja sollte man meinen. Die Realität sieht aber anderst aus. Halt mal 3100 Windows-Server + vermutlich etliche Linux Server, Router, Firewalls und noch mehr Endgeräte aktuell. Der Aufwand und die Komplexität nehmen immer weiter zu, dazu unzählige Abhängigkeiten in alle Richtungen. Da spielst nicht mal eben eine neue Firewall Firmware oder Windows Updates ein, dass muss alles getestet werden. Dazu kommen mittlerweile gefühlt unzählige Software Bugs (gerade was Cisco bei der Catalyst 9000 Serie an Firmware aufn Markt wirft ist ne Zumutung) in allen möglichen Produkten und die Anzahl der gefundenen Sicherheitslücken steigt auch jährlich. Und von den Sicherheitslücken, die gefunden aber nicht gemeldet sondern verkauft wurden, fang ma lieber gar nich erst an. Wenn man ehrlich ist, muss man seine IT-Security "nur" soweit ausbauen, dass man besser als die anderen da steht. Dann sind hoffentlich die die Opfer, wo man leichter ins Netzwerk rein kommt. Aber wenn es jemand WIRKLICH auf dich (deine Firma) abgesehen hat, dann hast du realtisch gesehen sogut wie keine Chance den Angriff zu verhindern. Die haben Zeit, die haben Geld, die haben Wissen und Infrastruktur und musst den Laden am laufen halten, der Laden muss Geld verdienen und Budgetgrenzen gibts auch noch. Und nach 8 Stunden geht der Admin halt auch nach Hause.
[o2] Revier-Engel am 08.11. 17:28
+1 -7
Bei dem Laden wundert mich mittlerweile nix mehr!
Denn deren Warenwirtschaftssystem ist schon sehr zweifelhaft.
Im Laden wird geschaut, Artikel XY ist im Lager 10mal vorhanden, im Lager liegt nix!
Oder Gegenteil, pfiffiger Mitarbeiter weiß, daß Artikel XY eigentlich laut System ausverkauft ist,
aber im Lager liegen noch 5 Artikel rum. Warum weiß keiner!
Ist aber normal sowohl bei Saturn, wie auch bei MM. Leider.
Und die billigsten sind die schon lange nicht mehr.
[re:1] ZappoB am 08.11. 17:32
+3 -
@Revier-Engel: die Bestandspflege hat aber sehr wenig mit dem System selbst und dessen Sicherheitsmängel zu tun.
[re:1] Revier-Engel am 08.11. 19:36
+ -
@ZappoB: Nun ja, das hängt schon alles zusammen.
Denn verkaufte Ware wird im Warenbestand ausgebucht. Normalerweise!
[re:1] Alphatier am 08.11. 20:33
+ -
@Revier-Engel: Das ist richtig! Aber wenn die Ware "gratis mitgenommen" wird sieht die Sache schon ganz anders aus. Ich selbst arbeite in einer anderen Branche, aber mir vergeht manchmal Hören und Sehen wenn ich feststelle wie groß bei manchen Artikeln die Differenzen zwischen Soll und Ist-Lagerstand sind.
[re:2] nokiaexperte am 08.11. 17:49
+3 -1
@Revier-Engel: Durch diesen Umstand hab ich mal 1 Ware online in den Laden bestellt und bezahlt, abgeholt und als dann 2 Tage später eine Abholerinnerung kam, tatsächlich nochmal den Artikel bekommen. Also 2 zum Preis von 1 :)
[re:1] mcbloch am 08.11. 23:51
+1 -
@nokiaexperte: Und du hast das natürlich nicht aufgeklärt.
[re:1] Kräuterwilli am 09.11. 07:18
+ -1
@mcbloch: Er wollte die Experten doch nicht noch mehr durcheinander bringen. ;-)
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies