OnlyFans-Erotik/Cosplay-Models lassen Klage gegen Cloudflare fallen

Witold Pryjda am 04.11.2021 10:44 Uhr
Dem Content Delivery Network Cloudflare wird immer wieder vorgeworfen, nicht nur diverse Sicherheitslösungen und DNS-Dienste anzubieten, sondern auch, nicht genug gegen Urheberrechtsverletzungen zu unternehmen. Eine Klage in diese Richtung wurde nun aber fallengelassen.

Konkret haben drei Models, die im Bereich irgendwo zwischen Cosplay und Erotik tätig sind, Cloudflare Ende vergangenen Jahres verklagt. Sie warfen dem vor allem für seinen DDoS-Schutz bekannten Unternehmen vor, dass dieses angeblich eine Seite geschützt habe, auf der man frei an ihre kostenpflichtigen Fotos herankam. Die Aufnahmen sind normalerweise nur gegen Bezahlung auf OnlyFans zu bekommen.

Die von Cloudflare damals geschützte Seite namens Thothub hat zwar bereits aufgegeben und existiert nicht mehr, die Sexarbeiterinnen - Niece Waidhofer, Ryuu Lavitz und Margaret McGhee alias OMGcosplay - nahmen daraufhin aber Cloudflare ins Visier.

Direkte und indirekte Copyright-Verstöße vorgeworfen

Wie das Filesharing-Blog TorrentFreak berichtet, warfen die Klägerinnen Cloudflare vor, nicht nur Beihilfe zu Urheberrechtsverletzungen zu leisten, indem man andere Seiten schützt, sondern auch selbst direkt Copyrights zu verletzen, indem auf den Cloudflare-Servern Kopien des geschützten Materials gemacht würden.

Cloudflare verlangte vom Gericht, die Klage abzuweisen, und US District Court Judge Fernando M. Olguin stellte vor kurzem auch fest, dass der Vorwurf des Urheberrechtsverstoßes unbegründet sei. Den Klägerinnen wurde hier die Gelegenheit gegeben, weitere Beweise vorzulegen, wenn sie ihre Argumente untermauern wollen. Der Vorwurf der Beihilfe wurde indes nicht im Vorfeld abgewiesen, was bedeutete, dass es hier zu einer Verhandlung kommen konnte.

Das wird aber nicht passieren: Denn wenige Tage später ließen die Klägerinnen auch diesen Vorwurf fallen, sie haben auch andere Klagen in diesem Zusammenhang aufgegeben. Gründe sind keine bekannt. Man kann spekulieren, dass es hier eine außergerichtliche Einigung gegeben hat. Eine andere Möglichkeit ist aber ein vergleichbarer Fall, bei dem ein kalifornisches Gericht geurteilt hat, dass Cloudflare nicht für Urheberrechtsverletzungen mitverantwortlich ist.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Filesharing DoS-Attacken
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies