Microsoft überholt Apple, wird zum wertvollsten Unternehmen der Welt

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] DerTigga am 30.10. 10:16
+ -3
Solange ich nicht einen von beiden oder beide genauso superduper 'wertvoll' (für mich) finden MUSS..allet juhti..
[o2] FuzzyLogic am 30.10. 10:56
+5 -
Mehr wert als alle DAX-Unternehmen zusammen, schon heftig. Schade dass die Tech-Branche in Europa kaum existent ist.
[re:1] DerTigga am 30.10. 11:16
+ -2
@FuzzyLogic: Irgendwie habe und hatte ich bisher nicht grade den Eindruck, das diese 2 Konzerne bzw die entsprechende Tech-Branche kaum in Europa tätig bzw existent sind / ist ..
[re:1] moniduse am 30.10. 11:32
+3 -1
@DerTigga: Welches europäische Tech-Unternehmen wird denn deiner Meinung nach bald die Billionen-Bewertung erreichen?
[re:1] DerTigga am 30.10. 12:27
+1 -3
@moniduse: Erst bei oder ab diesem 'Betrag' ist eine bzw jene 'europäische' Tech-Branche existent, vorher oder bei weniger noch nicht ? Ich fände so ne schwarz weiß bzw 100% oder null Sichtweise jedenfalls nicht angemessen, das ist mein Kernthema dabei.
[o3] jediknight am 30.10. 12:41
+8 -6
Apple hat keine Innovationen und keine Vision.
[re:1] Driv3r am 30.10. 14:50
+6 -8
@jediknight: Apple hat Innovationen und Visionen.
[re:1] HeadCrash am 30.10. 18:59
+4 -3
@Driv3r: Hatte. In den letzten Jahren war da nicht viel an Innovation. Bis auf die Fantasiepreise, die sie teilweise aufrufen, die sind echt innovativ :D Ansonsten kocht Apple mittlerweile mit demselben Wasser, mit dem auch alle anderen kochen.
[re:1] CedricR am 30.10. 19:43
+1 -3
@HeadCrash: Apple jagt nur noch Trends hinterher und implementiert diese scheisse
[re:2] RobinPunk1988 am 30.10. 22:22
+1 -1
@jediknight: M1, M1 Pro, M1 Max
[re:1] bear7 am 31.10. 01:33
+1 -1
@RobinPunk1988: das Verständnis von Innovation und Vision ist aber sehr verschroben...

ich will nicht behaupten, dass die genannten Prozessoren nicht "echt gut umgesetzt wurden"...

dennoch, ist es bestenfalls gut kopiert... denn Apple war die letzte welche eine ARM Unterstützung auf seinem Desktop-OS umgesetzt hat (nach Linux, Android und Windows. Und auch Prozessoren selbst entwickeln (wo man sich ja großteils von den Grundlagen von einem Anbieter bedient [arm]) machen andere schon lange erfolgreich selbst.

das war lediglich "gut gemacht"
Innovation sieht anders aus!
[re:1] RobinPunk1988 am 31.10. 07:17
+1 -1
@bear7: das mag ja sein, dass Apple oft nicht die ersten sind, die etwas entwickeln. Aber sie bringen es oft zu einer Marktreife, dass es auch sinnvoll nutzbar wird. ARM-Support im Desktopbereich hatten andere früher, ja. Aber erst Apple hat damit Geräte entwickelt, die spürbar davon profitieren und dem Nutzer einen echten Mehrwert bieten. Schaut man sich das aktuelle Laptop-Lineup an, gibt es einfach keine vergleichbaren Geräte, die die Leistung mit der Energieeffizienz verbinden.
Einzig die aktuellen iPad Pro sind mMn nicht wirklich zu Ende gedacht, da die schiere Leistung des M1 Prozessors auf den Geräten durch das stark beschränkte iPad OS schlicht nicht abrufbar ist.
Aber zeig mir mal abseits von Apple beispielsweise einen so kompakten und lüfterlosen Laptop wie das MacBook Air, mit dem flüssiger 4k-Videoschnitt über mehrere Stunden möglich ist.

Da sehe ich die Innovationskraft weniger in der Erfindung einzelner neuer Technologien sondern viel mehr in der Fortentwicklung zu sinnvollen Geräten für den Nutzer. Die Rossetta2-Emulation macht selbst nicht angepasste Software lauffähig wodurch die Marktakzeptanz viel höher ist. Windows on ARM spielt doch praktisch keine Rolle am Markt weil es weder wirklich brauchbare Geräte gibt, noch eine brauchbare Softwareunterstützung.
[re:1] bear7 am 31.10. 07:27
+ -1
@RobinPunk1988: ja, ja, und joa!
es stimmt schon, dass die Produkte gut/besser sind, aber dass ist wie gesagt keine Innovation (sondern bestenfalls noch Ofendiebstahl)!

ebenso ist es keine Innovation seine Partner (in dem Fall die Entwickler) einfach so Mal von jetzt auf gleich dazu zu nötigen alle Software Mal schnell "neuzuentwickeln" bzw. zu überarbeiten.

ich sag nicht, dass Microsoft das besser macht! aber Apple mag zwar für den Kunden am Ende was liefern, aber der Zulieferer wird ganz schön penetriert. <= das ist Machtmissbrauch

Innovation... ist etwas neues noch nicht gegebenes zu schaffen wovon wenigstens eine Seite profitiert.
Apple hat in den letzten 35 Jahren noch nix neues geliefert!

lediglich vorhandenes sehr sehr sehr gut umgesetzt und mit gutem Marketing noch besser verkauft.
[re:2] Big_Berny am 31.10. 08:02
+1 -1
@bear7: Man muss Apple nicht mögen, aber wie bereits gesagt, muss Innovation nicht unbedingt eine technische Erfindung im Sinne von Hardware sein. Auch wenn nur Komponenten anders zusammengesetzt wurden, wurden in den vergangenen 20 Jahren zum Beispiel das Angebot von MP3-Player, Smartphones, Tablets, Ultrabooks von Apple z.T. massgeblich beeinflusst und vorangetrieben. So gesehen haben sie meiner Meinung nach durchaus sehr stark Innovation vorangetrieben. Nicht zuletzt durch Innovation im UX-Bereich.

Eine Erfindung alleine macht noch keine Innovation, wenn sie von niemandem benutzt wird und keinen Einfluss auf andere hat.
[o4] shiversc am 30.10. 20:08
+1 -1
Schin komisch, dass Apple überhaupt die Position so lange hatte. Die Produktpalette ist ja ähnlich wie das was die Kirche verkauft.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies