Bitcoin-Betrüger locken Zehntausende mit Fake-Apple-Stream an

Christian Kahle am 19.10.2021 18:16 Uhr
10 Kommentare
Die Krypto-Szene nutzt jede Gelegenheit, um neue Opfer zu finden, die man über den Tisch ziehen kann. Gestern schafften es Betrüger, zehntausende YouTube-Nutzer auf einen falschen Stream des Apple-Events zu locken.

Das Interesse an den Marketing-Events des Computerkonzerns ist noch immer relativ hoch - auch wenn sie einen guten Teil ihrer früheren Anziehungskraft verloren haben. Das Interesse an den neuen MacBooks mit weiterentwickelten ARM-Prozessoren war aber wohl immer noch ausreichend groß, damit sich ein betrügerisches Angebot lohnte. Immerhin rund 30.000 Zuschauer konnten die Betrüger auf ihren Fake-Stream locken, berichtet das US-Magazin 9to5mac.

In dem Stream wurde permanent eine vermeintliche Umtausch-Möglichkeit für Kryptowährungs-Einheiten angeboten. User sollten hier Bitcoin-Einheiten an ein bestimmtes Wallet schicken und dafür im Gegenzug direkt Ethereum-Werte per AirDrop zurückgeschickt bekommen. Dies ergibt schon technisch keinen Sinn und selbst wenn es möglich wäre, dürfte es hier doch ohnehin nur darum gegangen sein, die überwiesenen Einheiten zu behalten.

Erfolg der Masche ist unbekannt

Der betrügerische Account machte einen durchaus guten Eindruck. Schon die Aufmachung erinnerte an einen offiziellen YouTube-Kanal des Unternehmens. Und die Beschreibung des Links auf den fraglichen Stream enthielt hinreichend gute Schlüsselwörter, um die genannte hohe Zahl an Interessenten anzulocken. Zu sehen gab es hier aber nicht einmal einen Teil des Apple-Events. Stattdessen hatte man andere Auftritte von Vertretern des Konzerns zusammengeschnitten.

Ob irgendjemand von den Besuchern auf die Betrugsmasche hereingefallen ist, lässt sich nicht nachvollziehen. Allerdings geht es bei solchen Dingen immer darum, sehr viele User anzuziehen, da zumindest ein kleiner Prozentsatz dann doch auf die Tricks hereinfällt. Der fragliche Kanal ist inzwischen wieder komplett von der Plattform verschwunden, hier dürfte YouTube aktiv geworden sein.

Siehe auch:
10 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Bitcoin YouTube
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies