Fortnite: Google besteht auch auf 30%-Provision und verklagt Epic

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Mu3rt3 am 14.10. 08:30
+8 -2
Achtung Kind, der Bumerang kommt wieder zurück!
[o2] picasso22 am 14.10. 08:31
+2 -4
gut so
[o3] GlockMane am 14.10. 10:37
+1 -1
Man könnte doch einfach eine Art Platzhalter-App im PlayStore veröffentlichen, welche dann die APK lädt und installiert..
[re:1] FatEric am 14.10. 11:38
+3 -
@GlockMane: Ja, nennen wir diese Platzhalterapp Playstore.
[re:1] floerido am 14.10. 11:53
+1 -
@FatEric: Oder Webbrowser.
[o4] DRMfan^^ am 14.10. 10:40
+2 -1
Apple konnte sich durchsetzen? "Allerdings wurde Apple untersagt, die Entwickler daran zu hindern, die Nutzer auf Möglichkeiten zum Kauf digitaler Artikel direkt bei den Entwicklern zu verweisen." https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/app-store-rechtsstreit-zwischen-apple-und-epic-games-geht-in-naechste-runde/27606384.html
[re:1] Nobel-Hobel am 14.10. 10:50
+2 -1
@DRMfan^^: Apple konnte sich durchsetzen in dem das Gericht bestätigt hat, dass die 30% von Epic nachgezahlt werden müssen.
[re:2] Planlos am 14.10. 11:34
+1 -2
@DRMfan^^: Natürlich hat sich Apple durchgesetzt. Die 30% Gebühr bleiben ja. Nur alternative Zahlungsmöglichkeiten muss Apple nun zulassen.
Epic will ja die 30% generell loswerden, aber trotzdem den AppStore nutzen.
Ist halt blöde wenn man Verträge unterschreibt ohne sie vorher durchzulesen oder ernsthaft darüber nachzudenken.
Fahr mal auf einer italienischen oder französischen Autobahn und weigere dich die Maut zu zahlen. Da wird gleich das Auto beschlagnahmt.
[re:1] DRMfan^^ am 14.10. 11:52
+3 -
@Planlos: Ich verstehe das so, dass Epic nichtmal die Zahlung von DLC übder den AppStore anbieten muss - also so, dass das verhalten zulässig ist, aber Epic für die Vergangenheit zahlen muss, weil sie nciht einen Gerichtsentscheid erwirkt, sondern gegen den Vertrag verstoßen haben.

Will sagen: Vertragsstrafe muss gezahlt werden, für die Zukunft darf der Vertrag aber nicht wie bisher fortbestehen, da unzulässig. - Wie egsagt, so vertsehe ich das zumindest aus der Berichterstatung.
[re:2] floerido am 14.10. 11:55
+1 -
@Planlos: Apple und Epic haben sich beide nicht durchgesetzt, sonst hätten sie das Urteil akzeptiert.
[o5] Fleischmann am 14.10. 20:15
+ -
Der Unterschied ist hier halt, dass man die App auch einfach selbst installieren kann oder aus einem anderen Store. Bei Android sehe ich Epics Argumentation daher als eher nicht zutreffend.
[re:1] P-A-O am 15.10. 10:53
+ -
@Fleischmann: das will Epic aber nicht. So toll alternative Stores auch sein mögen, sie bieten nicht die Reichweite vom PlayStore. Was denkst du wieso die Verkäufe von Huawei teilweise auf unter ein Viertel von dem gesunken ist was man vor der Entfernung der Google Apps verkauft hat? Alle die darauf verzichtet haben pro Trump und gegen China? Ich glaube nicht Tim. Aufgrund des fehlenden PlayStores und der damit verbundenen Umstände sind fast alle Geräte die an normale User verkauft wurden wieder zurück gegangen. 90, wahrscheinlich sogar 98 oder 99% aller Androidnutzer weltweit haben keinen blassen Dunst davon was Sideloading oder was Custom Roms sind. Viele wissen ja noch nicht mal dass ihre Geräte kaum bis gar keine Updates bekommen und wenn man sie darauf anspricht kommt als Antwort dass im PlayStore immer wieder uogedatet wird. Das wird sich vielleicht in einigen Jahren verbessern, aber auch nicht unbedingt dramatisch.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies