Windows 11: Auch nicht unterstützte PCs erhalten erstes Updates

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] ox_eye am 13.10. 20:48
+7 -
Warum macht ihr keine Update Packs von Winfufure wie für 7 und 8.1? Können die User dann selbst entscheiden ob sie eine Installation wagen.
[re:1] der_ingo am 13.10. 22:39
+2 -
@ox_eye: wozu? Für ein monatliches kumulatives Update brauchts nun wirklich kein Paket. Außerdem wieso "wagen"? Das sind normale monatliches Updates, wie sie für Windows 11 22000 schon seit einiger Zeit überall regelmäßig kommen.
[re:1] ox_eye am 13.10. 23:51
+3 -1
@der_ingo: Wagen weil Microsoft Aussage ist, dass sie keine Updates an nicht unterstützte Systeme verteilen, um sie nicht unbrauchbar zu machen.
[re:1] der_ingo am 14.10. 20:11
+1 -
@ox_eye: so eine Aussage gab es nie. Die Aussage war immer, dass man kein Anrecht hätte, was meist als "wäre nicht berechtigt" falsch übersetzt wurde.
[re:3] Nomex am 14.10. 13:38
+1 -1
@ox_eye: da müsste man für jede einzelne Version von Win10 ein extra updatepack machen. 8.1 war halt das bessere system
[o2] zivilist am 13.10. 22:11
+4 -1
und welche PCs waren es? Ich bräuchte Support für den i7-6700.
[re:1] der_ingo am 13.10. 22:38
+2 -
@zivilist: alle, auf denen Windows 11 installiert ist.
[re:2] Asathor am 14.10. 08:41
+1 -1
@zivilist: bei mir ist es ein Notebook mit i7-7600U
[re:3] eMBee am 15.10. 08:11
+3 -
@zivilist: Intel i5-3450, kein UEFI, kein DirectX12, kein GPT, kein SecureBoot, kein TPM
Mein Rechner ist von 2012, das letzte Bios von 2014. Win11 läuft wunderbar, Update gestern auch erhalten.
[re:1] zivilist am 15.10. 13:12
+1 -1
@eMBee: das ist ja geil: also insgesamt überhaupt nicht Win11 kompatibel und es funktioniert trotzdem. Danke fürs Feedback. Ich hatte kurz Windows 11 drauf und bin wieder zurück auf Windows 10. wenn auch größere Updates innerhalb Windows 11 von nicht kompatiblen Rechner installiert werden steig ich wieder um.
[re:4] Win11TestDummy am 18.10. 14:37
+ -
@zivilist: https://docs.microsoft.com/de-ch/windows-hardware/design/minimum/supported/windows-11-supported-intel-processors
[o3] mulatte am 13.10. 23:02
Das ist auch nur Angstmache. Ich habe Win11 auf meinem alten PC installiert. Ging easy und läuft sehr gut. Ich mag es.
[re:1] ItMightBeDennis am 14.10. 11:54
+2 -
@mulatte: boah... Das sollte ein Plus sein. Hab mich auf dem Handy verdrückt und dir ein Minus gegeben... Sorry
[o4] n_heiko am 13.10. 23:54
+8 -
warten wir erstmal nen paar Monate ab und wenn dann die Rechner noch Updates bekommen versuche ich es mit meinem i5-3570k auch.
[re:1] Gast87092 am 14.10. 18:46
+ -
@n_heiko: Das ist wohl der Grund warum Microsoft den cut gemacht haben. Die wohlen nicht den Testaufwand haben alle CPUs der letzten 10 Jahre zu testen. ^^
[re:1] wunidso am 14.10. 19:18
+3 -
@Gast87092: Testen sie denn die aktuellen cpu? Die Ryzen Problematik sagt, eher nicht. :-)
[re:1] Windows 10 User am 17.10. 14:44
+ -
@wunidso: Was ja aber nicht nur an MS liegt, auch AMD hatte genug zeit Windows 11 zu testen und dann seine Treiber zu updaten, wenn sie es verpassen, kommt es eben zu Problemen, ist halt so. MS kann doch nicht die Treiberproduktion der Hardwarehersteller übernehmen. xD
[re:1] cs1005 am 17.10. 15:57
+ -
@Windows 10 User: Ich frage mich welche CPUs genau betroffen sind. Ich habe ein 5600x und finde windows 11 läuft bei mir schneller als 10
[re:2] Windows 10 User am 17.10. 16:01
+ -
@cs1005: Ich denke mal das hängt wohl eher mit den großen CPUs ab 8 Kernen zusammen hängen. Gab es da nicht mit diversen Boards mit B550 und X570 Chipsatz bei Erscheinen der CPUs auch schon L3 Cache-Probleme? Die hatte doch AMD dann per UEFI-Update gefixt.
[re:3] wunidso am 18.10. 09:54
+ -
@Windows 10 User: Die Treiberproblematik ist aber nur für das kleinere Problem des Schedulers verantwortlich, das grosse Problem der cache Latenz ist Microsoft Thema.
[re:4] wunidso am 18.10. 09:59
+ -
@cs1005: Ob man das im realen Betrieb spürt hängt wohl eher davon ab, ob man die Leistung wirklich benötigt. Ich hab Windows 11 auf einem Laptop mit 5900HX laufen, da merke ich nichts, kein Wunder, da der auch bei aufwendigen Spielen nicht an der Kante läuft.

Bei meiner 3700x im Desktop mit WindowsMR sieht das aber bei ACC, was als Simulation halt auch heftig auf die CPU geht, richtig bitter aus, da bekomme ich mit Windows 11 nur noch etwa 2/3 der FPS, nach 2 Stunden Testen war da Rollback angesagt.
[o5] MisterX1980 am 14.10. 06:06
+2 -
Brandon LeBlanc schreibt zu dem Thema:
Wir sagten: "Diese PCs werden vom Flighting ausgeschlossen und können keine zukünftigen Windows 11 Insider Preview-Builds erhalten". Dies war Insider-spezifisch für neuere Dev Channel-Builds.
https://twitter.com/brandonleblanc/status/1448350826410360835
[o6] TodesEngel am 14.10. 09:45
+4 -2
Man muss aber auch einfach mal bedenken, dass wenn es ein Sicherheitsupdate gibt, welches nun TPM (2.0) nutzt, wird ein nicht unterstützter PC halt ggf. Probleme mit dem Update bekommen.
[o7] GerdF. am 14.10. 12:01
+ -1
Bin jetzt seit Win 7 Insider, demzufolge habe ich jetzt seit dem 30.06.21 Win 11 (Dev_Channel) auf meinem Rechner (i5 7400, DDR4 2133). Läuft bis jetzt ohne Probleme. Auf einer zweiten SSD habe ich jetzt im Oktober original Win 11 (Insider Preview-Channel) installiert mit zweiten Account, damit beides schön getrennt ist. Habe entgegen anderen Voraussagen bis zum heutigen Tag alle Updates bekommen, muß aber aktiv selber suchen. Deshalb warte ich erst einmal ab, was weiter passiert.
[re:1] MarcelP am 14.10. 15:02
+1 -
@GerdF.: Oja, wer kennt sie nicht die alten Windows 7 Insider Previews. Das waren noch zeiten (ironie)
[re:2] GerdF. am 14.10. 19:48
+1 -
@GerdF.: Update von 19:40 - lade gerade Prewiev 22478.1000 herunter - so viel zur Updatesperre für nichtunterstützte Systeme.
[o8] winman3000 am 14.10. 13:16
+1 -
Ich habe auch die Updates erhalten, auch wenn mein PC nicht offiziell unterstützt wird. Eventuell ist aber auch das Update 22 h1 oder ähnlich gemeint.
[o9] AndreB1 am 14.10. 14:10
+3 -
Gutes Video, danke @WinFuture
[10] Sci666 am 14.10. 18:48
+2 -1
Microsoft macht sich selbst immer unglaubwürdig.... Peinlich. War doch klar, dass die sich keine hausgemachten sicherheitslücken mit nicht updatebaren win11 schaffen werden. Gilt wohl dann auch für komplett ohne tpm oder?
[re:1] Teckler am 14.10. 19:26
+2 -1
@Sci666: ich hab Popcorn besorgt und betrachte mir das Schauspiel das noch kommen wird.
Der Wischiwaschi Kurs von MS ist ja unberechenbar
Betatester will ich auch nicht werden
Also wird W10 noch sehr lange laufen bei mir
Und vielleicht wirds jetzt sogar ein stabiles System ohne Update Ärger weil sich die Entwicklung auf W11 konzentriert
[re:1] Contor am 14.10. 19:51
+ -1
@Teckler: Oder... weil sich auf win 11 konzentriert wird, wird win 10 nur noch halbherzig behandelt ....... wär ja auch nix neues .........
[re:1] Teckler am 14.10. 20:14
+2 -
@Contor: wär ja auch ok... Win10 läuft doch
Aber klar.... die Gefahr besteht dass MS einen zu Win11 zwingen will
[11] leander am 17.10. 19:26
+3 -
Microsoft macht das diesmal nicht einfach mit Windows 11 Installation.
Ich brauche ein modernes Mainboard mit UEFI und ich muss auch dort Secure Boot aktivieren.
Und ich muss mich auch noch mit TPM 2.0 rumschlagen.
Dazu kommt noch die Festplatte muss mit GPT partitioniert und formatiert sein.
Soweit so gut, aber auch der CPU muss auch modern sein, obwohl der CPU schnell genug ist und mit Windows 10 funktioniert.
Windows 11 würde meiner Meinung viel Elektro-Schrott produzieren weil die Menschen die sich mit sowas nicht auskennen werfen ihre alten Mainboards, CPUs, CPU-Kühler, alte Grafikkarte und eventuell Arbeitsspeicher in den Restmüll. Oder auch fachgerecht in Elektro-Müll, wird hoffentlich fachgerecht von einer Firma abgeholt und weiterverwertet.
Wichtige Frage:
Wird durch Windows 11 die Umwelt noch mehr belastet oder sogar zerstört?
Meiner Meinung werden mehr Überflutungen und Tornados in der Stadt, Hitzewellen oder zu viel Schnee, Vulkanausbrüche, Erdbeben und sogar Klimawandel 2.0 durch Windows 11 auf unseren Planeten installiert.
Ich hoffe das ändert sich, ist nur ein Windows Software Problem.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies