Nach Jahren endlich ein Einsehen: Google baut seine iOS-Apps um

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Ludacris am 12.10. 15:59
+9 -2
Endlich.
[o2] Planlos am 12.10. 17:00
+7 -5
Tja - das Auge isst halt mit.

Weder Google noch Win haben eine klare Designsprache und schon gar keine Konsistenz. Und vieles ist einfach nicht logisch. Und das zieht sich runter bis in die Einstellungen.

Der Erfolg Apples liegt seit eh und je schon nicht nur in der Funktionalität einer Software.
Einheitliche Menüs und Einstellungen so wie eine schlüssige Optik in allen Bereichen waren schon immer eine Stärke von Apple. Das schafft MS bis heute noch nicht. Paradebeispiel sind hier die Systemeinstellungen. Warum muss man denn grundlegende Einstellungen über mehrere Menüs verteilen?
[re:1] ChriRe am 12.10. 19:27
+4 -5
@Planlos: Also diese Einstellung kann ich so nicht teilen. Ich sehe es sogar ganz umgekehrt. In iOS ist doch weniger Konsistenz. Unter Android kommst Du mit dem Zurück-Button immer zurück. Unter iOS kann ein wischen von unten, links oder ein Button notwendig sein.
Auch bei den Einstellungen ist iOS doch mehr verteilt. Wenn ich zum Beispiel die Kamera nehme. Manche Einstellungen kann ich in der App machen und bei anderen Einstellungen muss ich in die Systemapp Settings gehen. Also wo da Konsistenz sein soll verstehe ich nicht.
[re:1] P-A-O am 13.10. 08:06
+ -
@ChriRe: das ist Ansichtssache. Ich musste mich auch erst mal daran gewöhnen und so richtig hab ich das immer noch nicht getan. Aber bei IOS gilt dass sämtliche Einstellungen in den Einstellungen vorgenommen werden. Gut, das gilt hauptsächlich für die Apps die mitgeliefert werden und viele Apps bieten zusätzlich irgendwelche Einstellungen, aber die Grundeinstellungen müssen im Einstellungabereich unter der jeweiligen App vorgenommen werden.
Das ist bei Android teilweise anders, dort kann man sämtliche Dinge die man einstellen kann direkt aus der App heraus machen. Das ist für mich auch logischer aber da ich nicht ständig irgendwelche Dinge ein/umstelle ist mir das recht egal wobei das, gerade bei der von dir erwähnten Kamera und auch bei Safari Sinn macht.
Da nehmen sich aber beide Systeme nichts. Ich kenne sehr viele die seit geraumer Zeit ihre Apps unter Android nicht upgedatet haben weil sie den Punkt, trotz dessen dass das immer wieder eingeblendet wurde nicht finden.
[o3] mh0001 am 12.10. 17:05
+3 -3
Finde ich ehrlich gesagt ziemlich unsinnig. Das Produkt bestimmt doch, wie es sich am besten bedienen lässt, und nicht die Plattform, auf der es läuft.
Wenn man auf eine andere Plattform umzieht und dann die Dienste, die man auf der vorherigen genutzt hat, extra mitnimmt indem man sich z.B. die komplette Garnitur an Google-Apps installiert, macht man das doch gerade, weil man die gewohnte Umgebung beibehalten und sich eben nicht umstellen möchte.
Ich halte gerade die individuelle Anpassung an die Zielplattform für einen sonderbaren Weg. Wenn ich Google Maps unter Windows, Android oder iOS aufmache, erwarte ich jedes Mal etwas, das genau gleich überall nach dem gewohnten Google Maps aussieht, und nicht einmal nach Microsoft, einmal nach Google und einmal nach Apple. Sonst würde ich die jeweils hauseigenen Apps benutzen.

Zum Glück macht es Microsoft weiterhin wie bisher. Office, OneDrive, Outlook sowie die anderen Apps sehen aus und bedienen sich unter Android und iOS absolut identisch.
[o4] ger_brian am 12.10. 17:57
+1 -1
Endlich! So gern ich einige der Googledienste nutze, auf iOS haben sie sich bisher immer fremd angefühlt.
[o5] mil0 am 12.10. 23:26
+1 -3
Danke, aber selbst mit passendem Design kann ich auf google Apps auf meinen iphones verzichten. Hoffe sehr, dass die letzten paar Ewiggestrigen Whatsapp den Rücken kehren, dann bin ich das auch los.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies