Windows 11: Windows Subsystem for Linux jetzt einfach als Store-App

Christian Kahle am 12.10.2021 09:03 Uhr
7 Kommentare
Die Installation des Windows Subsystem for Linux (WSL) wird auf dem neuen Microsoft-Betriebssystem Windows 11 jetzt noch einfacher als zuletzt beim Vorgänger Windows 10, bei dem die Entwickler den Vorgang auf einen Kommandozeilen-Befehl herunterbrachen.

Der Redmonder Software-Konzern hat wohl eingesehen, dass auch Linux heute nichts mehr ist, was sich nur Freunde des Terminals mit kryptischen Befehlen einrichten wollen. Daher gibt es das WSL zukünftig einfach als App im Microsoft Store. Eine erste Preview hat das Unternehmen bereits freigeschaltet und deren Nutzung erfordert keine Mitgliedschaft in den Insider-Programmen des Unternehmens.

WSL im Microsoft Store
Die WSL-App im Microsoft Store

Bei dem Store-Angebot handelt es sich nicht um eine neue Ausgabe des WSL. Der Nutzer bekommt hier das aktuelle WSL2, wie es auch schon die bisherigen Installationen lieferten. Der einzige Unterschied besteht in der neuen Distributionsform, für die die Software in einen Store-Container eingepackt wurde. Alles andere bleibt im Grunde gleich. Microsoft packte aber zumindest schon einige Neuerungen hinzu, die im "normalen" WSL auch bald kommen: Die Preview beinhaltet Support für den Linux-Kernel 5.10.60.1 und ermöglicht ein leichteres Mounten von VHD-Files.

Windows Subsystem for Linux (WSL) jetzt als App im Microsoft Store
videoplayer

Nach Angaben Microsofts ist die leichtere Installation aber nicht der einzige Vorteil, den man mit der Neuerung bekommt. Dadurch dass das WSL nicht mehr als Systemkomponente daherkommt, sondern vom Betriebssystem entkoppelt wurde, kann es auch Updates bekommen wie jede andere App. Bisher wurden Aktualisierungen nur im Rahmen der größeren Systemupdates ausgespielt, nun lassen sich vor allem Sicherheits-Patches viel flexibler bereitstellen. Angesichts dessen, dass das WSL zunehmend als Angriffsvektor gegen Windows-Systeme Interesse hervorruft, ist dies auch eine gute Sache.

Ganz von allein erledigt sich der Installations-Vorgang aber auch über den Microsoft Store nicht. Nutzer müssen zumindest sicherstellen, dass die optionale Komponente Virtual Machine Platform aktiviert ist. Wie dies funktioniert, zeigt Microsoft im obigen Video: Man geht in den Einstellungs-Bereich "Windows Features aktivieren/deaktivieren" und setzt dort einen Haken vor den genannten Punkt.

Windows Subsystem for Linux als Preview im MS-Store

Siehe auch:
7 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 11 Microsoft Store & Apps
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies