iPhone SE 3: Design und Display bleiben gleich, dafür mit A15 und 5G

Witold Pryjda, 11.10.2021 11:01 Uhr 27 Kommentare
Das iPhone SE ist das vielleicht ungewöhnlichste Smartphone im Aufgebot von Apple, denn das erstmals im Frühjahr 2016 vorgestellte und im Vorjahr aktualisierte Gerät ist klein und vor allem verhältnismäßig günstig. Und nächstes Jahr dürfte es eine Neuauflage geben. Das iPhone SE der zweiten Generation hat einen 4,7 Zoll großen Bildschirm und kostet im Handel rund 400 Euro, es ist also nicht nur das Apple-Smartphone mit dem mit Abstand kleinsten Display, sondern ist auch am erschwinglichsten. Zum Vergleich: Das iPhone 13 Mini hat ein 5,4-Zoll-Panel, das derzeit günstigste regulär von Apple angebotene Gerät, das iPhone 11, kostet 579 Euro.

iPhone SE 3 "statt" iPhone 14 Mini?

Doch während die Mini-Version des iPhone nächstes Jahr wohl keine Neuauflage feiern wird, dürfte es das iPhone SE (3) erneut geben. Vielleicht oder wahrscheinlich kann man auch von "gerade deswegen" sprechen, denn mit dem Wegfallen der (wenig erfolgreichen) Mini-Variante werden wohl jene verstärkt in Richtung SE blicken, die ein eher handliches Mobilgerät suchen.

iPhone SE 2020: Apples Einsteiger-Smartphone im Test
videoplayer
Das japanische Blog Macotakara hat in Erfahrung bringen können (via 9to5Mac), dass die dritte Generation des iPhone SE im Frühjahr 2022 kommen wird, die Produktion des Geräts soll im Dezember dieses Jahres starten. Allzu viele Neuerungen wird das iPhone SE 3 aber wohl nicht bieten, denn die neue Ausgabe soll jenes 4,7-Zoll-Diplay sowie denselben Touch ID Home Button bieten wie bei die aktuelle Ausgabe. Am Design wird sich ebenfalls nichts ändern.

Unter der Haube wird es aber dennoch Anpassungen geben, und zwar durchaus signifikante. Denn einerseits wird Apple dem Bericht zufolge einen aktuellen A15-Chip verbauen, andererseits wird auch das neue iPhone SE die Unterstützung von 5G-Mobilfunk bieten. Die Informationen von Macotakara sind durchaus glaubhaft, auch weil der renommierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo im vergangenen Sommer bereits ganz ähnliche Voraussagen gemacht hat.

Siehe auch:
27 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
iPhone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies