X
Kommentare zu:

USB-C mit 240 Watt:
Neue Logos bringen Klarheit für Notebook-User

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] ds94 am 01.10. 08:56
+6 -
Ich bin damit trotzdem wirklich unzufrieden. Ich würde zwar klar kommen damit und viele die hier sind ebenfalls, jedoch gibt es auch andere Menschen welche nicht in diese Materie eingetaucht sind.
Mein Papa beispielsweise ist leider relativ lernresistent was den Bereich EDV angeht. Ein USB-Anschluss ist ein USB-Anschluss, selbiges für Kabel und und und...

Letztens hatte er ein Gerät angeschlossen. Es war zwar an aber hatte keine Verbindung zum PC. Gut ich konnte sehr schnell sehen, dass er ein sehr sehr dünnes USB-Kabel für die Verbindung genutzt hatte (Also nur ein Lade-Kabel und kein Datenkabel). Wenn es schon an sowas kleinem hapert, wie soll das bitte funktionieren - auf die Masse gesehen -, wenn ein USB-Standard -> TYP 3 <- plötzlich X Varationen hat.

USB stand für mich immer für den universellen Anschluss. Ein Anschluss für so ziemlich alles. Leider wird dieser Traum eine illusion bleiben. Hatte mir persönlich gewünscht (damals), dass VGA/DVI/HDMI entfällt und es nur noch USB gibt. Auf der anderen Seite weiß ich die Hintergründe, warum es inzwischen die notwendigkeit für einen DP gibt.

Vielleicht wird es ja mit USB 4 endlich der universale Standard geschaffen werden. Wirklich ein Anschluss für alles... vielleicht ja auch als RJ45 - Ersatz. Da würden sich sicherlich auch unerfahrene Nutzer, welche die überhaupt gar keine Ahnung von irgendwas bzgl. Hardware haben freuen. Einfach irgendwo anstecken und es funktioniert.

Zugegeben würde ich mich freuen, wenn jemand meine Meinung ändert, warum mein Wunsch bzgl. USB 4 nicht gut wäre. Ich konnte jedenfalls noch keinen Grund finden der dagegen spricht.
[re:1] FatEric am 01.10. 09:08
+ -
@ds94: Ich stimme dir zu, aber das Hauptproblem sind die unterschiedlichen Kabel und die damit verbundenen Kosten. Damit es praktisch EIN Kabel gibt, dass immer und überall verwendet werden kann, müsste dieses Kabel auch 240 Watt können, obwohl damit ggfs. nur ein Handy geladen wird. Kabel die heute schon 100 Watt können, sind recht teuer. Aus diesem Grund wird es auch nicht rj45 ersetzen, weil gerade da Kabellängen gebraucht werden, die das Kabel unverhältnismäßig teuer machen. Und bei RJ45 gibt es ja auch zig Varianten, die der Leihe nicht unterscheiden kann. 4 adrig, 8 Adrig Cat5-7 etc.
Ich weiß nicht, wie die perfekte Lösung aussehen soll.
[re:1] Mixermachine am 01.10. 12:11
+1 -
@FatEric: +1

Günstige USB C Ladekabel bekomme ich im vierer Pack für 7 Euro.
Ein Kabel was USB 3.1 und auch Videosignale übertragen kann kostet allein schon >8 Euro.
[re:2] sunrunner am 01.10. 13:57
+ -
@FatEric: Ich sehe das Problem eher darin, dass die Falschen kabel verwendet werden.
Meine Freundin hatte bis vor kurzem ein 5M USB-C ladekabel für ihr Smartphone.
Schön am FastCharger Netzteil und dem Smartphone.
Dass das Kabel für solche Leistungen aber gar nicht ausgelegt war und eig. nur für 1W gedacht war, war ihr nicht bewusst. Oder dass es Potentiell zu einer Brandgefahr werden könnte.
[re:1] FatEric am 01.10. 14:00
+ -
@sunrunner: Das sollte aber eigentlich, sofern korrekt umgesetzt, kein Problem geben. Das Kabel sollte wissen, was es kann (da ist ein Chip drinnen) und auch die beiden anderen Geräte wissen, was sie brauchen bzw. liefern können. Steckt man die Geräte also mit dem Kabel zusammen handeln die Geräte untereinander aus, was geht. Das schlimmste was (geplant) passieren kann, dass eben nichts passiert oder langsamer als möglich geladen wird. Wenn also ein Kabel oder ein Gerät durchbrennt, dann ist an einer Stelle ein Fehler gemacht worden, der so nicht vorgesehen ist.
[re:1] sunrunner am 01.10. 14:32
+ -
@FatEric: Auser man nimmt die billigsten China Kabel, ich glaube kaum, dass da groß was an Technik drin steckt.
[re:2] FatEric am 01.10. 14:41
+ -
@sunrunner: Das hast du aber halt überall. Billiges Leuchtmittel, billiges Ladegerät, billiger Heizlüfter.
Wenn das Kabel nicht zurückmeldet, was es kann, geht man auf den kleinsten Nenner runter. Das sollten 5volt bei 1A sein. Da passiert nichts.
[re:3] sunrunner am 01.10. 14:42
+ -
@FatEric: Okay, das ist gut zu wissen, dass die Endgeräte dann so schlau sind und "auf Nummer sicher gehen".
Das beruhigt schon ein wenig :-D
[re:2] SUZChakuza am 01.10. 09:21
+1 -
@ds94: an sich mit USB4 eine gute Überlegung, für Privatanwender sicherlich machbar. Aber ich glaube nicht das ein USB4 jemals ein Ersatz für RJ Stecker und CAT Kabel sein wird. Ich würde mal vermuten ein Netzwerkkabel / Stecker ist höher vor Störungen abgeschirmt als ein USB Kabel, gerade wenn man in die höheren CAT Kabel Bereiche geht, da werden ja ganz andere Frequenzen genutzt, die vermutlich auch Störanfälliger sind.
Hinterher bekommst du dann Anrufe von deinem Papa wieso er kein Internet hat und du stellst fest das die Schirmung des USB Kabels zu schlecht ist :D
Aber das ist jetzt von mir reine Vermutung zu dem Thema, man darf mich gerne korrigieren wenn ich Mumpitz erzähle :)
[re:1] ds94 am 01.10. 10:08
+1 -
@SUZChakuza: Die Frage wäre realistisch betrachtet ehr: "Das Internet ist kaputt. Kannst du das heile machen?"
[re:2] Drachen am 02.10. 11:45
+ -
@SUZChakuza: "ich glaube nicht das ein USB4 jemals ein Ersatz für RJ Stecker und CAT Kabel sein wird."
Was die etwas fernere Zukunft bringt, wird sich zeigen.
Zumindest für die Gegenwart und nähere Zukunft liegst du aber völlig richtig, denn Cat.5 ist für m.W. mindestens 100 Meter ausgelegt und USB für kaum mehr als ca. 3 Meter (?). Gebäudevernetzung per USB ist also einstweilen nicht absehbar ;-)

Aber wer weiß, was USB5 oder USB6 usw. können werden ....
[re:3] Drachen am 01.10. 14:07
+ -
@ds94: "Vielleicht wird es ja mit USB 4 endlich der universale Standard geschaffen werden."
Du meinst wohl USB 5.

USB4 ist schon lange raus und von Anfang an verwirrend: es kann bis zu 20 GBit/s übertragen oder bis zu 40 GBit/s, es kann viel oder wenig Leistung übertragen und das kann noch kreuz und quer kombiniert werden. Dann gibt es noch reine Ladekabel und reine Datenkabel, damit es bitte nicht zu einfach wird.
Wer USB 4 im Vollausbau will, also bis 40 GBit/s und 100 Watt, schaut nach Thunderbolt 4.

Ich würde es ja verstehen, wenn es sagen wir ein USB 4 mit max. 40 Watt und 10 oder (!) 20 GBit/s gäbe und ein USB 4.1 mit 100 Watt und 40 GBit/s, aber der Ist-Zustand ist einfach nur Murks und die neuen Spezifikationen mit bis zu 240 Watt werden das keinesfalls verbessern.

Aber TB5 ist wohl in Arbeit und USB 5 garantiert auch .... vielleicht wird das strikter und in weniger Varianten kommen, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Achja; was meinst du mit Typ 3? Wir haben bisher ca. sechs USB-Versionen und fünf Steckerformen, wenn ich keine vergessen habe ... ;)
[re:1] ds94 am 02.10. 07:36
+ -
@Drachen: Hallo,

bin ziemlich erstaunt dass ich das mit USB4 nicht mitbekommen habe. Uuuund Hoffnung zerstört :(.
Wenn die sich vielleicht auf zwei Kabel einigen könnten wäre das ja was.. einmal das normale schwarze Kabel (sind ja meistens schwarz) und eins nach spezifikation Rot gestreiftes für viel Leistung oder Strom -> bei USB5.

Und mit Typ 3 meinte ich USB3, merk aber das es etwas verwirrend war. Sorry
[re:1] Drachen am 02.10. 10:43
+ -
@ds94: es gab auch blaue USB-Kabel ;-)
[o2] toco am 01.10. 11:52
+ -
"Hersteller haben auch die Möglichkeit..."

Nääät - Fail - Das USB-IF Lernt es Nie...
[o3] crazyus am 01.10. 13:51
+ -
Mir würde es reichen wenn es zb. 2 Varianten gäbe bspw. 60W/10Gbps und 240W/40Gbps
Aber so lange die Hersteller zu viele Möglichkeiten haben wird das nicht passieren.
[re:1] Drachen am 01.10. 14:15
+ -
@crazyus: ich erhöhe auf 3 Varianten:
- 30 W / 10 GBps - langt für Smartphone und m.W. auch alle bisherigen Tablets
- 100 W / 20 Gbps - reicht für annähernd 100% der Notebooks
- 240 W / 40 Gbps - die Schippe obendrauf für die wenigen ECHTEN Powergamer :-)

- oder man streicht die 20 Gbps (kommt in der Praxis m.W. nicht oder kaum vor) und nimmt 40 für die mittlere Stufe sowie die vielleicht bis zu 80 Gbps (siehe Meldung zu Thunderbolt 5) für die dritte Variante.

:-)
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture