Windows 11: Ein Day-One-Patch kommt und andere Vorbereitungen

Witold Pryjda, 30.09.2021 10:23 Uhr 5 Kommentare
Der finale Countdown zum Windows 11-Start läuft längst und man kann inzwischen von Tagen sprechen. Das Betriebssystem selbst ist schon seit Wochen mehr oder weniger fertig, doch auch bei Microsoft laufen letzte Arbeiten bzw. werden kos­me­ti­sche Änderungen durchgeführt. Die Veröffentlichung von Windows 11 ist für Freunde des Microsoft-Betriebssystems das aufregendste Ereignis seit vielen Jahren. Microsoft weiß auch, dass dieses Mal nichts schiefgehen darf und das ist auch der Grund, warum das Betriebssystem schon seit Monaten de facto fertig ist. Schon bei der Enthüllung von Windows 11 im Sommer hieß es, dass das alles eine sehr weit fortgeschrittene Version sei.

Seither schieben die Redmonder zwar immer wieder kumulative Updates nach, diese sprechen aber in der Regel nur kleinere Bugs an, in Sachen Features gibt es allenfalls Kleinigkeiten. Das liegt auch daran, dass man mittlerweile viele Funktionalitäten zu Apps und ähnlichem auch über den Microsoft Store verteilen kann und dafür nicht den Windows 11-Build selbst anrühren muss.

Microsoft: Neuer Werbespot soll uns Windows 11 näherbringen
videoplayer

Start mit "finalem" Patch

Zum Start von Windows 11 am Dienstag nächster Woche wird es auch einen finalen Patch geben, der zusammen mit dem Betriebssystem verteilt wird. Martin Geuß spricht in diesem Zusammenhang von "0-Day-Patch". Dieser dürfte allerdings keine schwerwiegende Sicherheitslücke oder ähnliches ansprechen, sondern lediglich die finale Build-Nummer mit einigen letzten Bugfixes anheben.

Das Wort final sollte man ohnehin mit Vorsicht genießen, denn es wird sicherlich in den Tagen und Wochen nach Veröffentlichung noch diverse kumulative Updates geben - wo etwas wie eine klassische Release to Manufacturing (RTM)-Version gibt es heutzutage schon lange nicht mehr.

Es gibt kurz vor Start aber auch noch andere Anpassungen in letzter Minute: So trägt der Microsoft Store seit kurzem nicht mehr den Zusatz "Vorschau". Auch bei OneNote gibt es eine kosmetische Änderung: Die Notiz-und-mehr-App heißt nicht länger OneNote für Windows 10, sondern nur noch OneNote. Grund hierfür ist natürlich, dass ein Zusatz "für Windows 10" in Windows 11 verwirrend wäre.

Video-Rundgang durch Windows 11: Die wichtigsten Neuerungen
videoplayer
Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies