Xiaomi-Smartphones: Jetzt untersucht das BSI die "Zensur"-Vorwürfe

[o1] Planlos am 24.09. 16:20
+4 -9
"niemals persönliche Aktivitäten seiner Smartphone-Nutzer einschränken oder unterbinden"

ne - überhaupt nicht. Je heftiger und öfter das abgestritten wird um so eher ist es doch der Fall.

Wäre nicht der erste chinesische Hersteller mit Spyware zum Daten sammeln.......

Wer diesem System traut, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.
[re:2] upLinK|noW am 24.09. 16:37
+5 -1
@Planlos: Stimmt, Gigaset ist da deutlich besser und das ist doch "made in Germany" (eigentlich...).

Das BSI gehört endlich aus den Fingern der Bundesregierung genommen. Es hat unvoreingenommen dem Volk zu dienen und es vor jeglichem digitalem Schaden nach besten Wissen und Gewissen zu schützen und nicht diese Humbug der immer mehr und mehr vorangetrieben wird.

Ansonsten ist der Herr Schipanski der absolut unfähigste "Digital"-Politiker den es gibt.
Von dem stehen Wahlplakate rum, die eindeutig zeigen für wen er "einsteht".

Herr Schipanski und davor zwei Jungen die Seifenblasen machen. Die beiden Jungen haben, wie Herr Schipanski ein hellblaues Hemd mit Kragen an. Das ist natürlich eine alltägliche Situation wie man sie jeden Tag in der Öffentlichkeit zu Gesicht bekommt. Kinder in Hemd mit Kragen (vermutlich vom Weißen Riesen gewaschen) "spielen" draußen, während merkwürdige Gestalten ihnen dabei "zusehen".
[re:1] Planlos am 24.09. 16:55
+2 -2
@upLinK|noW: Glaube aber nicht das Gigaset das macht um die Endanwender zu zensieren ....
[re:1] Ryou-sama am 24.09. 16:59
+3 -
@Planlos: "Glauben" und "Wissen" ist halt so 'ne Sache...
[re:2] upLinK|noW am 24.09. 17:00
+ -
@Planlos: Ne, die liefern bloß Mal-/Spyware mit Ihren Updates aus, weil sie nicht in der Lage sind es 1) sicher auszugestalten, dass niemand was einschleust und 2) sie den Betroffenen nicht in angemessener Zeit helfen.

Angemessen bedeutet unverzüglich.
[re:1] Planlos am 24.09. 18:20
+2 -1
@upLinK|noW: Diese Gefahr besteht überall dort, wo Zulieferer und Subunternehmer mit im Spiel sind.

Ähnliches sieht man ja auch bei Telekommunikationspartnern wie zuletzt bei Vodaphone.
Nicht Vodaphone organisiert getürkte Verträge, sondern deren Partnerunternehmen.
Auch bei der Telekom ist das so.
das kommt halt davon wenn man seine Wertschöpfungskette teilweise auslagert.
Insbesondere ist es aber gerade für Hersteller Prouktion nach China auszulagern oder dort Zulieferer zu haben besonders kritisch.
Und einer Diktatur oder anderem totalitären System ist nun mal nicht zu trauen. Denn die sogenanten Regierungen a la Russland, China, Nordkorea basieren nun mal darauf das sie mit Lügen und erheblichen Freiheitsbegrenzungen das Volk manipulieren um sich den eigenen Machterhalt zu sichern.
Und gerade wie als Deutsche sollten doch wohl wissen, wie Diktaturen anfangen und zu welchen Exzessen das führt.
Chinas Interesse ist nicht das Wohl der Welt, sondern die absolute Kontrolle darüber.
[re:2] DerTigga am 24.09. 18:34
+ -
@Planlos: Die Gefahr, das etwas zur Gefahr wird, weil gewisse Komentatoren sich mit ins Boot gequetscht haben, die besteht durchaus auch.
[re:3] Planlos am 24.09. 18:45
+2 -
@DerTigga: ja - und solche wie du sind vollkommen überrascht wenn sie plötzlich in einer Diktatur hocken. Konnte ja niemand voraussehen.
Haben wir aber alles schon hinter uns und die Muster wiederholen sich.
Die allermeisten arrangieren sich mit einem System einfach weil schlecht leben besser ist als gar nicht mehr leben.
Ist wie bei uns nach dem Krieg: da hat angeblich auch keiner etwas gewusst und niemand hat mitgemacht.
Alles Humbug und quatasch - genauso wie Früher war alles besser. Das ist noch dümmer und total realitätsfern.
[re:4] DerTigga am 24.09. 19:05
+ -
@Planlos: Zuerst mal dürftest du überrascht sein und das scheints sehr kräftig, wenn, eher noch das es nicht so kommt.

Das ich dich ermächtigt habe, in meinem Namen bzw per dich hier, so als Mitboardie, selbstkritik befreit zu nem Sprachrohr multipler anwesender Personen zu machen, ist nicht der Fall. Mag ja sein, das du das irgendwie seelisch oder so brauchst, da zur WIR und UNS Form aufzubauschen..in dem Sinne widerspruchslos damit durchkommen lasse ich dich aber nicht so einfach..
[re:5] Planlos am 25.09. 10:20
+ -
@DerTigga: was für ein bullshit....
[re:6] DerTigga am 25.09. 10:33
+ -
@Planlos: so kann man dein sich wiederholendes Beitrags bzw Selbstkritik Befreiungsmuster natürlich auch benennen ..
[re:2] 0711 am 24.09. 20:25
+ -
@upLinK|noW: nun die Bundesregierung dient doch dem Volk
[re:1] upLinK|noW am 25.09. 07:53
+ -
@0711: Merkt man die meiste Zeit nichts von...
[o2] Fanta2204 am 24.09. 17:07
+3 -
ie haupten keine Zäsur oder ähnliches zu betreiben, erklären aber auch nicht suf, was diese Datei bedeutet bzw. um deren Funktionsweise. Da ahnt der Schwan doch böses.
[re:1] DerTigga am 24.09. 18:30
+1 -
@Fanta2204: Wenn ers drauf anlegt sogar ganz bestimmt.
[o3] WinYesterday am 25.09. 10:58
+ -1
Lol, klar, wenn hier Handys mit richtiger Spyware unterwegs sind und Dich mit Vollbildoverlay-Werbungen zubomben, das juckt keinen... Aber wenn in Deutschland ein Handy eine Seite block, wo es um die Freiheit/Befreiung Tibets geht, da muss umgehend eingegriffen werden.
Die Prioritäten werden absolut richtig gesetzt, Respekt!
[o4] WHW am 25.09. 18:57
+ -
Das aber Xiaomi genau die USA-Boykott-Regeln durchsetzt, ist in Ordnung?
"14.2 Der Vertrag und alle verkauften Produkte unterliegen den geltenden Exportkontrollgesetzen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Exportkontrollgesetze der Vereinigten Staaten und der Gerichtsbarkeit des Käufers. Der Käufer darf keine gekauften Produkte in ein Land oder Gebiet oder einen Ort exportieren, wenn dies durch Exportkontrollgesetze verboten ist. Zu den verbotenen Ländern und Gebieten gehören Kuba, Iran, Syrien, Nordkorea, Sudan und die Krim-Region. Wenn der Käufer ein Produkt in ein anderes Land exportieren möchte, muss er zuvor die erforderlichen Ausfuhrgenehmigungen oder andere behördliche Genehmigungen einholen."
[re:1] DataLohr am 27.09. 11:07
+ -
@WHW: ja, man möchte eben niemanden mit Atomwaffen verärgern
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies