Litauen rät, Xiaomi-Smartphones wegen Zensur sofort wegzuwerfen

[o1] DRMfan^^ am 22.09. 16:13
+4 -5
Völlig sinnbefreit. Auch wenn es nicht da drin wäre, könnte es mit dem nächsten monatlichen Update mitgeliefert werden - viel Unterschied sehe ich da nicht.
[re:1] Rulf am 22.09. 16:32
+2 -2
@DRMfan^^: weis der deibel was da noch so alles an gut getarnter schadware drin ist...
[re:1] DRMfan^^ am 22.09. 16:41
+4 -2
@Rulf: Kann ja sein. Ich kann auch nachvollziehen, dass jemand, der hohe Schutzanforderungen hat (oder glaubt zu haben) keinen chinesischen Händler wählen will - aber das hier als Grund zu nehmen, bereits gekaufte Handys wegzuwerfen, finde ich eben sinnfrei.
[re:2] DataLohr am 23.09. 09:15
+2 -
@DRMfan^^: wenn wir alles weg werfen, dass mit Überwachung, Zensur und Maniupulation versucht auf uns einzuwirken... omg... dann landet der halbe Planet im Müll XD
[o2] Rulf am 22.09. 16:30
+5 -2
eine kurze suche ergab, auch deutschland gehört zu den duckmäuserstaaten...
habe zum glück kein rein chinesisches, aber wohl auch in china oder mit china-teilen hergestelltes phone...werden da nicht auch die produkte dieser obstfirma hergestellt...
[re:1] iCheefy am 22.09. 17:41
+6 -
@Rulf: "aber wohl auch in china oder mit china-teilen hergestelltes phone.."

Ist ja auch nicht schwer, wenn 99% alle Smartphones dort hergestellt werden.
[re:1] rallef am 23.09. 14:29
+ -
@iCheefy: Es ist ein Unterschied, ob ein "westliches" Handy nach "westlichen" Plänen in China zusammengelötet wird und anschließend einer "westlichen" Qualitätskontrolle unterliegt, oder ob "die Chinesen" ganz nach Belieben und von unabhängiger Seite unkontrolliert die Geräte auf den Markt werfen.
[re:2] DataLohr am 23.09. 09:23
+1 -
@Rulf: das Problem bei dieser Diskussion ist, dass sich die Affen immer gegenseitig mit Fäkalien Bewerfen, es gibt aber keinen, der überhaupt besser wäre.
Und wir sitzen abwechselnd mit auf dem Affenfelsen und denken wir wären die Zuschauer vor dem Glas...

Wenn man wirklich was ändern wollte, dann müsste man schon an den Grundfesten des Kapitalismus rütteln. Bis dahin baut jede Firma ihre eigene Spionagesoftware zentralisiert in einem Beliebigen Land das billig genug Produziert. Wenn Spionage Chips in Deutschland billig wären, dann würden es alle hier Produzieren lassen und es würde auch niemanden interessieren. Oh, da fällt mir ein, mit Waffen machen wir das ja auch schon :p

(nichts gegen Affen)
[o3] eisteh am 22.09. 16:54
+3 -3
Joa, dann werfen wir mal alles weg was sowas hat oder haben könnte. Sprich sämtliche Geräte die irgendwie mit dem Internet kommunizieren können. Ist schon ein guter Plan. Fände ja eher interessant ob es auch eine Empfehlung gibt, was man denn kaufen sollte? Mit genügend finanziellem Druck von der richtigen Stelle beugt sich eh jeder Hersteller.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies