Pixel 6 Pro: Hands-On-Video zeigt das Smartphone in freier Wildbahn

Witold Pryjda am 22.09.2021 13:37 Uhr
Die Google-Smartphones wurden in den vergangenen Jahren stets wohlwollend aufgenommen, einen richtigen Hype konnten sie aber selten bis nie auslösen. Dieses Jahr könnte der Hype Train aber tatsächlich abfahren, denn das Pixel 6 (Pro) löst im Vorfeld viel Interesse aus.

Mit seinen ersten beiden Pixel-Smartphones konnte der Konzern aus dem kalifornischen Mountain View tatsächlich die Fachwelt begeistern, beim breiten Publikum waren Pixel-Käufer aber eher eine Ausnahme. Über die Gründe kann man diskutieren, möglicherweise waren die Pixel-Smartphones den Android-geneigten Kunden zu teuer - dazu kam, dass die Geräte immer wieder die eine oder andere Macke hatten. Zuletzt gab es mit dem günstigeren Pixel 5 eine Art Rückbesinnung auf Nexus-Zeiten.

Neuartiger SoC, völlig neues Design

Beim Pixel 6 bzw. dem Pixel 6 Pro könnte sich wieder alles ändern, denn damit könnte oder dürfte Google einen neuerlichen Neustart planen. Denn das Pixel 6 (Pro) hat u. a. erstmals einen Google-eigenen SoC. Ob dieses Vorhaben klappt und welche Tricks die neuen Geräte beherrschen, wird sich erst zeigen.

Rein von der Optik her, die bereits durch offizielle Bilder und Videos bekannt ist, vollzieht Google eine Abkehr vom Design der vergangenen Jahre. Nun ist auch noch ein inoffizielles Video aufgetaucht, dieses zeigt das Gerät erstmals in freier Wildbahn.

Allerdings handelt es sich hierbei um ein Vorseriengerät, was man am "falschen" Google-"G"-Logo auf der Rückseite erkennen kann. Änderungen zur finalen Hardware sind möglich, so genannte Production Value Test (PVT)-Geräte sind aber in der Regel sehr nahe am finalen Produkt bzw. werden Änderungen nur in Ausnahmefällen durchgeführt.

Die Rückseite des Pixel 6 Pro sieht in freier Wildbahn deutlich glänzender aus, als es auf den bereits veröffentlichten Pressebildern aussieht. Das Video zeigt auch, dass die Ränder sichtbar abgerundet sind. Laut Brandon Lee, der das Video entdeckt bzw. auf Twitter geteilt hat, ähnelt das Pixel 6 Pro von der Größe her sehr dem Galaxy S21 Ultra.

Interessant ist auch ein Screenshot, der die Daten zum Tensor-Chip enthüllt: Demnach hat dieser vier Cortex-A55-Kerne (1,8 GHz), dazu kommen zwei Cortex-A76 (2,25 GHz) und zwei Cortex-X1 (2,8 GHz).

Vergleich Google Tensor vs. Snapdragon 888 vs. Exynos 2100
Chip Google Tensor Snapdragon 888 Exynos 2100
CPU 2x Arm Cortex-X1 (2.80GHz), 2x Arm Cortex-A76 (2.25GHz), 4x Arm Cortex-A55 (1.80GHz) 1x Arm Cortex-X1 (2.84GHz), 3x Arm Cortex-A78 (2.4GHz), 4x Arm Cortex-A55 (1.8GHz) 1x Arm Cortex-X1 (2.90GHz), 3x Arm Cortex-A78 (2.8GHz), 4x Arm Cortex-A55 (2.2GHz)
GPU Arm Mali-G78 (854MHz) Adreno 660 Arm Mali-G78 MP14 (854MHz)
RAM LPDDR5 LPDDR5 LPDDR5
ML Tensor Processing Unit Hexagon 780 DSP Triple NPU + DSP
Decoder H.264, H.265, VP9, AV1 H.264, H.265, VP9 H.264, H.265, VP9, AV1
Modem Exynos 5123 integriert, 4G LTE, 5G sub-6Ghz & mmWave, 7,35 Gbps Download, 3,6 Gbps Upload Snapdragon X60 integriert, 4G LTE, 5G sub-6Ghz & mmWave, 7,5 Gbps Download, 3 Gbps Upload Exynos 5123 integriert, 4G LTE, 5G sub-6Ghz & mmWave, 7,35 Gbps Download, 3,6 Gbps Upload
Prozess 5nm 5nm 5nm

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies