eBay Kleinanzeigen macht SMS-Verifizierung schon bald zur Pflicht

Witold Pryjda, 22.09.2021 11:08 Uhr 12 Kommentare
Die Kleinanzeigen-Plattform, die (noch) den Namen trägt, aber nicht mehr zu eBay gehört, hat bereits im Frühjahr angekündigt, dass man seine Sicherheit verbessern wird und eine zunächst nur für einige Kunden geltende SMS-Verifizierung einführt. Diese startet bald für alle. Die Plattform eBay Kleinanzeigen, die mittlerweile dem norwegischen Unternehmen Adevinta gehört und spätestens 2024 auch den Namen ändern wird, ist vor allem in Städten aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Man kauft und verkauft dort ganz selbstverständlich allerhand Artikel. Doch die Popularität hat auch ihre Schattenseiten, denn eBay Kleinanzeigen ist immer wieder Ziel bzw. Weg für Betrügereien aller Art.

Sicherheit verbessern

Das ist auch der Grund, warum die Plattform bereits vor einem halben Jahr bekannt gegeben hat, dass man eine Verifizierung via SMS einführen und später auch voraussetzen wird. eBay Kleinanzeigen dazu in einer FAQ: "Zu deinem Schutz und dem Schutz aller anderen, werden Nutzer von eBay Kleinanzeigen dazu aufgefordert, ihre Telefonnummer per SMS zu verifizieren." Man betont, dass die Nummer nicht veröffentlicht werde, wenn man das nicht möchte. Die Plattform weiter: "Der SMS-Code wird aktuell ausschließlich für die einmalige Verifizierung bei eBay Kleinanzeigen benötigt."

Davon haben bereits 250.000 Nutzer Gebrauch gemacht, so eBay Kleinanzeigen (via Caschy). Bisher lief alles auf freiwilliger Basis, doch in den kommenden Wochen wird das für immer mehr Nutzer zur Pflicht werden. Die nachträgliche Verifizierung betrifft bestehende Kunden, bei Neuanmeldung wird die Angabe der Telefonnummer demnächst verpflichtend sein.

Konkret wird die Nummer zunächst für bestimmte Kategorien zur Pflicht, das sind Produkte und Dienstleistungen, die man als sensibler bezeichnen kann und wo es in der Regel persönlichen Kontakt gibt: Babysitter & Kinderbetreuung, Mini- & Nebenjobs, Tierbetreuung & Training, Nachhilfe und Praktika.

Weitere Details findet man in der bereits erwähnten FAQ, darunter zum Umstand, dass nur EU-Nummern zugelassen sind. eBay Kleinzeigen erklärt: "Für Telefonnummern außerhalb der EU gibt es nur unzureichende Kontrollmöglichkeiten. Wir wollen das Risiko reduzieren, dass diese Telefonnummern illegal bezogen und verwendet werden können."

Siehe auch:
12 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
eBay
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies