Microsoft mauert Aktienkurs ein, Brad Smith klettert weiter nach oben

Christian Kahle am 15.09.2021 08:32 Uhr
2 Kommentare
Microsoft hat in der letzten Zeit enorme Gewinne eingefahren und setzt diese nun ein, um die erreichte Position zu zementieren. Unterdessen klettert der einstige Firmen-Anwalt Brad Smith die Karriereleiter immer weiter nach oben.

Wie der Software-Konzern jetzt mitteilte, hat das Management die Freigabe bekommen, bis zu 60 Milliarden Dollar in Aktien-Rückkäufe zu investieren. Durch diese Maßnahme erwirbt das Unternehmen im passenden Moment wieder eigene Anteile - geschieht das beispielsweise bei fallenden Kursen, kann die Entwicklung gebremst und im besten Fall sogar umgekehrt werden. Weiterhin kommt man so in die Position, Aktien auch wieder kurzfristig verkaufen zu können, wenn für ein wichtiges Projekt oder eine Übernahme Geld gebraucht wird.

Der Betrag, den die Anteilseigner dem Microsoft-Management hierfür zur Verfügung stellen, ist durchaus beachtlich. Immerhin handelt es sich hier um einen Wert, zu dem vor nicht allzu langer Zeit noch Rekord-Übernahmen getätigt wurden. Doch inzwischen hat sich der Börsenwert Microsofts auf deutlich über 2 Billionen Dollar aufgebläht, so dass mit 60 Milliarden Dollar auch nur Bruchteile des Aktienbestandes abgedeckt werden.


Gewinne verteilen

Und trotz des recht hohen Betrages gehen die Aktionäre dank enormer Gewinne keineswegs mit weniger Dividende nach Hause. Die Überschüsse der letzten Monate reichen aus, um die Ausschüttungen an die Anteilseigner sogar noch um 11 Prozent zu erhöhen. Für jede Aktie, die man besitzt, bekommt man so nun 62 Cent ausgezahlt.

Diese Entwicklung wird von den Aktionären natürlich honoriert. Insbesondere Brad Smith wird dabei für seine Arbeit gewürdigt. Der Jurist kam im Jahr 1993 zu Microsoft und sollte sich damals um Rechtsfragen im Europa-Geschäft kümmern. 2002 wurde er zum Chef der Rechtsabteilung des gesamten Konzerns und führte das Unternehmen durch komplizierte Kartellprozesse. Inzwischen ist er als President ganz oben in der Konzernführung angekommen und wurde nun auch noch zum Vizepräsidenten des Aufsichtsrats ernannt, was ein starker Vertrauensbeweis der Aktionäre ist.

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Corporation
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies