Detaillierteste Simulation des Universums für jeden frei zugänglich

John Woll am 14.09.2021 17:34 Uhr
2 Kommentare
Unter dem Namen Uchuu haben Forscher die detaillierteste Simulation des bekannten Universums angefertigt. Jetzt wurde die gigantische Datenmenge so komprimiert, dass das Projekt frei bereitgestellt werden kann. Es ist immer noch riesig, dank der Cloud aber zugänglich.

Die bisher beste Simulation des Kosmos steht jetzt frei zur Verfügung

Eine Simulation des Universums hilft uns dabei, große kosmische Zusammenhänge besser verstehen zu können. Genau in dieser Hinsicht öffnet uns das Projekt Uchuu (in etwa "Weltraum" auf Japanisch) dank bisher unerreichter Ausmaße ganz neu die Augen. Wie die Forscher in einer Mitteilung schreiben, war für die bisher beste Modellierung des Kosmos eine Datenbasis von 3 Petabyte nötig - das entsprecht 3 Millionen GB. Jetzt ist es den Forschern gelungen, hier eine Komprimierung auf 100 Terabyte zu erreichen, die seit Kurzem auf der Projektseite bereitstehen. "Bevor Sie sich Gedanken über die Downloadzeit machen: Dieser Katalog ist für jedermann in der Cloud verfügbar", so das Team.

Uchuu: Detaillierteste Simulation des bekannten Universums
videoplayer
Die Uchuu-Daten bilden dabei die Basis für die Rekord-Simulation, die Wechselwirkungen von 2,1 Billionen Partikeln in einem Würfel mit fast 10 Milliarden Lichtjahren Kantenlänge modeliert. Das ermöglicht eine Darstellung von großen Strukturen wie den Filamenten, der Wabenstruktur des Kosmos bis hin zu einzelnen Galaxien. "Uchuu wird es uns ermöglichen, die Entwicklung des Universums in einer bisher unvorstellbaren Größe und Detailgenauigkeit zu untersuchen", so das Projektteam stolz.

Eine echte Zeitmaschine

Neben der räumlichen ist es außerdem die zeitliche Auflösung, die Uchuu zum uneinschätzbar wertvollen Astronomie-Werkzeug macht. Die Simulation umfasst die Entwicklung der Materie über einen Zeitraum von fast 13,8 Milliarden Jahren.

Uchuu Simulation
Uchuu ist unnerreicht genau in seiner Modellierung

"Uchuu ist wie eine Zeitmaschine: Wir können in der Zeit vorwärts, rückwärts und anhalten, wir können in eine einzelne Galaxie 'hineinzoomen' oder 'herauszoomen', um einen ganzen Galaxienhaufen zu visualisieren", so die beteiligte Forscherin Julia F. Ereza.
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Cloud
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies