Xbox Series X: Bastler schließt M.2-SSD über den Erweiterungs-Slot an

Tobias Rduch am 11.09.2021 14:41 Uhr
9 Kommentare
Wer eine Xbox Series S/X besitzt und den internen Speicher der Konsole vergrößern möchte, kann auf eine separat erhältliche Erweiterungs-Karte von Seagate zurückgreifen. Einem Bastler ist es nun gelungen, eine M.2-SSD eines anderen Herstellers mit der Konsole zu verbinden.

Die Xbox Series S/X ist über einen speziellen Erweiterungs-Slot, der via PCI-Express mit dem Mainboard der Konsole verbunden ist, ausgestattet. Aktuell wird der Anschluss allerdings ausschließlich vom Elektronik-Hersteller Seagate unterstützt. Die Übertragung der Daten ist hingegen standardisiert, sodass auch eigentlich nicht unterstützte Laufwerke angeschlossen werden können. Die Festplatte muss dann lediglich Support für PCI-Express mit sich bringen. Einem Bastler (via PCGamer) ist es nun gelungen, eine interne SSD anzuschließen.

Xbox M.2-SSD
Ein Bastler hat eine M.2-SSD...


Xbox M.2-SSD
...mit der Xbox Series S verbunden

Hierfür war allerdings ein wenig Bastelei erforderlich. Microsoft und Seagate setzen bei ihrer Erweiterungs-Karte auf das CF-Express-Card-Format, welches das NVME-Protokoll verwendet. Um eine andere SSD an die Konsole anzuschließen, wird ein Adapter benötigt. Der Bastler hat eine Western Digital SN350 mit einer Speicherkapazität von einem Terabyte genutzt. Hierbei handelt es sich um die Festplatte, die auch als internes Laufwerk in der Xbox Series S/X zum Einsatz kommt.

Keine Daten auf dem Laufwerk nötig

Ob die Konsole auch andere Festplatten als Speichererweiterungs-Karten erkennt, bleibt offen. Da auf dem Laufwerk keine Daten vorhanden sein mussten, dürften vermutlich alle handelsüblichen SSDs zum Erweitern des Speichers eingesetzt werden können.

Obwohl externe SSDs auch direkt via USB mit der Microsoft-Konsole verbunden werden können, ist es nicht möglich, für die Xbox Series S/X optimierte Spiele von den Laufwerken abzuspielen. Externe Festplatten können bei für die Xbox Series S/X optimierten Games ausschließlich zum Archivieren von Titeln verwendet werden, lediglich ältere Titel lassen sich starten. Da der Erweiterungs-Slot deutlich höhere Geschwindigkeiten unterstützt, gibt es hier aber keine Einschränkungen.

Siehe auch:
9 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Xbox Series X Solid-State-Drive
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies